Altbausanierung und Energiepolitik



Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Blog von Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch PhD

  • Meta

  • Subscribe


  • Baulexikon-Begriffe



      

    Baustoffkennwerte

    Gewünschten Baustoff eingeben
     

    Baulinks

    Baufirmen & Bauprodukte  


    Bücher von Peter Rauch

    Dachgeschoss ausbauen
    Tauwasser und Mauerfeuchte
    Übersicht und zur Bestellung

    - The Science of Doom
    - Dein Fenster
    - Hypersmash.com

    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!




    Free Backlinks

    Rauchfreie Zonen dank Raucherkabinen – ein neuer Trend

    Posted by retep11 on Oktober 2nd, 2013

    Die Bundesländer Bayern und Nordrhein-Westfalen machen es vor. Innerhalb von Gaststätten und öffentlichen Gebäuden ist das Rauchen strengstens untersagt. Genau diese Regelung stellt Gaststättenbetreiber oder Krankenhäuser jedoch vor eine schwierige Problematik. Die Raucher werden nach draußen verbannt oder kommen erst gar nicht mehr in die Gaststätte.

    Saubere Lösung für alle Beteiligten

    Ist das Rauchen von Gesetz wegen explizit ausgeschlossen, müssen sich Betreiber und Inhaber von Institutionen mit neuen Varianten befassen. An vorderster Stelle steht natürlich der Nichtraucherschutz, doch um die rauchende Kundschaft nicht zu verlieren, muss auch deren Sicht beachtet werden. Eine simple Lösung wäre natürlich die Aufstellung eines Aschenbechers direkt vor der Tür. Allerdings sind Raucher, wie alle Menschen, Herdentiere und um den Aschenbecher versammelt sich schnell eine ganze Gruppe. Im Endeffekt steigt der Lautstärkepegel, Anwohner beschweren sich und der einzige Aschenbecher genügt nicht, um die Raucher zufriedenzustellen. Dieser Problematik lässt sich mit einer klar bemessenen Raucherzone abhelfen. Spezielle Raucherhäuschen für den Außenbereich grenzen den Raucherbereich ein, erhöhen den Komfort und können sogar dem Schutz der Anwohner dienen.

    Fester Raucherbereich wird bevorzugt

    Die Außenkabinen für Raucher können verschieden gestaltet sein. Eine sehr einfache Lösung ist die Aufstellung eines Häuschens, das den Wartehäuschen an Bushaltestellen ähnelt. Diese Variante ist auf drei Seiten geschlossen, bietet, je nach Modell, Sitzplätze und lässt sich optimal mit Aschenbechern kombinieren. Durch die dreiseitig geschlossene Form und das Dach sind Raucher bei schlechten Wetterverhältnissen stets geschützt. Alternativ gibt es die Möglichkeit, die Vorderseite des Raucherhäuschens ebenfalls teilweise oder mittels einer festen Tür zu verschließen. Ob das Häuschen aus stabilem Plexiglas, Aluminium oder anderen Werkstoffen besteht, liegt im Ermessen es Aufstellers.

    >h2>Keine aufsteigenden Rauchzeichen

    Mittels eines Stromanschlusses lässt sich sogar das Ausweichen des Rauches verhindern. Viele Raucherkabinen besitzen eine spezielle Lüftung, die die rauchgeschwängerte Luft reinigt und wieder ausstößt. Diese Option eignet sich insbesondere für Krankenhäuser, deren Patientenzimmer oberhalb des Raucherbereichs liegen. Doch auch für Gaststätten, die unterhalb von Wohnräumen liegen, ist ein belüftetes Raucherhäuschen die optimale Lösung, um den Nachbarschafts- und Raucherfrieden zu erhalten.

    Leave a Reply

    XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *

     


    Blog Altbausanierung und Energiepolitik | Altbausanierung | Sanierungskosten | Impressum | Design by Andreas Viklund