bauratgeber24.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Bauratgeber24.de
Lexikon | Bauratgeber24 | Bauphysik | Feuchte Keller | Holzbau | Lexikon - Bücher  | Impressum

Freie Marktwirtschaft

 · Soziale Marktwirtschaft
 · Die Funktion des Marktes


In der Praxis gibt es die reine Form der freien Marktwirtschaft nicht. Durch die Wirtschaftsprozesse selbst stellen sich bestimmte Gleichgewichte ein. Dominieren in den alten Bundesländern soziale Rahmenbedingungen (siehe soziale Marktwirtschaft) so entstanden in den neuen Bundesländern nach der Wende vergleichbare Bedingungen wie im Manchester Kapitalismus an.

Rahmenbedingungen einer Volkwirtschaft Rahmenbedingungen einer Volkwirtschaft

(Anmerkung: Die Zentralverwaltungswirtschaft ist ein monopolistischer Staatskapitalismus).

1. Der Individualismus als Grundlage der freien Marktwirtschaft

Der Mensch steht als freies, selbständiges und vernunftbegabtes Wesen im Mittelpunkt. Alle Einzelwesen bilden den Staat.

egoistische Grundhaltung des Menschen   -->   Gemeinwohl

ANGEBOT und NACHFRAGE   -->   pegelt sich bei maximaler Menge ein.

Der Eigennutz ist gleichzeitig der Gemeinnutz.


2. Merkmale der freien Marktwirtschaft

Freie Preisbildung
Angebot und Nachfrage gleichen sich über den Preis aus, dort wo max. Gewinn entsteht (Marktautomatismus). Steigt der Bedarf und damit die Nachfrage, so führt der höhere Preis zu einer Steigerung der Produktion, welche wieder ein Sinken des Preises nach sich zieht und damit wieder eine größere Nachfrage entsteht.

Merkmale der freien Marktwirtschaft



2. Probleme der freien Marktwirtschaft

Eine reine freie Marktwirtschaft gibt es in der Praxis nicht.
Es gibt bei dieser Wirtschaftsform folgende Mängel:


5/2005

Autor: Peter Rauch

Lexikon Bauratgeber24 | Marktplatz der Ideen | Kontakt | AGB/Datenschutzerklärung 12/2017