ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Ingenieurbüro für Arbeitsgestaltung und Baubiologie Peter Rauch
Bauratgeber24 | Bauphysik | Feuchte Keller | Holzbau | Altbausanierung - Bücher  | Impressum

Regenwassernutzung in Deutschland

Die Wiederverwertung von Regenwasser ist wichtig in Deutschland. Sie ist ein großer Bestandteil des Wasserkreislaufs und trägt zu dem Erhalt von natürlichen Gewässern bei. Durch die Veränderung des Klimas sind viele Grund- und Oberflächen starker Belastung ausgesetzt. Dadurch, dass viele Flächen versiegelt werden, beeinträchtigen sie die natürliche Erneuerung des Grundwassers erheblich. Daher ist ein nachhaltiger Umgang mit Wasser unbedingt erforderlich, das schließt auch den Umgang mit Regenwasser ein.
Hauptsächlich muss die gesamte Infrastruktur verantwortungsbewusst handeln. Ob eine Regenwassernutzungsanlage auch für private Haushalte einen großen Nutzen erbringt, ist umstritten. Hingegen dürfte es schon sinnvoll sein, wenn zum Haus auch ein größerer Garten gehört. Auch wenn Deutschland zu den Ländern gehört, die sehr gut mit Wasser versorgt sind, ist der Unterschied der Wasservorräte in den Regionen unterschiedlich. Wasser ist generell ein wichtiger Rohstoff deren Bedeutung immer mehr zunimmt. Daher müssen Wasserkreisläufe etabliert werden. Dazu ist es wirtschaftlich und ökologisch besonders sinnvoll, wenn man das Regenwasser wiederverwendet. In einigen Fällen kann es jedoch auch wirtschaftlich wenig sinnvoll sein, eine Regenwassernutzungsanlage einzusetzen.

Das wirtschaftliche Handeln mit Regenwasser

Für die Verwendung von Regenwasser gibt es verschiedene Lösungen. Die passenden Systeme bietet wavin.com. Der Hersteller bietet verschiedene Systemlösungen für den Umgang mit Regenwasser. Durch eine effektive Ableitung des Regenwassers, kann verhindert werden, dass die Dachflächen unter dem Gewicht des anstauenden Wassers unnötig belastet werden. Besonders anfällig für solche Risiken sind Flachdächer, da sie eine hohe Anstauhöhe mit sich bringen können. Durch intelligente Drosselsysteme kann die Regenwasserbewirtschaftung sich individuell steuern und kontrollieren lassen. Besonders bei hohen Niederschlagsereignissen muss man sich auf das System verlassen können. Dazu tragen Rohrleitungen zu einem problemlosen Transport bei. Bevor das Regenwasser absickert und in die Kanalisation gelangt, müssen bestimmte Vorkehrungen getroffen werden, damit die Umweltvorlagen eingehalten werden. Das Wasser darf keine Schadstoffe mehr beinhalten. Dazu zählen zum Beispiel Öl, Sand oder Schwermetalle. Durch die richtigen Systemlösungen lässt sich auch optimal vor Hochwasser schützen. Dazu können Versickerungs- oder Rückhaltesysteme eingesetzt werden. So ist der Niederschlag kontrollierbar und das Risiko für eine Überflutung wird deutlich geringer.

Regenwassernutzung
Bildquelle: mtdata.ru

Regenwasserverwendung in privaten Haushalten

Auch wenn es nicht zwingend sinnvoll ist, ein Regenwasserwiederverwendungssystem zu Hause zu bauen, kann man seinen kleinen Teil zum Umweltschutz dazu beitragen indem man zum Beispiel Regenwasser auffängt um seine Blumen damit zu bewässern. Für die Wiederverwendung von Regenwasser als Trinkwasser, muss in jedem Fall ein bestimmtes Reinigungssystem installiert werden. Auch kann man Regenwasser unbedenklich für die Toilettenspülung verwenden oder zum Wäsche waschen einsetzen. Durch das weiche Regenwasser kann dann sogar noch zwanzig Prozent des Waschpulvers eingespart werden. Wer sich für eine Regenwassernutzungsanlage interessiert, kann sich im Internet weitere Informationen einholen.

 ©  www.ib-rauch.de | Suchen |  Schimmelbuch | Impressum/AGB  5/2017