bauratgeber24.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Bauratgeber24.de
Lexikon | Bauratgeber24 | Bauphysik | Feuchte Keller | Holzbau | Lexikon - Bücher  | Impressum

Akute Toxizität

Die akute Toxizität charakterisiert die Giftigkeit eines chemischen Stoffes nach einmaliger oder kurzzeitiger Aufnahme (Applikation). Sie Ist kein absolutes Maß für die Toxizität. Numerische Kenngrößen sind LD 50- und LC 50-Werte, welche im Tierexperiment bei differenzierter Applikationsform ermittelt werden. Der Beobachtungszeitraum nach erfolgter Stoffapplikation beträgt zwischen 24 Stunden und 4 Wochen. LC 50-Werte werden im Allgemeinen bei 4stündiger inhalativer Stoffexposition bestimmt.

Chronische Toxizität

Die chronische Toxizität charakterisiert die Giftigkeit eines chemischen Stoffes bei wiederholter Verabreichung in differenzierten Formen über einen längeren Zeitraum (mindestens 1 / 2 Jahr, vorwiegend 2 Jahre). Als numerische Kenngröße der chronischen Toxizität werden häufig die nicht wirksame Dosis bzw. Konzentration oder die niedrigste wirksame Dosis bzw. Konzentration ermittelt.

Subchronische Toxizität

Die subchronische Toxizität charakterisiert die Giftigkeit eines chemischen Stoffes bei wiederholter Applikation über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen, jedoch weniger als 90 Tagen.

Synergistische Wirkung

Die toxische Wirkung von zwei oder mehr chemischen Stoffen wird als synergistisch bezeichnet, wenn die Gesamtwirkung größer als die Summe der Einzelwirkungen ist und damit eine Wirkungsverstärkung zu verzeichnen ist.


5/2005

Autor: Peter Rauch

Lexikon Bauratgeber24 | Marktplatz der Ideen | Kontakt 12/2017