bauratgeber24.de
Bauratgeber24 |   |  Bauideen  |  Ausland und Kulturen  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutz

Abenteuer Baumarkt Epitsentr K2 in Kiew

Das sehr große Epitsentr hat ein großes Sortiment an verschiedenen Baumaterialien sowie ein Gartencenter und ist etwa analog wie die großen Baumärkte in der EU mit den einzelnen Bereichen aufgebaut. Wir hatten bereits in Mukatschewo und auch in Kiew bei diesem Baumarkt eingekauft und waren auch zufrieden. Nun kann ich mich mit der Fahrweise besonders in Kiew wenig anfreunden, wo in der Stadt auf den 4spurigen Straßen 80 bis 100 km/Std. gefahren, sodass ich in Kiew lieber mit der Marschrutka oder dem Taxi fahre. Wir brauchten eine neue Badewanne aber zusammen mit den anderen Gegenständen passt diese nicht in unser Auto. Wir hätten zweimal Male fahren müssen. Beim Kauf hatten wir die Verkäufer gefragt, ob diese großen Gegenstände auch geliefert werden. Am Eingang steht auch ein Schild, dass ein Lieferservice angeboten wird. Vier verschiedene Verkäufer haben dies mit Ja beantwortet, darauf hin hatten wir dann die Produkte gekauft. Teilweise musste wir auch sehr lange auf die Bedienung warten, da der Chef das Personal zur Hauptverkaufszeit (Freitag 18 Uhr) zur Besprechung eingeladen hatte. Die große Möbelabteilung war so nur noch mit einem Mitarbeiter besetzt.

Unsere Badewanne und den Boiler sollten wir gleich in der Sanitärabteilung bezahlen und die Wanne würden wir am Auslieferungsausgang bekommen.

Kurz nach 20 Uhr waren wir dort, bezahlten an der Kasse die restlichen Produkte und wollten den Transport bestellen. Etwa 15 Minuten mussten wir auf den Mitarbeiter warten, um die den Transport zu bestellen. Vom Wachpersonal wurde gesagt, der Mitarbeiter für den Transport im Epitsentr K2 arbeitet bis 22 Uhr. Unsere Wanne war natürlich nicht dort, da wir diese selbst abholen und transportieren sollten. Also mussten wir wieder zurück zur Sanitärabteilung und fragten dort nach. Die Badewanne wurde nicht wie gesagt an den Auslieferungsausgang geliefert, sondern wir sollten diese selbst dort hin transportieren. Dann hatten wir die Wanne bekommen und fuhren wieder zurück zum Auslieferungsausgang.

Eigentlich wollten wir die Lieferung am kommenden Montag, da wir kein Platz für die Lagerung haben und am Dienstag die Sanitärfirma kommt. Dann haben wir erfahren, eine Lieferung geht nur am gleichen Tag, also noch am Abend. Es war vor 21 Uhr und der Mitarbeit für den Transport war natürlich in der Zwischenzeit weg. Zwischendurch wurde uns mitgeteilt, dass der Transport nicht zum Epitsentr K2 gehört. Dann gehörte es wieder dazu. Wir waren sehr ärgerlich über den Service. Jeder sagte etwa anderes und niemand war zuständig. Wir hatten uns auf die falschen Zusicherungen für den Transport durch die 4 verschiedenen Verkäufer verlassen. Wir haben nicht nur 3 Schrauben gekauft, sondern unsere gekauften Produkte entsprachen mehrere durchschnittliche Monatslöhne in der Ukraine.

Ach so. Im Epitsentr K2 sind auch Hinweisschilder, man soll seine Transporte nicht von den freien Fuhrunternehmen durchführen lassen, da diese unzuverlässig sein sollen und eventuell alles kaputt machen.

Wir standen nun mit zwei vollgepackten Transportwagen um 21 Uhr da und wurden hin und her geschoben, bis wir dann zum Service kamen. Er fragte, warum wir nicht als Erstes zu ihm gekommen sind, bevor wir einkaufen. Das ist vollkommen unnormal, ich soll erst fragen, ob ich im Epitsentr K2 größere Produkte kaufen kann, welche dann zu uns nach Hause transportiert werden. Er organisiert und hilft nicht einmal, sondern erklärte nur. Wir haben das Epitsentr K2 durch einen anderen Eingang betreten und die Existenz von dem Herrn im Service erst nach einigen Stunden erfahren. Nach 30 Minuten Diskussion gab es keine Lösung, aber wir durften unsere beiden vollen Transportwagen wenigsten im Baumarkt Epitsentr K2 bis zum nächsten morgen 7.30 Uhr stehen lassen.

Das wäre alles kein Problem gewesen, wir hätten nicht die großen Gegenstände gekauft und wären am nächsten Tag mit unserem Auto gekommen und dann nur ein Teil der Produkte gekauft. Wir waren am nächsten Tag wieder im Epitsentr K2 und holten unsere beiden vollen Transportwagen und fuhren wieder zum Auslieferungsbereich, wo man den Transport bestellen kann. Der Mitarbeiter sollte aber erst um 8 Uhr kommen. Wir gingen wieder auf den Parkplatz, dort stand ein privates Transportunternehmen. Der Transport erfolgte sofort und das für den halben Preis zu unserer vollen Zufriedenheit.

Wir haben später erfahren, dass es uns nicht allein so geht, sondern der schlechte Service des Epitsentr K2 ist bekannt. Das Epitsentr K2 hat preiswerte Lieferfahrzeuge, die sind aber sehr oft kaputt. Sicherlich konnte deshalb der zugesicherte Transport nicht erfolgen.

Wir brauchen noch viele verschiedene Bauprodukte für mehrere Tausend Euros, dass wir diese nicht gerade im Epitsenter K2 kaufen, dürfte wohl verständlich sein, wenn man mit den eingekauften Waren regelrecht vor die Tür gesetzt wird.


© bauratgeber24.de  |  AGB/Datenschutz   |  Impressum |  11/2019