bauratgeber24.de
Bauratgeber24  |  Sanierungskosten  |  Bauideen  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung
Artikel

Alle Artikel


Baulexikon


  

Baustoffkennwerte
Gewünschten Baustoff eingeben

  

Faching., Dipl.-Ing.oec., Ing.oec., Ing. Peter Rauch PhD
Peter Rauch PhD
Dipl.-Ing.oec., Ing.oec., Ing.
  • Subscribe

  • Categories

  • Archives


  • Meta


  • Neue Artikel
    - Häuser in Zukunft
    - Baustoffe und Energiefelder der Menschen
    - Informationen & Mauerwerk
    - Schwingungsfeld in der Wohnung
    - Was ist ein Lichtkristallhaus?
    - Dachformen und Energie
    - Natürliche und künstliche Aussenwände
    - langes Leben
    - Wasser für die Gesundheit
    - Gewinn oder Verkaufspreise kalkulieren
    - Sydora - andere Länder
    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!


    Archive for Juni, 2022

    Können Sich Bauherren vor steigenden Baupreisen schützen?

    Posted by Rauch on 15th Juni 2022

    Seitens der Bauherren- und Verbraucherberater werden den Häuselbauern Tipps und Informationen vermittelt, welche sich auf der Grundlage der Verbraucherbauverträge mit den festgelegten Festpreisen beziehen. Je nach Auftrag und Gebäudeart, z. B. Massivbau oder Fertigteilhaus, vergeht relativ viel Zeit zwischen dem Bauvertrag und der Fertigstellung des Gebäudes. Die Bauherren haben eine gute Rechtsposition und das Risiko der Materialbeschaffung liegt beim Bauunternehmen. Nachforderungen seitens der Bauunternehmen, weil die Materialien viel teurer geworden sind, als es bei dem Vertragsabschluss absehbar war, sind einseitige Vertragsänderungen und somit unwirksam. Der Bauherr muss sich nicht darauf einlassen. Kommt es zur Überschreitung der im Vertrag festgelegten Bauzeit mit dem vereinbarten Festpreis, so ändert sich die Situation. Zu einer Verzögerung kann es z. B. kommen, wenn die Bearbeitung der Bauanträge bei der Baubehörde länger dauert oder Situationen auftreten, welche die beiden Vertragsseiten zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht erkennen konnten. Die jeweilige Situation muss durch einen Anwalt juristisch geprüft und geklärt werden.  Mehr unter https://ib-rauch.de/immobil/bauherren-baupreise.html

    Posted in Bauen und Wohnen | Kommentare deaktiviert für Können Sich Bauherren vor steigenden Baupreisen schützen?

    Die Baubranche wünscht sich mehr Fachkräfte aus dem Ausland

    Posted by Rauch on 14th Juni 2022

    Meine Meinung zum Artikel

    Fachkräftemangel am Bau – Bauwirtschaft für mehr Einwanderung

    https://www.meistertipp.de/aktuelles/news/fachkraeftemangel-am-bau-bauwirtschaft-fuer-mehr-einwanderung

    In diesem Artikel wirbt M. Steinbrecher, Präsident der Bundesvereinigung mittelständischer Bauunternehmen (BVMB) für Arbeitskräfte aus dem Ausland, da es in Deutschland unmöglich geworden sei, Fachkräfte zu finden.

    Hierzu meine Erfahrungen in der Zeit Ende der 90iger und Anfang des neuen Jahrtausendes, welche ich sammeln durfte. Ich hatte eine Sanierungsfirma neben meinem Ingenieurbüro mit drei Ingenieuren, welche zum Glück aufgrund ihres Alters bereits Vorruhestandsgeld bezogen hatten. Da sich die Eigentümergemeinschaft nicht einigen konnte, der Eigentümer über eine „bessere fachliche“ Kompetenz, als ein langjähriger Architekt verfügte, der Investor vergessen hat seine eigentliche Liquidität bei seiner Hausbank zu prüfen usw. gab es für unsere viele Hunderte Stunden Planungsleistung kein Honorar, statt einer Überweisung der Honorarrechnungen kamen nette Schreiben von Anwälten. Und von Kleinkram kann man schlecht existieren.

    Meine Sanierungsfirma mit 10 Mitarbeitern einschließlich teilweiser Beschäftigung von Leiharbeiter, die Mitarbeiter hatten pünktlich Ihren Lohn erhalten und die Sozialleistungen wurden termingerecht beglichen. Mit den offenen Forderungen könnte ich einen guten Lebensabend verbringen. In nur wenigen Jahren bin ich um sehr viele Jahre gealtert. Nicht nur vom Geld herbei zaubern, um die Verbindlichkeiten zu begleichen, sondern auch von den Bergen an verwaltungstechnischen Hürden. Der Besuch von Anwälten und Gerichten wurde zu einer Freizeitbeschäftigung.

    Diese Situation betraf nicht nur uns, sondern viele andere unserer Partnerfirmen, mit den wir gut zusammengearbeitet hatten.

    In der Baubranche tummeln sich viele Halsabschneider und Banditen, mit der Zielsetzung schnell Geld zu verdienen… Für Handwerker und Handwerksbetriebe, welche eine ehrliche und gute Arbeit leisten, ist dieser Markt sehr schwer.

    Nun habe ich nur wenig in der Ukraine gearbeitet und war zur Erkenntnis gekommen, dass dort das Geld praktisch auf der Straße liegt. Man muss lediglich die Hemdärmel hoch krempeln und los legen. (Dafür gibt es aber auch viele andere Unschönheiten.) Ein Handwerker in der Ukraine möchte vor Arbeitsbeginn Geld für das Baumaterial, was korrekt mit Rechnung abgerechnet wird. Erst dann beginnt er, zu arbeiten.

    Nachfolgend zwei Beispiel aus der Ukraine, wie ein Klärgrube und ein Schlagbrunnen bei uns sehr schnell ohne Probleme gebaut wurden. Auch das Dachdecken hat nur 2 Tage gedauert.  Bis auf wenige kleine Dinge bin ich mit den Arbeiten sehr zufrieden.  Hier zu den Videos https://ib-rauch.de/video/abwasserbehaelter.html  und  https://ib-rauch.de/video/brunnen.html

    In Deutschland gibt es die Vorleistung für Materialien. Wir haben ab und zu nicht einmal das Geld für das Baumaterial zurückbekommen. (Wir hatten nicht nur in Sachsen, sondern auch in Bayern und Baden Württemberg gearbeitet.) Während dieser Zeit hatten wir natürlich auch viel Kontakt zu ausländischen Kollegen auf den Baustellen. Ich dachte damals, die Kollegen übertreiben etwas, wenn sie sagten, dass sie von der Qualifizierung Ingenieure sind. Nun, da ich mich seit langer Zeit auch in der Ukraine aufhalte, kann ich die Richtigkeit nur bestätigen. Viele der Männer und Frauen mit Hochschulabschlüssen aus den östlichen Ländern müssen, um überhaupt zu überleben, nach Westeuropa arbeiten kommen. Durch die EU wurde die dortige Wirtschaftsstruktur entsprechend angepasst, dass diese Situation mit wenig Arbeit entstand. (Es kommen natürlich auch viele Sozialtouristen…) Auf das Entsendegesetz möchte ich mich gar nicht erst einlassen.

    Man kann es an den 5 Fingern abzählen, was der Präsident der Bundesvereinigung im Namen der Bauunternehmen eigentlich möchte. Früher nannte man das, billige Arbeitssklaven beschaffen.

    Die eigentlichen Probleme werden wie eine Planierraupe vor sich hergeschoben. Solange an der Verwaltungsstruktur, an den Gesetzeswerken und dem Bildungssystem sich grundsätzlich nichts ändert, kommt der Abgrund auch für die Baubranche immer näher. Eigentlich nicht richtig, sie schwebt bereits darüber. Das ist sicherlich auch das, was der Präsident erkannt hat.

    Posted in Bauen und Wohnen | Kommentare deaktiviert für Die Baubranche wünscht sich mehr Fachkräfte aus dem Ausland

     
    Kosmisches Gesetz

     ©  Bauratgeber24  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung   2/2022