bauratgeber24.de
Blog: Home  |  Bauratgeber24  |  Sanierungskosten  |  Bauideen  |  Das Eigenheim - Bücher  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung
Zhõngguó  Español  English  Hindoo  Alearabia PortuguÍs  Russia  Français  Italiano  Germany
Blog-Artikel finden

Baulexikon


  

Baustoffkennwerte
Gewünschten Baustoff eingeben

  

Autor:
Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Peter Rauch Ph.D.
Dipl.-Ing.oec.,Ing.oec., Ing.
facebook.com twitter.com xing.com tumblr.com ok.ru linkedin.com mail.ru livejournal.com

  • Neueste Posts


  • The Science of Doom
    Dein Fenster
    Hypersmash.com
    Gewinn oder Verkaufspreise kalkulieren
    Schimmelpilzbuch
    Webkatalog
    LIB
    Sydora - Gesundheit, Familie und Länder
    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!
  • Meta

  • Subscribe

  • Archive for Februar, 2011

    Wärmstes Jahr 2010, aber nicht in Deutschland, auch nicht in Europa, nicht auf den Weltmeeren, …, wo denn eigentlich?

    Posted by retep11 on 7th Februar 2011

    1. An der Tankstelle gibt es jetzt Bio!
    Im Februar 2011 m√ľssen wir nun damit rechnen den politischen Schildb√ľrgerstreich Nr. 2 (nach dem Gl√ľhlampenverbot) zu ertragen. N√§mlich das zwanghafte Betanken unserer Autos mit dem Umwelt- und KfZ-Zerst√∂rer Biosprit E10. Obwohl gegen√ľber dem extremen Verbrennens von Geld durch sog. „Erneuerbare“ vglw. noch harmlos, ist die schiere Unsinnigkeit des erzwungenen Einsatzes von Biosprit E10 mit all seinen teuren und unangenehmen Folgen vielleicht geeignet auch den willf√§hrigsten Verbraucher aufzur√ľtteln und zum Protest anzustacheln. Soviel politisch gewollte massenhafte Vernichtung von Volksverm√∂gen war selten. Da braucht es wirklich keinen Krieg mehr. Das schaffen wir auch ohne. Vielleicht wacht jetzt der deutsche Michel auf. Unser Gastautor O.K. zeigt die Unsinnigkeit von E 10 am eigenen Beispiel auf. Beschweren Sie sich hier bei Ihrem Abgeordneten: www.abgeordnetenwatch.de
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/an-der-tankstelle-gibt-es-jetzt-bio/

    2. Wir wurden betrogen ‚Äď eine unabh√§ngige Begutachtung des Intergovernmental Panel on Climate Change IPCC
    Das IPCC ist ein Problem f√ľr die Wissenschaft. In seinem Bestreben, den wissenschaftlichen quadratischen Pflock in das runde Loch der Politik zu pressen, hat es die ‚Äěwissenschaftliche Methode‚Äú aufgegeben und durch eine verzweifelte Suche nach Daten und anderem Material ersetzt, das seine wissenschaftliche Hypothese st√ľtzen k√∂nnte. Seine Berichte sind daher keine ehrliche Zustandsbeschreibung des Klimas, weil sie Forschungsergebnisse, die nicht mit einem ganz bestimmten Glauben konform gehen, auslassen, verwerfen oder verzerren, und falls das IPCC sich wirklich an seine Aufgabe h√§lt, muss es sich ausschlie√ülich auf den menschlichen Einfluss auf das Klima konzentrieren und alle anderen klimatreibenden Kr√§fte unber√ľcksichtigt lassen. Dies wird dann auf andere Organisationen geschoben.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/wir-wurden-betrogen-eine-unabhaengige-begutachtung-des-intergovernmental-panel-on-climate-change/

    3. Wärmstes Jahr 2010, aber nicht in Deutschland, auch nicht in Europa, nicht auf den Weltmeeren, …, wo denn eigentlich?
    Wir d√ľrfen diesen Winter mal wieder frieren und dieser Tage durften wir die Erderw√§rmung wieder einmal von der Stra√üe schippen, bzw. die Kommunen, die Erderw√§rmung von der Stra√üe r√§umen. Da erscheint die Meldung der WMO, letzten Donnerstag in Genf medienwirksam verk√ľndet, 2010 sei das w√§rmste Jahr seit Aufzeichnungsbeginn, also seit √ľber 100 Jahren und die Erw√§rmung (welche Erw√§rmung, wo denn?) ginge unaufhaltsam weiter, wie von einem anderen Stern. Was haben Merkel und Regierung Ende 2010 beschlossen? Winterreifenpflicht! Winterreifenpflicht nach √ľber 60 Jahren Bundesrepublik, gerade jetzt, in einer nimmer enden wollenden Erw√§rmungsphase, so zumindest die WMO und ihre Hilfstruppen. Winterreifenpflicht, in einem Land, welches laut dem letzten Sachstandsbericht des IPCC, dem AR 4 in 2007, besonders von der Erderw√§rmung betroffen sein wird. Winterreifenpflicht und Erderw√§rmung, f√ľr wie dumm halten WMO, IPCC und Co. die Bev√∂lkerung eigentlich?
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/waermstes-jahr-2010-aber-nicht-in-deutschland-auch-nicht-in-europa-nicht-auf-den-weltmeeren-wo-denn-eigentlich/

    4. Die wahren Gläubigen oder Zahlenterror gegen Kernkraftwerke!
    Zwei Statistik-Professoren haben es auf sich genommen g√§ngige Behauptungen zu widerlegen, die von interessierten Parteien (hier B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen) aufgrund falscher Statistiken, zum Beispiel √ľber erh√∂htes Leuk√§mierisiko von Kindern oder erh√∂hte Mortalit√§tsrate in der N√§he von Kernkraftwerken, behauptet werden. Die Studie ist auf englisch erschienen. Wir bringen die Zusammenfassung auf Deutsch!
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-wahren-glaeubigen-oder-zahlenterror-gegen-kernkraftwerke/

    5. NASA Klima (GISS) Institut findet heraus: Flughäfen werden deutlich wärmer als der Rest der Welt.
    Obwohl schon 2009 erschienen, hat dieser Beitrag immer wieder eine klare Aktualit√§t. Bedingt durch die Tatsache, dass weniger als 20 % der aktuellen Messstationen des globalen historischen Klimanetzwerkes GHCN sich in l√§ndlichen Gebieten befinden, w√§hrend der gro√üe Rest in St√§dten und Flugh√§fen angesiedelt ist, bleibt die Frage zu kl√§ren, was das NASA Klimainstitut GISS eigentlich misst? Wie es behauptet die globale Mitteltemperatur und deren Verlauf, oder die Zunahme des Weltluftverkehrs seit den fr√ľhen sechziger Jahren? Unser Autor John Goetz hat gefunden: Es ist die Zunahme des Weltluftverkehrs!
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/nasa-klima-giss-institut-findet-heraus-flughaefen-werden-deutlich-waermer-als-der-rest-der-welt/

    6. Die kalten Gleichungen
    In diesem Beitrag legt der Autor dar, wie scheinbar unumstößliche Wahrheiten mathematischer Gleichungen durch das IPCC verbogen und die Verbiegungen verborgen werden. Er bezieht sich dabei auf eine Geschichte, die er als Jugendlicher gelesen hat. lesen Sie seine Schlussfolgerungen:
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-kalten-gleichungen/

    7. Anzeichen f√ľr eine sich verst√§rkende globale Abk√ľhlung
    Klimazyklen der Vergangenheit wiederholen sich, selbst wenn man sie ignoriert. Und das tun sie, weil sie so m√§chtig sind, dass sie sich nicht unterdr√ľcken oder abwiegeln lassen. Gastautor Matt Voroo pr√§sentiert hier seine j√ľngste Arbeit zu dem Thema, warum es in Zukunft k√§lter aussieht. Dies wird von einer zunehmenden Zahl von Wissenschaftlern auch so gesehen. Man erwarte eine Abk√ľhlung w√§hrend der n√§chsten 30 Jahre. Und man schaue hier: Bastardi‚Äôs 8-minutes of education…..
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/anzeichen-fuer-eine-sich-verstaerkende-globale-abkuehlung/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | No Comments »

    Die Niederlande steigen aus der F√∂rderung von Offshore Windr√§dern aus…

    Posted by retep11 on 3rd Februar 2011

    1. Die Niederlande steigen aus der Förderung von Offshore Windrädern aus und fördert stattdessen die Kernkraft!
    In einem wenig beachteten Artikel berichtet die unabh√§ngige European Energy Review vor wenigen Tagen √ľber den radikalen Schritt der neuen niederl√§ndischen Regierung aus der Subventionierung (F√∂rderung?) von Offshore-Windr√§dern auszusteigen und stattdessen wieder auf Kernkraft zu setzen. Die deutschen Medien hielten es nicht f√ľr erforderlich √ľber diese radikalen Schritt zu berichten. Wir holen das nach. Lesen Sie selbst:
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-niederlande-steigen-aus-der-foerderung-von-offshore-windraedern-aus-und-foerdert-stattdessen-die-kernkraft/

    2. Wie die NASA die Arktis warmrechnet und die Globaltemperatur zum Steigen bringt
    Die Temperatur in der Arktis und im Nordpolarmeer steigt und steigt. Jedenfalls, wenn man den Daten der NASA Glauben schenkt. Das Problem: Die NASA f√ľhrt in ihrer Liste nur feste Stationen auf dem Land*. Im Nordpolarmeer, also gerade dort, wo die Erw√§rmung am st√§rksten sein soll, gibt es ein gro√ües Datenloch. Um dieses Loch zu f√ľllen wird von der NASA aus den wenigen Messpunkten der Arktis die Temperatur der ganzen Region ‚Äď auch die des Nordpolarmeers ‚Äď berechnet. Das wirkt sich wiederum auf die Globaltemperatur aus. Diese steigt infolge der sich scheinbar stark erw√§rmenden Arktis schneller. Aber ist das wirklich so? Was zeigen Messdaten aus dem Nordpolarmeer?
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/wie-die-nasa-die-arktis-warmrechnet-und-die-globaltemperatur-zum-steigen-bringt/

    3. Weitere Mess-Unsicherheit (Fehler) von Oberflächentemperaturdaten quantifiziert! Deutlich größer als bisher angenommen!
    Es gibt eine neue Studie mit einer Untersuchung der Messdaten f√ľr die Oberfl√§chentemperatur. Ein Thema, welches bisher noch nicht ausreichend behandelt worden ist (zumindest nach Kenntnis des Autors), n√§mlich der unvermeidbaren ‚ÄěUnsicherheit bei den Messungen‚Äú. Der Autor hat nun eine untere Grenze f√ľr die Unsicherheit in den Aufzeichnungen der Obefl√§chentemperaturmessungen gefunden. Seine Kernaussage ist, dass auf Grund dieser gro√üen Messunsicherheit der Trend der globalen j√§hrlichen Oberfl√§chentemperatur-Anomalie von 1880 bis einschlie√ülich 2000 statistisch nicht von 0 C unterschieden werden kann. Lesen Sie die Begr√ľndung!
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/weitere-mess-unsicherheit-fehler-von-oberflaechentemperaturdaten-quantifiziert-deutlich-groesser-als-bisher-angenommen/

    4. Eisige Winter in Europa könnten zur Norm werden
    Kältere Winter könnten in Europa während der nächsten 20 bis 40 Jahre zum Normalfall werden, jedenfalls nach einer Verlautbarung des US-basierten Vorhersagezentrums Weather Services International (WSI) am Dienstag (18.1.)
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/eisige-winter-in-europa-koennten-zur-norm-werden/

    5. Die Widerlegung des Solareinflusses? Der Exodus der sogenannten Klimaskeptiker!
    Zumindest ist dies der Fall, wenn man der Aussage von Rahmstorf glaubt:“This paper is the final nail in the coffin for people who would like to make the Sun responsible for present global warming,“ Dieses Papier ist der letzte Nagel zum Sarg f√ľr Leute, die die Sonne f√ľr die gegenw√§rtige Erw√§rmung verantwortlich machen“ sagt Stefan Rahmstorf, ein bekannter Klimaforscher beim Potsdam Institute f√ľr Klimafolgenforschung in Deutschland (Zitat aus Nature zu finden hier www.aboutmyplanet.com/environment/blame-global-warming/)
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-widerlegung-des-solareinflusses-der-exodus-der-sogenannten-klimaskeptiker/

    6. La Ni√Īa und El Ni√Īo, was sich dahinter verbirgt und was sie, wann ausl√∂st ‚Äď Die Sonne ist an allem schuld
    In den vergangenen Tagen war viel in den Medien von katastrophalen √úberschwemmungen in Brasilien und Australien zu h√∂ren, die zahlreiche Opfer unter der dortigen Bev√∂lkerung forderten. Sie werden mit dem Wetter-/Klimaph√§nomen La Ni√Īa in Verbindung gebracht. Der Bericht zeigt auf, dass es sich dabei um nat√ľrliche, durch die Sonne unmittelbar ausgel√∂ste Wetterereignisse handelt und dass die Medien, wieder einmal, in ihrer Berichterstattung mit Superlativen wie z.B. Jahrhunderthochwasser, stark √ľbertreiben.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/la-nina-und-el-nino-was-sich-dahinter-verbirgt-und-was-sie-wann-ausloest-die-sonne-ist-an-allem-schuld/

    7. Neues Papier: Kosmische Strahlung trägt 40% zur globalen Erwärmung bei!
    Der Physiker U.R. Rao sagt, die Wirkung von Kohlenstoffemissionen ist niedriger als das IPCC behauptet. Eine fester Glaubenssatz in der Theologie der Klimatologen ‚ÄĒ die Reduktion der Kohlenstoffemissionen w√ľrde den gr√∂√üten Anteil der globalen Erw√§rmung verhindern ‚ÄĒ ist in einem vom Umweltministerium ver√∂ffentlichten wissenschaftlichen Papier am vergangenen Montag in Frage gestellt worden.

    Der Autor und fr√ľhere ISRO Vorsitzende, U.R. Rao, hat errechnet, dass die kosmische Strahlung ‚ÄĒ sie kann nicht wie Kohlenstoffemissionen vom Menschen beeinflusst werden ‚ÄĒ eine viel gr√∂√üere Wirkung auf den Klimawandel hat als das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) behauptet.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/neues-papier-kosmische-strahlung-traegt-40-zur-globalen-erwaermung-bei/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | No Comments »

     
    Altbausanierung  |  Sanierungskosten  |    |  Impressum  |  Datenschutzerklärung