Bauratgeber24 Lexikon
Home | Kategorien | Leserbriefe | Blog | Bookmark | Baulexikon
 

 Neuen Artikel
 · Leserbrief an Spiegel-Verlag vom 18.5.06 Leserbrief zum Artikel CO2-Propaganda vom 18.5.06"Die nennen es Verschmutzung, wir nennen es Leben"

Leserbrief an Spiegel-Verlag vom 18.5.06 Leserbrief zum Artikel CO2-Propaganda vom 18.5.06"Die nennen es Verschmutzung, wir nennen es Leben"

Sehr geehrte Damen und Herren,
endlich hat jemand den Mut und die Mittel die Wirklichkeit beim Namen zu nennen; CO2 ist das Gas des Lebendigen schlechthin. Die gesamte Biomasse der Erde - die vergangene, die gegenwärtige und die zukünftige- besteht im Wesentlichen aus dem Kohlenstoff des CO2. Das Umweltbundesamt hat 2003 auf eine Anfrage im Bundestag mitgeteilt, daß ca. 1,2 % der CO2 in Deutschland technischen Ursprungs sind. Davon will man hier lt. Kyotoverpflichtung 20% einsparen, also 0,24 %; eine Menge, die keinerlei Relevanz auf das Klima hat, aber eine riesengroße Schädigung der deutschen Volkswirtschaft bedeutet. (Lt. Bundeswirtschaftsministerium 2002 entstehen aus der Kyotoverpflichtung nur bis zum Jahre 2020 Kosten in Höhe 250 Mrd. Euro, für nichts, zum Fenster herausgeschmissen).

Sie schreiben, daß die Verursachung einer Temperaturerhöhung durch CO sei bei IPCC Wissenschaftlern unstrittig. Das sind aber auch die einzigen, die ihre aberwitzigen Computer-Modelle glauben. GiGo heißt ein schöner Spruch unter Computerexperten: "Garbage in, Garbage out". Ca. 18.000 Wissenschaftler haben die Oregon Petition unterschrieben, sie sind strikt gegen den Klimaschwindel des Kyotoprotokolls. Und das aus guten Gründen. Ebenso sehr viel seriöse Wissenschaftler und Experten aus anderen Ländern. Merkwürdig ist auch, daß sich die Durchschnittstemperatur der nördlichen Hemisphäre seit 1998 verringert zu haben scheint. Wie verträgt sich das mit der prognostizierten Temperaturerhöhung. Es wäre schön wenn Sie auch diese Meldungen mal zur Kenntnis nehmen würden. Zum besseren Verständnis füge Ihnen eine Dokumentation des Physikers A. v. Alvensleben bei, sie zeigt im Einzelnen und auch für weniger wissenschaftlich gebildete, den gegenwärtigen Stand der Dinge. Man kann "der konservativen Lobbygruppe" wie Sie sie nennen, nur sehr viel Erfolg wünschen.

mit freundlichen Grüßen

Michael Limburg


2007-02-12 11:04
Name:Michael Limburg
Beruf:
E-Mail:limburg@grafik-system.de
Anschrift: Richard-Wagner-Str. 5a,  D-14476 Groß Glienicke
Dieser Beitrag darf nur Mitzustimmung des Autors verändert werden. 

Created : 2012-09-02 15:38 (-0 days)
Modified: 2007-02-12 14:36 (-673 days)
Size: 2 KB



Home | (Kontakt) | Lizenz