Bauratgeber24 Lexikon
Home | Kategorien |  Blog | Bookmark | Baulexikon
 

 · Gleichgewicht, chemisches

Gleichgewicht, chemisches

Die Reaktionsgleichung
A+ m . B -->C + n . D
sagt aus, dass sich zwischen der Umwandlung der Stoffe A und B in die Stoffe C und D (Hinreaktion) und dem umgekehrten Vorgang (Rückreaktion) ein chemisches Gleichgewicht einstellt. Die Gleichgewichtskonstante K gibt an, in welchem Verhältnis die Produkte der Konzentrationen der Stoffe A und B und der Stoffe B und C im Gleichgewicht zueinander stehen:
K= cC . cDn / cA . cBm
Bei nichtidealen Gemischen tritt an die Stelle der Konzentration c in Molteilen die Aktivität. Bei Gasen verwendet man häufig den Partialdruck p:
Kp = pC . pDn / pA . pBm
Ein hoher Wert von K zeigt also an, dass das Gleichgewicht auf der Seite der Reaktionsprodukte, ein niedriger, dass es auf der Seite der Ausgangsstoffe liegt. Erhöht man die Konzentration eines Ausgangsstoffes, so verschiebt sich das Gleichgewicht so weit in Richtung der Reaktionsprodukte, bis K wieder den ursprünglichen Wert hat. Meist ändert sich die Gleichgewichtskonstante mit Temperatur oder Druck. Es gelten folgende Regeln:
1)Bei exothermen Reaktionen nimmt K mit der Temperatur zu, bei endothermen nimmt es ab.
2) Bei Reaktionen, die mit einer Volumabnahme verbunden sind, verschiebt sich das Gleichgewicht bei Erhöhung des Gesamtdrucks in Richtung auf die Reaktionsprodukte, bei solchen mit Volumzunahme in der umgekehrten Richtung.
_______
endotherm wärmeaufnehmend (Reaktion); Gegensatz zu exotherm; endotherme Verbindungen sind solche, bei deren Bildung Energie gebunden wird (Bsp.: Hydrazin HB = +50,6 kJ/mol)
exotherm wärmeabgebend (Reaktion); Gegensatz zu endotherm
2006-12-27 16:29
Name:Peter_Rauch
E-Mail: ib-rauch@gmx.de
Dieser Beitrag kann verändert oder ergänzt werden.

Created : 2006-12-27 17:28 (-125 days)
Modified: 2006-12-27 19:26 (-125 days)
Size: 2 KB

Catalog-web:WikiLexikon Bauratgeber24 | Kontakt | Lizenz 5/2007