Altbausanierung und Energiepolitik



Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Blog von Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch PhD

  • Meta

  • Subscribe


  • Baulexikon-Begriffe



      

    Baustoffkennwerte

    Gewünschten Baustoff eingeben
     

    Baulinks

    Baufirmen & Bauprodukte  


    Bücher von Peter Rauch

    Dachgeschoss ausbauen
    Tauwasser und Mauerfeuchte
    Übersicht und zur Bestellung

    - The Science of Doom
    - Dein Fenster
    - Hypersmash.com

    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!




    Free Backlinks

    Archive for Dezember, 2014

    Warum sind die Fertighäuser so beliebt?

    Posted by retep11 on 4th Dezember 2014

    Wer träumt nicht von einem eigenen Wohnhaus. Etwas ruhe und weg vom stressigen Vermieter. Aber nicht in jedem Fall lässt sich so ein Wunsch einfach erfüllen. Bevor Sie sich für ein Eigenheim entscheiden, sollten Sie einige Fragen in Ruhe beantworten. Nicht immer ist es sinnvoll ein eigenes Haus zu kaufen bzw. zu bauen.

    Eine eigene Immobilie ist eine relativ gute Wertanlage. Gerade in der Zeit, wo der Euro als Geldanlage nicht mehr so sicher ist, sind sichere Sachanlagen zu bevorzugen. Wird jeden Monat ein großer Teil des Einkommens für die Miete aufgebraucht, so sollte überlegt werden, wie eine sinnvolle Verwertung seines schwer verdienten Geldes erfolgen kann. Gerade in München oder Hamburg ist der Wohnraum knapp und die Wohnungsmieten sind entsprechend angestiegen. In ländlichen Gegenden sieht es dagegen ganz anders aus.

    Wohnhaus in der Sächsischen Schweiz

    Ein eigenes Haus erfordert eine lange Ortsgebundenheit. Das heißt, die eigenen Arbeitsplätze sollten langfristig möglichst sicher sein. Ein Arbeitsplatz in einer fernen Stadt kostet nicht nur lange Fahrzeiten, sondern belastet auch das Familienleben. Bei einer Mietwohnung ist dagegen ein Ortswechsel leichter möglich.

    Ein eigenes Haus ist in der Regel mit einer hohen finanziellen Belastung über eine sehr lange Zeit verbunden. Ich selber hatte mit meiner Hausbank bei der Finanzierung für die Sanierung meines Hauses keine guten Erfahrungen gesammelt und dann lieber alles Cache bezahlt. Daher kann ich Ihnen nur empfehlen, lassen Sie sich nicht von schönen Reden und für Sie extra abgestimmte Finanzkonzepte täuschen. Prüfen Sie lieber selber ganz in Ruhe die Angebote. Ein ehemaliger Kollege wurde zum Beispiel krank und lag längere Zeit im Krankenhaus. Er fiel als Hauptverdiener aus. Sein Haus kam unter den Hammer. Die vielen Versteigerungen zeigen, dass ein Teil der Finanzkonzepte nicht richtig aufgestellt waren. Ich möchte Sie nicht vom Hauskauf abhalten, Sie sollen nur vorsichtig sein. Die Banken sind Ihre besten Freunde, solange diese an Ihnen (richtig) Geld verdienen können.

    Ebenso findet man das passende Haus nicht sofort. Oft dauert die Suche ein paar Jahre. Entweder stimmt die Lage nicht, das Haus entspricht nicht den Vorstellungen oder es ist zu teuer. Auf meiner Webseite finden Sie einige Checklisten, die Ihnen bei der Suche einer passenden Immobilie behilflich sind.

    In einer Entfernung von circa 4¬†km von uns in der Stadt Leipzig liegen die Kosten für ein neues Grundstück bei etwa 60¬†%. Das sind erhebliche Ersparnisse. Auf dem Nachbargrundstück soll ein Massivhaus errichtet werden und in 4 km Entfernung Fertighäuser. Die Grundstücke für die Fertighäuser sind auch noch besser. Die Kostenersparnis liegt bei diesem Beispiel über 100.000 Euro. Nur wird es nicht überall zu so einer Ersparnis kommen. Deshalb hatte ich bereits oben geschrieben, Sie müssen sich möglichst viele Angebote einholen und auch viel Zeit einplanen. Überstürzte Entscheidungen lassen sich selten wieder korrigieren.

    Auch wenn ich vorwiegend über die Massivbauweise schreibe, so halte ich die Fertigbauweise für eine gute Variante mit zahlreichen Vorteilen.

    • Meistens kann man sich das Wunschhaus als Musterhaus bereits ansehen.
    • Die Errichtung des Hauses geht sehr schnell.
    • Kurze Bauzeiten sparen zusätzliche Kosten. Während der Bauzeit muss man sowohl noch die Wohnungsmiete und bereits die Kreditzinsen bezahlen.
    • Die Fertighäuser haben eine sehr hohe Planungssicherheit bezüglich der Finanzierung. Bei der Errichtung eines Massivhaus können die Baukosten schnell 10% oder mehr überschreiten. Das sind nicht immer Planungsfehler, sondern können auch durch Änderungswünsche verursacht werden.
    • Meistens werden Fertighäuser auch als Ausbauhäuser angeboten. Handwerklich begabte Eigenheimbauer können einen Teil der Ausbauarbeiten selbst durchführen und so Kosten sparen. Sie sollten sich dabei aber nicht überschätzen. Der Ausbau kostet viel Zeit. Denken Sie daran, dass Sie während dieser Zeit auch noch arbeiten gehen. Viele Hundert Stunden können nicht einfach nebenbei erbracht werden.
    • Jedoch sind das Arbeiten im Innenbereich, die in vielen Fällen selbst durchgeführten werden können. Putz- oder Estricharbeiten bei einem Massivhaus sind dagegen wesentlich schwieriger.

    Fertighäuser erfüllen die Anforderungen des aktuellen Wärmeschutzes. Auch die anderen bauphysikalischen Anforderungen werden erfüllt, sodass heute Fertighäuser im Wohnwert gegenüber einem Massivhaus kaum Unterschiede auftreten. Sie halten zwar nicht solange wie ein Massivhaus aber überleben ohne Probleme die Lebenserwartung der Bewohner. Heute baut man nicht mehr für Generation, sondern für sich selbst.

    Posted in Bauen und Wohnen | No Comments »

     


    Blog Altbausanierung und Energiepolitik | Altbausanierung | Sanierungskosten | Impressum | Design by Andreas Viklund