bauratgeber24.de
Bauratgeber24  |  Sanierungskosten  |  Bauideen  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung
Artikel

Baulexikon


  

Baustoffkennwerte
Gewünschten Baustoff eingeben

  

Faching., Dipl.-Ing.oec., Ing.oec., Ing. Peter Rauch PhD
Peter Rauch PhD
Dipl.-Ing.oec., Ing.oec., Ing.
  • Categories

  • Archives

  • Meta

  • Neueste Posts


  • Artikel
    - Häuser in Zukunft
    - Baustoffe und Energiefelder der Menschen
    - Informationen & Mauerwerk
    - Schwingungsfeld in der Wohnung
    - Was ist ein Lichtkristallhaus?
    - Dachformen und Energie
    - Natürliche und künstliche Aussenwände
    - langes Leben
    - Wasser für die Gesundheit
    - Gewinn oder Verkaufspreise kalkulieren
    - Sydora - andere Länder
    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!

    Archive for Oktober, 2013

    Politisch gewollte unnötige Erhöhung der EEG-Quote auf 6,3 Cent

    Posted by Rauch on 31st Oktober 2013

    Die Steigerung der EEG-Quote von 5,3 auf 6,3 Cent/kWh ist mit der EEG-Kostenentwicklung nicht begründbar! Ende des Monats September wies der Einnahmen-Ausgaben-Saldo EEG ein Minus von ca. 2,2 Mrd. Euro aus. Es kommen jetzt noch die Voltail-Schwachen Monate 10-12. In den vergleichbaren ersten drei Monaten des Jahres hatte sich der Saldo um ebenfalls ca. 2,2 Mrd. Euro verbessert. Ende des Jahres wird der Saldo also voraussichtlich annähernd bei null sein. Dabei ist noch zu berücksichtigen, dass in diesem Jahr ein Verlustvortrag von über 2 Milliarden aus dem Vorjahr abgebaut worden ist. Bei Gesamtausgaben von rund 20 Milliarden könnte unter Vernachlässigung des Zubaus (ca. 5 %) und bei vergleichbarer Wettersituation die EEG-Quote um 10 % gesenkt werden. Zusätzlich ist zu erwarten, dass die niedrigen Großhandelspreise sich nach oben bewegen, sodass der Saldo noch besser aussehen wird.

    Wieso bringen die Medien, die Politik und die Energiewirtschaft nun eine gegenteilige Botschaft.
    Medien: Hier ist es einfach Nicht-Wissen oder Dummheit.

    Politik: Man hat sich den Umbau des EEG vorgenommen, um sich der Schuldzuweisung für das Misslingen der Energiewende zu entledigen.
    Energiewirtschaft: Man möchte den Erlöstopf Energiewendestrom unter Kontrolle bekommen und unterstützt deshalb die Politik bei der Vorbereitung des Quotenmodells. Wodurch die privaten EEG-Profiteure vom Subventionstopf weggedrängt werden und man selbst kassieren kann.

    Allerdings ist das nicht die ganze Wahrheit. Es werden immer mehr Aufwendungen aus dem EEG-Topf bestritten, die nicht direkt den EEG-Profiteuren als Entgelt zuzuordnen sind:

    – Nachrüstung der Voltaikanlagen wegen der 50,2-Hz-Thematik
    – Anbindungskosten Offshore (Haftungsumlage, Anbindungskosten)
    Zu erwarten ist, dass demnächst auch die Vorhaltekosten für konventionelle Kraftwerke über den EEG-Topf bezahlt werden.

    Auf die Steigerung der gesamten Stromkosten hat diese Entwicklung praktisch keinen dämpfenden oder forcierenden Effekt. Die Kostentreiber sind gesetzt und werden den Preis auf 50 Cent in 2019 bringen:
    – Netzausbau
    – Offshoreausbau
    – Verteuerung des konventionellen Stroms wegen schlechterer Auslastung
    – Verteuerung der CO2-Zertifikate-Kosten
    – Erhöhung der Netzkosten durch Entlastung der Eigenverbraucher von den EEG-Kosten (*)

    Die in den Medien und von den Ökofaschisten ebenfalls lautstark behauptete Verteuerung durch verstärkte EEG-Privilegierung spielt eine untergeordnete Rolle. Tatsächlich haben zwar mehrere Tausend Unternehmen Anträge gestellt, die tatsächliche privilegierte Menge ist jedoch kaum gestiegen, weil a) offensichtlich eine Rezession greift und b) sehr viele Anträge abgelehnt wurden. So wurde z. B. sogar der Antrag der sehr stromintensiven Edelstahlwerke (früher ThyssenKrupp) abgelehnt. Dass nach aktueller Meinungsumfrage allerdings 74 % der Bürger gegen diese Kostenentlastung für die arbeitsplatzerhaltenden Industrien sind, zeigt die Indoktrinationswirksamkeit der diesbezüglichen Medienkampagnen, die Michel offensichtlich glauben machen, man braucht die Arbeitsplätze nicht, weil ja das Manna (Begriff aus der Bibel-Gottes-Speise für die Israeliten) vom Himmel fällt.

    Auch das Argument gesunkene Großhandelspreise ist nur ein Argument linke Tasche rechte Tasche bezogen auf den Gesamtstrompreis: Bezahlt werden will der Energiewendeprofiteur in jedem Fall, egal ob über einen höheren Großhandelspreis oder über eine höhere EEG-Differenzzahlung.

    Quelle:Aktuelle Information zu EEG-Strom von NAEB e.V. mit WEB-Seite www.naeb.de Ausgabe 2013-09

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | Kommentare deaktiviert für Politisch gewollte unnötige Erhöhung der EEG-Quote auf 6,3 Cent

    Hartz-IV

    Posted by Rauch on 27th Oktober 2013

    Selbst betroffen nach meinem Rauswurf aus der Hochschule wegen Stellenabbau und krankheitsbedingt, sowie als Dozent bei Bildungseinrichtungen bei Umschulungsmaßnahmen und die Teilnahme an einer Förderung von der IG-Metall zu +50, kann ich mich recht gut in die Situationen der Betroffenen versetzen. Nach der Schaffung der „blühenden Landschaften“ durch den ehemaligen Kanzler Dr. Helmut Kohl gibt es auch nach 23 Jahren der Einheit in den neuen Bundesländern keine nennenswerte wertschöpfende Bereiche. Lediglich in Ballungszentren Ansätze. Auch wenn die Medien von Erfolgen sprechen, es viel sind viel zu wenige Arbeitsplätze. Aufgrund der immer besseren Wertschöpfungsprozesse werden auch immer weniger Produktivkräfte benötigt. Die bisher verächtlich auf die Hartz-IV Empfänger gezeigt haben, können bereits morgen selbst betroffen sein. Die offiziellen Zahlen, wie hier in Leipzig, mit etwas unter 20 % stimmen grundsätzlich nicht. Die sich in Umschulungsmaßnahmen befinden werden nicht mit gezählt. Sehr viele haben den Druck satt und sind Vorruhestand gegangen oder sind jetzt Hausfrau oder Hausmann. Eine richtige Zahl ergibt sich aus den Arbeitsfähigen minus den Vollzeitbeschäftigten. Mini-Jober und sicherlich 1 Euro-Jober werden auch nicht gezählt.

    Das alte Rom hatte seine Massen durch Brot und Spiele ruhig gehalten. Die bewährte politische Maßnahme in einem neuen Gewand.
    In der Ukraine, wo ich teilweise wohne, gibt es keine Sozialleistungen. Die Arbeitsmarktsituation dort ist um ein Vielfaches schlechter wie hier. Aber die Menschen überleben.
    Diese Bemerkungen möchte ich nur voranstellen. Sie sollen nicht denken, ich möchte das die Betroffenen verhungern oder auf der Straße wohnen sollen. Sie sollen ein gleichberechtigtes Leben entsprechend dem Grundgesetz führen dürfen.

    Das Hartz IV muss abgeschafft werden. Es ist eine politische Fehlleistung von der SPD unter dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder. Es nimmt die letzte Menschenwürde und greift massiv in den Markt ein. Viele sind vollbeschäftigt und können vom Verdienst nicht leben. Mindestlohnforderungen lösen das Problem ebenso wenig. Das Hatz IV schafft mehr Probleme als Lösungen. Nachfolgende ein empfehlenswertes Video zu den menschlichen und politischen Problemen.

    Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Hartz-IV

    Gerüche gezielt bekämpfen mit Raumspray

    Posted by Rauch on 22nd Oktober 2013

    Wer in einem älteren Gebäude wohnt und modrigen, muffligen Geruch bemerkt, sollte handeln. Die nächsten Tage sollte man darauf achten, ob man den Geruch noch immer wahrnimmt, und versuchen, ihn zu lokalisieren. Kommt er zum Beispiel aus dem Waschbecken, könnten größere Ablagerungen in den Rohren ursächlich sein.

    Mit Rohrreiniger behandeln und ab und zu ein kritisches Auge darauf haben, reicht in diesem Fall meist aus – so entgeht man dank feinen Riechers einem verstopften Abwassersystem! Bei Modergeruch, insbesondere, wenn er in mehreren Räumen auftritt, sollten alle Wände und Winkel auf sichtbare Schimmelflecken abgesucht werden.

    Wird nichts gefunden, können eine Luftsporenuntersuchung oder ein Schimmelspürhund hilfreich sein. Ein solcher Einsatz kostet mehrere Hundert Euro, kann allerdings bleibende Folgeschäden durch Schimmelpilzbelastung, wie Husten, chronische Erschöpfung, Konzentrationsstörungen und Allergien, verhindern.

    Das Haus ist saniert aber es sind Gerüche vorhanden

    Das Haus ist frisch saniert, die Möbel stehen in altem Glanz, aber irgendetwas ist anders: Der Geruch. Es dauert, bis die fremden und schlechten Gerüche von Bauschutt und -materialien, Staub und Kalk verschwunden sind. Dabei hat man es gerade geschafft, alles ist schön hergerichtet und wartet darauf, Erholung und Entspannung zu schenken. In diesem Fall kann ein gutes Raumspray die Rettung sein . Ein paar Sprüher aus der Flasche, und die Räume sind wieder einladend und heimelig. Der Vorteil gegenüber einer dauerhaften Beduftung, die im ersten Moment angebracht scheint, ist, dass man die Entwicklung des schlechten Geruchs gut nachvollziehen kann.

    Hat er sich nach einigen Wochen immer noch nicht gelegt, deutet das auf Pfusch hin. Entweder wurden schlechte oder alte Materialien verwendet, die gefährlich ausgasen. Die Chemikalien, die so in die Raumluft gelangen, sind in einigen Fällen gesundheitsschädlich. Darum sollte bei solcher Sachlage ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Es kann aber auch sein, dass die Produkte gut sind, aber unsachgemäß mit anderen Bauprodukten oder Bauchemikalien vermischt wurden. Durch chemische Reaktion können dann schädliche Verbindungen entstehen.

    Für die Beseitigung der Geruchsquelle einen Fachmann hinzuziehen

    Ist der üble Geruch nach Wochen noch unvermindert stark, sollte zuerst gründlich gelüftet werden. Danach ist die Spürnase gefragt: Wo im Raum kann man den Geruch zuerst wieder wahrnehmen? Gehen Sie dem Mief schnell nach, denn schon nach kurzer Zeit hat sich der Geruchssinn daran gewöhnt und kann keine genauen Stärkeunterschiede mehr vernehmen. Wenn Sie den Fachmann einschalten, ist es gut, wenn Sie den Bereich eingrenzen können, in dem nach dem Ursprung des Übels gesucht werden muss.

    Posted in Bauen und Wohnen | No Comments »

    Fertiggaragen als preiswerte Alternative

    Posted by Rauch on 15th Oktober 2013

    Die Garage hat mehrer Funktionen

    Eine Garage dient oft nicht nur als Unterstellmöglichkeit für das Auto oder das Motorrad. Es wird auch als kleine Werkstatt genutzt oder dient als Lagermöglichkeit für das Auto, wie zum Beispiel für die Kofferbrücke, den Fahrradständer oder für die Winterräder. Eine Garage erfüllt somit oft mehrere nützliche Funktionen. Alles, was bei einer gemeinschaftlich genutzten Tiefgarage nicht möglich ist. Hier kann wirklich nur das Auto abgestellt werden. Ich persönlich finde die Garage direkt im Haus sehr praktisch.

    Man kann direkt von der Wohnung dort hinlaufen, was gerade im Winter oder bei starkem Regen von Vorteil ist. Aber leider ist das von der Projektseite nicht überall möglich, und wenn das Haus bereits steht, kann dann nur auf dem Grundstück an einer passenden Stelle eine Garage gebaut werden. In unserer Nachbarschaft wurden vor ein paar Jahren neue Stadthäuser errichtet.

    Ein Carport ist preiswerter und hat Vor- sowie Nachteile

    Sicherlich aus Kostengründen wurden zwischen diese Häuser lediglich Carports errichtet. Gut, wenn man jeden Tag mit dem Auto fährt, und das Auto die meiste Zeit irgendwo auf der Straße steht, dann reicht diese Unterstellmöglichkeit auch aus. Ob die Schreiben im Winter vollständig eisfrei bleiben, weiß ich nicht. Bei ungünstiger Lage und je nach Ausführung können einzelne Scheiben am Auto schon gefrieren. Auf jedem Fall wird es im Auto richtig kalt, da das leichte Dach und eventuell eine Seitenwand nur wenig Wärmeschutz bietet. Das neue teure Auto möchte man auch nicht so offen in der Nacht ungeschützt abstellen.

    Die Vorteile einer Garage

    Es gibt zahlreiche Gründe, die für eine Garage sprechen, aber auch einige, wo dies nicht unbedingt notwendig ist. Ich selbst lege viel Wert auf eine eigene Garage. Es gibt verschiedene Bauausführungen. Wenn, dann sollte es schon eine massive Ausführung sein. Gegenwärtig sind Fertiggaragen als preiswerte Alternative gegenüber einer gemauerten Garage im Trend. Durch kurze Planungs- und Errichtungszeiten sowie der geringen Arbeitszeit bei der Herstellung der vorgefertigten Elemente aus Beton können bis zu 50 % der Herstellungskosten gespart werden. Je nach Grundstückslage kann durch das Aufstellen dieser kleinen Gebäude auch der Schallschutz zur nahen Straße verbessern werden. Sie können aber auch als Sichtschutz dienen.

    Eventuell lässt sich diese Betongarage auch anders in das Grundstück integrieren, zum Beispiel als zusätzliche Terrasse. Vorher sollte aber mit dem Hersteller diese mögliche Nutzungsmöglichkeit geklärt werden, da eine höhere Verkehrslast erforderlich ist. Es gibt vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, die vorher genau durchdacht werden sollten. Steht die Fertiggarage einmal, dann kann sie schlecht versetzt werden.

    Bei unserem Nachbargrundstück sollen auch diese Fertiggaragen aufgestellt werden. Diese werden recht weit in das Grundstück aufgestellt, damit auf dem Grundstück (Einfahrt) auch der Zweitwagen stehen kann. Auch wenn man heute nur ein Fahrzeug hat, sollte man an eine solche spätere Notwendigkeit denken.

    Posted in Bauen und Wohnen | No Comments »

    Die passenden Wunschmöbel finden.

    Posted by Rauch on 9th Oktober 2013

    In dem vorhergehenden Artikel habe ich zum Wohnungsumzug geschrieben. Meistens nutzt man diese Situation auch gleichzeitig, sich von dem älteren Möbel zu trennen. Einmal, weil die alten Möbel nicht immer in die Raumgeometrie der neuen Wohnung passen und anderseits sich die Anforderungen an die Qualität der Möbel auch ändern.

    Hat sich Familiennachwuchs eingestellt, dann sind standsichere Möbel gefragt. War man bisher Single, dann wurde in der Regel etwas weniger Platz benötigt und es wurde nur der Geschmack einer Person berücksichtigt. Wohnt man dann in der neuen Wohnung zu zweit, dann ergeben sich ganz andere Vorstellungen und Ansprüche. So zum Beispiel an die Schlafzimmermöbel, wie sie auf Wunschmoebel24.de gefunden werden können. Gerade an die Betten sind hohe Ansprüche zu stellen. Es ist sehr wichtig, dass man gesund und ausreichend schläft.

    Die Anforderungen an das Schlafzimmer

    Dazu muss aber auch der Schlafraum ausreichend groß und möglichst nicht kleiner als 50 m3 sein. Bei zu kleinen Räumen steigt die Luftfeuchte während der Nachtruhe zu stark an. Aber auch durch riesige Schränke im Zimmer wird das Raumvolumen entscheidend verringert. Je dicht die Fenster sind, so öfter müssen neben der Feuchte auch die Luftschadstoffe hinausgelüftet werden. Bei der Wahl der neuen Wohnung sollte man auch darauf achten, dass nicht das kleinste Zimmer als Schlafzimmer gewählt wird. Nicht in jedem Fall kann das Fenster auch während der Nachtruhe geöffnet werden, wenn es stark regnet oder der Straßenlärm stört.

    Atraktives Wohnzimmer

    Auch ändern sich die Ansprüche an die Raumausstattung. Hatte man früher nur wenige Möbel in der „Guten Stube“, so wurde die Kredenz durch eine große wuchtige Schrankwand abgelöst. Heute dagegen werden die Räume mit kleineren stilvollen Schrankelementen, wie zum Beispiel hier die Wohnwand Kansas, passend zu den anderen Möbeln und Einrichtungsgegenständen aufgestellt. Dieser Einrichtungsstil schafft Räume und die vorhandenen Zimmer wirken größer.

    Die Möbel müssen aber auch in die Zimmer passen. Grundsätzlich sind keine Möbel an Außenwände aufzustellen, wenn, dann möglichst nur kleinere und diese sollten auf Füße stehen. Ein Problem, welches bei Einfamilienhäusern nicht immer zu erfüllen ist. Vielfach konnte ich feststellen, dass es trotz Thermohaut an diesen Wandoberflächen über dem Fußboden hinter den Möbeln zu Schimmelproblemen kam. Die genauen Ursachen werden in den anderen Beiträgen auf diese Webseite geklärt.

    Die Möbel mit der Farbgestaltung der Räume kombinieren.

    Harmoniert man die neuen Wunschmöbel noch mit der entsprechenden Farbgestaltung der Wände und Dekorationselemente, zum Beispiele nach der Lehre von Feng-Shui, so können sehr schöne Effekte erzielt werden. Diese wirken sich zusätzlich auch auf die Entspannung und Gesundheit aus. Sie sehen, bei der Auswahl der neuen Wunschmöbel ist nicht nur das Möbelstück, sondern auch die Raumgeometrie zu beachten. Mit der Wohnungseinrichtung kann man seine Persönlichkeit präsentieren.

    Posted in Bauen und Wohnen | No Comments »

    Stress freie in eine neue Wohnung umziehen

    Posted by Rauch on 9th Oktober 2013

    Früher blieb man viele Jahre am gleichen Wohnort wohnen. Heute dagegen wechselt man viel schneller die Wohnung. Einmal, weil sich die Familiensituation verändert hat oder man hat nach langem Suchen endlich die Traumwohnung gefunden. Es gibt aber auch andere Situationen, wo man sich eine neue Wohnung suchen muss.

    Um einen ordentlichen Job zu bekommen, muss man flexibel sein. Oft sind dann lange Arbeitswege in Kauf zu nehmen oder man wohnt in einer Zeitwohnung, in einem privaten Zimmer oder im ungünstigen Fall in einem Wohnheim. Kurzzeitig ist dies möglich, aber über längere Zeit gehen die langen Fahrten von der Wohnung zur Arbeit auf die Gesundheit.

    An dieser Stelle sollten Sie sich die Frage stellen, was ist wichtiger, die eigene Gesundheit oder der gut bezahlte Job. Nun gibt aber nicht überall eine gleichwertige Arbeit, auch wenn sie etwas niedriger bezahlt wird. Eine weitere Lösung ist der Umzug in eine neue Wohnung in der Nähe der neuen Arbeit. Bereits hier beginnt ein schwieriger Prozess der Findung einer geeigneten Wohnung.

    Schlüsselübergabe der neuen Wohnung

    Platz für das Umzugfahrzeug

    Hat man eine geeignete Wohnung gefunden, dann beginnt die Überlegung zum Umzug. Wohnt man nicht gerade in einer entlegenen Seitenstraße, dann ist die Straße in der Regel zugeparkt. Wie nun das eigene Fahrzeug bzw. Den Umzugswagen abstellen, ohne dass man mit dem Hausrat und die vielen Pakete viele Meter weit tragen muss? Früher, wo noch weniger Autos am Straßenrand standen, konnte man einfach eine provisorische Absperrung aufstellen und ein kleines Schildchen anhängen „Umzug, bitte frei halten“. Es gibt aber Nachbarn oder andere Personen, die keine Rücksicht nehmen und trotzdem ihr Auto in diese markierte Fläche abstellen. Der Umzug ist geplant! Was machen Sie dann? Fällt auch noch eine ältere Person über die eilig angebrachte Wäscheleine, welche die Fläche am Straßenrand markieren soll, kommt man sogar noch in die Haftung. www.platzda.de bietet einen Service an, wo für den Umzugstag eine Halteverbotszone für das Umzugsfahrzeug eingerichtet wird. Nun könnte man dies auch selber machen, aber bei einem Umzug sind so viele wichtige Dinge zu beachten und ein hoher organisatorischer Aufwand steht an. Jeder Service, denn man nutzen kann, wie zum Beispiel das Auto online zulassen bzw. Ummelden, entlastet entscheidend.

    Innerhalb von einer kurzen Frist muss man viele wichtige Angelegenheiten ummelden und klären, wie Versicherungen, Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Energieanbieter und vieles mehr. Aber auch der bisherige Internetanbieter steht nicht überall mit der gleichen Leistung zur Verfügung. Es kann trotz Zusicherung auf einmal die E-Mail-Adresse nicht mehr erreicht werden, wie es einem Bekannten von mir ergeht. Wer dann arbeitsmäßig vom Internet abhängig ist, hat dann zusätzlichen Stress. In einem anderen Beitrag hatte ich bereits geschrieben, was man alles noch bei einem erfolgreichen Umzug beachten sollte.

    Posted in Allgemein | No Comments »

    Die Arbeitsweise einer guten Hausverwaltung

    Posted by Rauch on 6th Oktober 2013

    Die Hausverwaltung wird immer aus zwei verschiedenen Positionen betrachtet. Einmal aus der Sicht des Mieters und einmal aus der Sicht des Eigentümers. Die Verwaltung ist ein Vermittler zwischen zwei unterschiedlichen Interessen. Wie gut dies funktioniert hängt von der Qualität der Arbeit und der Qualifizierung der Hausverwaltung ab. Durch meine Arbeit habe ich oft mit diesen Dienstleistern zu tun.

    Dabei konnte ich feststellen, dass bei höherer Qualifizierung der Geschäftsleitung in der Regel auch recht gute Verwaltungsarbeit verrichtet wurde. Aber es gibt auch eine Reihe von Hausmeisterdiensten, die gleichzeitig auch eine Verwaltung der Immobilien anbieten. Hier konnte ich oft Probleme feststellen. Sie waren fachlich überfordert.

    Ansicht eines Mehrfamilienhauses, welches verwaltet wird.

    Gerade in der Zeit, wo der Euro kriselt, ist der Vermögensaufbau und die Vermögenssicherung mit Sachanlagen sehr wichtig. Metalle sind zwar ganz gut aber unterliegen stark den Kursschwankungen. Waren die Goldpreise im letzten Jahr bis zum Frühjahr stark angestiegen, so befinden sich diese seit dieser Zeit in Talfahrt. Dagegen entwickelte sich der Immobilienpreis kontinuierlich nach oben. Besonders gute Entwicklungstrends konnten in den Ballungsgebieten festgestellt werden. Im ländlichen Bereich dagegen sind je nach Standort Preisverfalle zu beobachten. Im ländlichen Bereich sind mehrheitlich kleiner Gebäude vorhanden, die nur in seltenen Fällen verwaltet werden.

    Die Hausverwaltung

    Der Hausverwaltung kommt eine besondere Rolle zu. Sie muss sorgsam mit dem zu verwaltenden Vermögen umgehen. Je größer der Immobilienumfang ist, so wichtiger sind die fachlichen und die qualitätsgerechten Anforderungen an die Mitarbeiter der Verwaltung. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die korrekte Abrechnung der Mieteinnahmen, Hauskosten und der zahlreichen Einzelpositionen der Betriebskosten. Ohne eine geeignete Software für die Immobilienverwaltung ist dies bei dem heutigen Umfang an Einzelberechnungen aus zeitlichen Gründen nicht mehr denkbar.

    Ich selbst hatte versucht eine Abrechnung unserer Hausverwaltung zu prüfen, da durch den Mieterwechsel eine für mich nicht nachvollziehbare Differenz auftrat. Ich hatte mehrere Stunden versucht, einen Fehler zu finden. Die Berechnung war korrekt. Ich hatte nur die Begriffe und die Aufstellung der Positionen nicht verstanden. Die Mitarbeiterin hatte mir das auch nicht richtig erklären können. Hätten die Positionen eine allgemein übliche Formulierung gehabt, dann hätte es mir und auch der Hausverwaltung viel Zeit gespart. Die Berechnungen waren ja in Ordnung.

    Eine gute Software muss auch eine gute logische Auswertung ermöglichen. Damit lassen sich ökonomisch sinnvolle Entscheidungen treffen. Bei einer Immobilie fallen ständig Instandhaltungskosten an. Können diese sinnvoll geplant werden, so kann die Rückstellungsrate verringert werden. Was für den Eigentümer sehr sinnvoll ist. In vielen Fällen ist ein Immobilienkredit zu bedienen und damit könnte zum Beispiel die Tilgungsrate erhöht werden. Oder was für den Mieter sinnvoll ist, die Wohnungsmiete muss nicht wegen steigender Kosten erhöht werden.

    Ein gutes Verhältnis zu den Mietern

    Wir selbst und das habe ich auch während meiner Sachverständigenarbeit festgestellt, ist für viele Eigentümer das Verhältnis zu den Mietern sehr wichtig. Leider wird dieses Verhältnis durch Mietnomaden und anderen Mietern, die auf irgendeine Art und Weise Mietzins sparen wollen, getrübt. Es kommen aber auch berechtigte Probleme hinzu, wie die Baufeuchte nach der Sanierung, die in den ersten Jahren zu Feuchteproblemen führen können.

    Konstruktive Probleme, Nutzungsverhalten usw. In zahlreichen Beispielen habe ich hierzu in den Artikeln auf meiner Webseite geschrieben. Gerade hier unterscheidet sich die Arbeit der Hausverwaltungen. Ein guter Mieter bringt langfristig einen Mietzins. Verärgert man diesen, so gibt es Spannungen und Probleme. An dieser Stelle muss sich dann auch der Eigentümer persönlich darum kümmern. Die Verwaltung verwaltet, ist aber nicht der Eigentümer.

    Posted in Bauen und Wohnen | No Comments »

    Weiterer Industrieller Arbeitsplatzabbau in Deutschland: Outukumpu macht Werk Bochum kurzfristig zu!

    Posted by Rauch on 6th Oktober 2013

    Sie erinnern sich vielleicht an die Newsletter-Information 12/02 (NAEB) (Februar) über Thyssenkrupp, nachdem Sie am Dienstag den Medien die Information über die Schließung des Werkes Bochum (Edelstahl) durch Outukumpu (früher Thyssenkrupp) entnommen haben.
    Sie ist hier zunächst noch mal aufgeführt:

    ThyssenKrupp schleicht sich auf leisen Sohlen von dannen.

    (Industrielle Arbeitsplätze werden durch die Energiewende vernichtet)
    Vor einem Jahr bereits hat ThyssenKrupp die Energie-intensive Umformtechnik mit ca. 25.000 Arbeitsplätzen an Heuschrecken verkauft. Damals nannte man das Geschäftsrestrukturierung. In der Tat lief der Vorgang medial praktisch geräuschlos ab (die Drecksarbeit machen später andere -siehe Nokia-Abwicklung).

    Aktuell wurde der Verkauf des Edelstahlbereichs mit rund 15.000 Mitarbeitern an den finnischen Konzern Outukumpu vollzogen.

    Hierzu muß man folgende Hintergründe zur Bewertung kennen:

    Früher gab es mal Thyssen für Edelstahl und Krupp für einfachen Stahl. Dann fusionierte man zu Thyssenkrupp und begann mit dem Anwachsen der Probleme für Stahl-Produktion eine Produktion für einfachen Stahl in Brasilien aufzubauen.

    Heute wird rund ein Drittel dieses Stahls in Brasilien produziert.

    Gibt ein Konzern nun einfach ein Geschäft auf, wenn es in Deutschland nicht mehr geht? Das von den Politikern verursachte Mannesmann-Desaster ist den Thyssen-Krupp-Managern noch klar vor Augen.

    Man muß also ins Ausland. Aber wie kommt man mit Edelstahl geräuschlos ins Ausland, z.B. nach Finnland, ein Land mit preisgünstiger Energie, dem festen Willen zur Kernkraft, nah an der Rohstoff-Quelle und dem Standort eines Edelstahl-Produzenten, der immerhin nur 2/5 der Produktionsmenge von Thyssen-Krupp hat. Nun, man verkauft diesem Edelstahl-Zwerg sein Geschäft in Deutschland mit der Maßgabe, unrentable Deutsche Standorte (wegen Energiepreisen) zu schließen. Diese Drecksarbeit macht nun Outukumpu. Damit die Politiker nicht zu sehr in Sorge betreffend ein vollständiges Abwandern von Thyssen-Krupp ins Ausland geraten streut man gleichzeitig schlimme (durchaus korrekte) Verlustmeldungen über das Brasiliengeschäft, so dass die Politiker argumentieren können, es gilt den Konzern zu retten.

    Wie konnte nun dieser Edelstahlzwerg Outukumpu überhaupt diesen Brocken schaffen. Nun, Thyssen-Edelstahl erhielt hauptsächlich nicht Geld sondern einen 30%-Aktien-Anteil an Outukumpu. Das sollte reichen, um nach Abschluß der Drecksarbeit auf Mehrheit bis zur Beherrschung aufzustocken.

    Wenn dann in der nächsten Stahl-Krise die Kapazitäten der Deutschen Rohstahl-Produktion drastisch heruntergefahren werden, können die Politiker achselzuckend dieses zur Kenntnis nehmen und die Medien werden nicht mal über einen Manager herfallen können wie damals bei dem Mannesmann-Desaster man über Herrn Cromme hergefallen ist.

    Wir sollten nicht an Thyssenkrupp Kritik üben sondern die Entscheidung als einzige Möglichkeit des Unternehmens akzeptieren, mit der Kurzsichtigkeit der Politiker und der Meinung der überwältigenden Mehrheit von 99% Deutscher Sonnenanbeter umzugehen.

    Was können wir als betroffene tun: Unsere Kinder in Ausland schicken, Anteile nicht in Deutschland produzierender Firmen erwerben, nach Mallorca in die Rente gehen,….

    vielleicht uns aber auch zusammentun und nicht mehr nur Leserbriefe schreiben und Klartext reden: Ein Verbrechen bleibt ein Verbrechen, Dummheit ist Dummheit, Schizophrenie ist Schizophrenie.

    Soweit zur Meldung von Februar 2012. So schnell treten meine Prognosen ein. Insgesamt produziert heute Outukumpu (Finnischer Konzern) in Deutschland noch an den Standorten Dillenburg, Krefeld, Benrath, Wilnsdorf, Unna, Schalksmühle mit geschätzt zwischen 8-10 Tausend Mitarbeitern Edelstahl.
    Die Zentrale für Öffentlichkeitsarbeit in Duisburg wird geleitet von einer des Deutschen nicht mächtigen finnischen Managerin, woraus man klar erkennen kann, wo es lang geht.
    Im Zusammenhang mit der Schließung Bochum hat das Management von Bochum betont, dass der Strompreis nicht die Ursache für die beabsichtigte Schließung ist. Als ich nach dem Wegfall der EEG-Privilegierung für diese Werk (schlichtweg ein Unding bei dem hohen Stromverbrauch – vielleicht haben die einfach die Neubeantragung absichtlich zum Zwecke roter Zahlen, um die Schließung einfacher begründen zu können, vergessen) fragte, sagt die Managerin spontan, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Werksschließung und der Schließungsabsicht gäbe (!!!).

    Ich schließe: Industrie-Unternehmen verständigen sich mit der Politik auf einen geräuschlosen Rückzug aus Deutschland, wenn sie die Energiewende nicht kritisieren.

    Und ich frage Sie, wo sollen Ihre Kinder denn noch einen produktiven Arbeitsplatz finden, an dem volkswirtschaftlicher Wohlstand generiert wird.

    Heinrich Duepmann
    Vorsitzender NAEB e.V.

    Quelle: Sonder-Information von NAEB e.V. mit WEB-Seite www.naeb.de Ausgabe 2013/09.2

    Posted in Allgemein, Energie- und Umweltpolitik | Kommentare deaktiviert für Weiterer Industrieller Arbeitsplatzabbau in Deutschland: Outukumpu macht Werk Bochum kurzfristig zu!

    Ab wann lohnt sich die Vermietung der Hauswand als Werbefläche?

    Posted by Rauch on 2nd Oktober 2013

    Möglichkeiten für Hauseigentümer, mehr oder weniger hohe Zusatzeinnahmen zu erzielen, gibt es viele. Im Grunde suchen Werbeagenturen, Vermittler und dergleichen nach ausreichend großen Werbeflächen mit einer hohen Resonanzwirkung der vorbeilaufenden Passanten, was entsprechend auch honoriert wird. Für Eigentümer stellt sich jedoch die Frage, welche Nachteile und Vorteile die Sache mit sich bringt, vor allem was die Erträge hieraus anbelangt.

    Wir werden in diesem Beitrag versuchen, die Grundsätze zu erläutern und Ihnen praktische Anhaltspunkte sowie Hinweise zu geben.

    Die notwendigen Grundlagen

    Haben Sie schon einmal beobachtet, an welchen Häuserfassaden tatsächlich Werbemittel angebracht waren? Sie werden feststellen, dass Sie als Passant unweigerlich darauf sehen und jetzt in der Lage sind, das Werbemittel näher zu beschreiben beziehungsweise die Position der Fassadenwerbung hier zu begründen. Vornehmlich von Interesse sind Häuserfassaden an Kreuzungen, Ampeln sowie Bahnstrecken.

    An Orten also, wo zwangsläufig ein großer Strom von Passanten entlangläuft und gar keine andere Möglichkeit hat, als dieses Werbemittel zu betrachten. Dabei spielt auch die Art und Weise, wie das Werbemittel tatsächlich eingebracht wird, eine zunehmend zentrale Rolle bei der Ertragskraft dieser Fassadenwerbung.

    Aktuell werden vor allem Spannrahmen eingesetzt, gerade bei Häusern mit einer Holzfassade oder Werbemitteln in Vorgärten und derlei. Sie bestehen aus Aluminium und passenden Eckverbindern, einer Wandhalterung und Banner-Halterungen sowie können einzig und allein auf Basis einer Innenkupplung befestigt werden.

    Für den richtigen Effekt auch am Abend sorgt ein LED-Lichtkastenprofil, welcher sehr intensive Farben wiedergibt und aufgrund des mittels Sublimationsdruckverfahrens hergestellten Werbemittels äußerst witterungsbeständig ist und Verschmutzungen präzise fernhält. Die Wirksamkeit einer solchen Werbemaßnahme hängt also nicht allein von der Werbebotschaft selbst ab, sondern kann gerade in direktem Verhältnis zur Qualität des Rahmens gesetzt werden.

    Wege zur Vermietung der Fassade

    Um in den Genuss dieser Zusatzeinnahme zu kommen, müssen Sie zunächst den Kontakt mit Vermittlern suchen. Hier empfiehlt sich eine Annonce in der Tageszeitung ebenso wie in einschlägigen Internetportalen, die von Werbefachleuten der Versicherungen oder anderer Unternehmen beachtet werden. Private Hausfassade haben aus Sicht des Unternehmens nämlich den Vorteil, dass sie relativ flexibel nutzbar sind und deshalb für kurzfristige Kampagnen genutzt werden können.

    Die Annahme, dass hier stets der höchste Preis erzielt werden kann, ist jedoch in der Praxis nicht festzustellen. Viel eher gilt es, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen und die hinsichtlich der Mietdauer und der Gestalt der Werbekampagne besten Angebote wahrzunehmen und im Anschluss daran einen Werbe-Mietvertrag zu schließen.

    Haben Sie den Vorgarten der Fassade zudem entsprechend gestaltet, so kann bei Baumärkten, Holzhändlern oder vergleichbaren Unternehmen ein höherer Preis erzielt werden, da solche Kampagnen naturgemäß besser laufen als an vielbefahrenen Straßen oder Verkehrsknotenpunkten. Grundvoraussetzung ist jedoch zumeist eine Freifläche von mindestens drei mal vier Metern, eine Mindesthöhe von zwei Metern sowie eine freie Sicht auf den Gehweg oder die Anliegerstraße.

    In der Regel verfahren die meisten Unternehmen so, dass die Plakatwand oder die Werbeoberfläche zur Verfügung gestellt werden und dann über die Mietdauer in Abzug gebracht werden. Eine Wartung oder Reinigung ist vom Unternehmen selbst durchzuführen, ebenso wie die spätere Montage und Entsorgung beziehungsweise Wiederverwertung.

    In der Branche relativ üblich sind Verträge über fünf beziehungsweise zehn Jahre, um sich möglichst lange daran zu binden. Unternehmen wählen diese Laufzeiten deshalb, weil sie so die Möglichkeit für schnelle Kampagnenwechsel bekommen und die Werbefassade eine gewisse Assoziation mit dem werbenden Unternehmen erhält.

    Hier lohnt es sich dann, etwas hartnäckiger in die Verhandlung einzusteigen und einen Preis zu vereinbaren, der möglichst oberhalb von 500 Euro netto liegt. Zuvor sollte jedoch das Tiefbauamt angefragt werden, um etwaige Nutzungen dieser Art möglich zu machen – in manchen Fällen nämlich sind bestimmte Wohngebiete von derlei Werbemaßnahmen ausgenommen, die Prüfung übernimmt in der Regel jedoch nicht der Vermittler oder die Agentur.

    Einnahmen hieraus steuerpflichtig

    Die Vermietung von Werbeflächen an Häusern wurde vom Bundesfinanzhof bereits im Jahre 1957 geregelt. (Urteil vom 23. Oktober 1957, V 153/55 U, BStBI III 1957, 457) Demnach wird die Überlassung einer Werbefläche als sonstige steuerpflichtige Leistung angesehen, wenn das Haus ansonsten nicht gewerblich genutzt wird und das bebaute Gebäude nicht dem Unternehmen des Hauseigentümers zugeordnet werden kann. Im Übrigen ist zu prüfen, welche Versicherungen notwendig sind und demnach, welche Zusatzkosten dem werbenden Unternehmen aufgeschlagen werden können. Als Eigentümer haften Sie nämlich grundsätzlich für alle Schäden, die von Ihrem Haus ausgehen.

    Posted in Bauen und Wohnen | No Comments »

    Rauchfreie Zonen dank Raucherkabinen – ein neuer Trend

    Posted by Rauch on 2nd Oktober 2013

    Die Bundesländer Bayern und Nordrhein-Westfalen machen es vor. Innerhalb von Gaststätten und öffentlichen Gebäuden ist das Rauchen strengstens untersagt. Genau diese Regelung stellt Gaststättenbetreiber oder Krankenhäuser jedoch vor eine schwierige Problematik. Die Raucher werden nach draußen verbannt oder kommen erst gar nicht mehr in die Gaststätte.

    Saubere Lösung für alle Beteiligten

    Ist das Rauchen von Gesetz wegen explizit ausgeschlossen, müssen sich Betreiber und Inhaber von Institutionen mit neuen Varianten befassen. An vorderster Stelle steht natürlich der Nichtraucherschutz, doch um die rauchende Kundschaft nicht zu verlieren, muss auch deren Sicht beachtet werden. Eine simple Lösung wäre natürlich die Aufstellung eines Aschenbechers direkt vor der Tür. Allerdings sind Raucher, wie alle Menschen, Herdentiere und um den Aschenbecher versammelt sich schnell eine ganze Gruppe. Im Endeffekt steigt der Lautstärkepegel, Anwohner beschweren sich und der einzige Aschenbecher genügt nicht, um die Raucher zufriedenzustellen. Dieser Problematik lässt sich mit einer klar bemessenen Raucherzone abhelfen. Spezielle Raucherhäuschen für den Außenbereich grenzen den Raucherbereich ein, erhöhen den Komfort und können sogar dem Schutz der Anwohner dienen.

    Fester Raucherbereich wird bevorzugt

    Die Außenkabinen für Raucher können verschieden gestaltet sein. Eine sehr einfache Lösung ist die Aufstellung eines Häuschens, das den Wartehäuschen an Bushaltestellen ähnelt. Diese Variante ist auf drei Seiten geschlossen, bietet, je nach Modell, Sitzplätze und lässt sich optimal mit Aschenbechern kombinieren. Durch die dreiseitig geschlossene Form und das Dach sind Raucher bei schlechten Wetterverhältnissen stets geschützt. Alternativ gibt es die Möglichkeit, die Vorderseite des Raucherhäuschens ebenfalls teilweise oder mittels einer festen Tür zu verschließen. Ob das Häuschen aus stabilem Plexiglas, Aluminium oder anderen Werkstoffen besteht, liegt im Ermessen es Aufstellers.

    Keine aufsteigenden Rauchzeichen

    Mittels eines Stromanschlusses lässt sich sogar das Ausweichen des Rauches verhindern. Viele Raucherkabinen besitzen eine spezielle Lüftung, die die rauchgeschwängerte Luft reinigt und wieder ausstößt. Diese Option eignet sich insbesondere für Krankenhäuser, deren Patientenzimmer oberhalb des Raucherbereichs liegen. Doch auch für Gaststätten, die unterhalb von Wohnräumen liegen, ist ein belüftetes Raucherhäuschen die optimale Lösung, um den Nachbarschafts- und Raucherfrieden zu erhalten.

    Posted in Bauen und Wohnen, Gesundheit | Kommentare deaktiviert für Rauchfreie Zonen dank Raucherkabinen – ein neuer Trend

     
    Kosmisches Gesetz

     ©  Bauratgeber24  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung   2/2022