bauratgeber24.de
Bauratgeber24 | Bauphysik | Feuchte Keller | Holzbau | Baustoffe - Bücher  | Impressum

Der Einfluss der Baustoffe auf das Energiefeld der Menschen

Bisher erfolgt die Bewertung eines Baustoffs nach bauphysikalischen und chemischen Eigenschaften und deren Verwendung nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Die Konstruktionen werden nach ihrer Funktionalität und ebenso nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten erstellt. Ästhetische sowie wohnbiologische Kriterien werden kaum noch berücksichtigt. Es finden vereinzelt zaghafte Versuche statt, einen geschlossenen Stoffkreislauf zu schaffen, meistens stehen aber wirtschaftliche Interessen dahinter. Nicht berücksichtigt werden die energetischen Schwingungen der Baustoffe und die konstruktiven Formen, welche sich in Wechselwirkung zur Natur und den Menschen befinden.

In den Videos von Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger [18] und Prof. Dr. Dr. Alexej Diaschew [1] sowie im Artikel unter [20] von Dieter Broers wird die Existenz der energetischen Schwingungen der Menschen sowie die äußeren Einflüsse beschrieben.

Nachfolgend sollen folgende Überlegungen in Anlehnung an die Quantenphysik erfolgen.
Alles, was uns umgibt, sind Wellenmuster, die aus Informationen zu Definitionen werden. Eine Zimmerwand setzt sich aus verschiedenen Energiefeldern, abhängig von der Anzahl der verwendeten Baustoffe, zusammen. Wird theoretisch betrachtet ein Baustoff bis zur atomaren Ebene und weiter zerkleinert, so bleibt eine Art Schwingung übrig.

Man nimmt an, dass jedes Elektron Informationen während seiner Existenz aufnimmt. Das gleiche Atom, z. B. ein Sauerstoffatom, mit seinen Informationen kann sich einmal in einem Mauerstein, in einer Zelle einer Pflanze oder in einer Zelle im menschlichen Körper befinden. Es findet immer ein ständiger Informationsaustausch statt.

Der Stein, die Pflanze und der Mensch stehen innerhalb eine Quantenverbindung in einer Verschränkung, bei der sich Stein und Mensch quantenmechanisch begegnen. Der Stein hat gegenüber dem Menschen ein sehr viel niedrigeres Quantenbewußseinsfeld.

An dieser Stelle soll eine weitere Überlegung erfolgen. Wohngebäude, deren Außenwände aus Ziegelsplittbeton erstellt wurden, beinhalten auf einem niedrigeren Quantenbewußseinsfeld die tödlichen Schrecken eines Krieges. Der Ziegelsplitt wurde aus den alten Ziegeln der Ruinen des II. Weltkrieges hergestellt. Da ein großer Teil der raumumschließenden Flächen aus diesem Baustoff besteht, ist aufgrund der Quantenverbindung eine ungünstige Beeinflussung auf das Wohlbefinden der Bewohner und auf die Lebenserwartung zu schließen.
Es ist auch anzunehmen, dass die von uns wahrgenommene Realität nicht dem entspricht, was wir wahrnehmen. Es könnte auch eine Fehlinterpretation der Natur sein.

Die konventionelle Auffassung zur Bauweise

Bekannt sind die ungünstigen gesundheitlichen Einflüsse durch ausgasende Schadstoffe aus den modernen Baustoffen, Einrichtungsgegenständen und Haushaltschemikalien. Schimmelpilze sind ein Bestandteil der Natur und waren schon immer in den Wohnräumen vorhanden. Die Erhöhung der Konzentration der Schimmelpilze und chemische Schadstoffe in der Raumluft ist eine direkte Folge von gesetzlichen Vorschriften, welche eine konstruktive Veränderung der Gebäudehülle vorsieht. Die Verringerung der erforderlichen wohnhygienischen Lüftungszahl ist erforderlich, damit rechnerisch die Forderungen der Wärmeschutzvorschriften erfüllt werden können. Siehe hierzu den Artikel Formel zur Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten Ueff-Wert.

Beispiel der historischen Bauweisen in Nordafrika und in Russland

Dorfplatz Berber
Das ist der historische Dorfplatz eines Dorfes der Berber (Tunesien). Die Wohnhäuser befinden sich nebeneinander und bilden einen Kreis. Die Rückwand der Steinhäuser bilden eine Mauer und die Eingänge zeigen in Richtung des Dorfplatzes. Die Familien wohnten in diesen kleinen Steinhäusern und durch die Anordnung sind sie auch gleichzeitig ein Teil der sozialen Dorfgemeinschaft.

Arkaim
Die Rekonstruktion der befestigten Siedlung Arkaim in der Uralsteppe. Die Ringwände und Wände der Wohnungen bestehen aus mit Lehm verstopften Baumstämmen und getrockneten (unverbrannten) Lehmziegeln. [11] (Bildquelle it.sott.net)

Bestandteile des ökologischen Bauens

Ein wichtiger Bestandteil des ökologischen Bauens bzw. die Baubiologie ist der Einfluss verschiedener natürlicher und künstlicher elektrischer und magnetischer Felder auf das Wohngebäude und besonders auf den Schlafplatz. Es ist bekannt, dass Störfelder1) und Verwerfungen einen ungünstigen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Tiere reagieren auf diese Störfelder und meiden diese z. B. als Schlafplatz. Katzen legen sich auf Störfelder oder Kreuzungen von Wasseradern. Das macht ihnen nichts aus. Diese ungünstigen natürlichen Einflüsse für die Gesundheit werden zusätzlich ergänzt durch:

Das gilt auch für alle anderen künstlichen energetischen Felder, siehe Tabelle in Seminar: Baustoffkunde 1996.

Beispiel: Das sächsische Vogtland ist wegen seiner Berge und seiner schönen Natur bekannt. In Bad Elster und Bad Brambach befinden sich Sanatorien und auch etwas versteckt Windkraftmaschinen, wie sie sehr deutlich auf der Webcam von Bad Brambach auf www.wetteronline.de zu sehen sind. Der brave Bürger freut sich über die Restnatur, welche er optisch wahrnimmt. In Wirklichkeit wird er einer niedrigen Frequenz ausgesetzt.

Windkraftmaschinen
Windkraftmaschinen in der Nähe des Kurgebietes Bad Brambach.

Die oben nannten unnatürlichen Manipulationen, konfrontieren das Ökosystem der Erde zusätzlich. Hören die Manipulationen auf, so kann sich die Erde wieder selbst, wie bei einer Krankheit heilen. Die Natur mit ihren Wesenheiten beschützt uns. Und was machen wir?

Wer sich überwiegend mit einem externen Chip (Smartphone) beschäftigt, sich in der Nähe eines Funkmastes speziell für 5G, WALN statt Kabel nutzt oder neben einer Winkraftmaschine wohnt, braucht auch nicht in einem "Ökohaus" wohnen. Ich denke, er ist dann besser in einem Haus aus Stahlbeton aufgehoben.

Wir leben in einer Welt der Illusionen. Nur was offiziell verkündet wird, sollte auch richtig sein. Die Lebenserwartung des Menschen muss gravierend verkürzt werden. Die vorgespielte duale Welt dient dazu, die Menschen in ständiger Angst und in einem niedrigen Frequenzbereich zu halten. Neben der Gesundheitsindustrie gehören auch die Bau- und Siedlungspolitik, die Landschaftsgestaltung, die Baustoffauswahl usw.

Der Einfluss der Frequenzen für den Gemütszustand und die Gesundheit

Die ursprünglichen Funktionen des Gebäudes zum Schutz vor dem Wetter und die enge Verbindung zur Natur, speziell zu der Schumann Frequenz 7,83 Hz der Erde, werden durch Frequenzen mit der Hochtechnologie (Smarthome, WLAN, Rauchmelder usw.) ausgestattete Unterkunft mit Überwachungsfunktionen abgelöst. Nicht unbeteiligt an den Veränderungen dürften auch die Baustoffe und die konstruktive Ausführung der Gebäude sein.

Die kleinsten Teile der Atome sind Energiewirbel mit Information. Je größer die Moleküle werden, so komplexer sind die Energiewirbel und der Informationsinhalt. In der Natur pendeln sich die Schwingungen ein, überlagern sichern, bilden Resonanzen usw. Durch einen unnatürlichen Energieeintrag, z. B. durch künstliche elektromagnetische Wellen oder z. B. den Infraschall der Windkraftmaschinen, wird die natürliche Harmonie gestört. Ein Lichtkristallhaus Leider gibt es solche Gebäude in unserer bekannten Welt nicht. Gebäude aus natürlichen Baustoffen, wie Lehm, Stein oder Holz sind energetisch besser mit der Natur verbunden als Gebäude aus künstlichen Baustoffen.

Der Infraschall der Windindustrieanlagen schädigt nicht nur die Gesundheit der Menschen, sondern in unmittelbarer Nähe alles biologische Leben langfristig schädigt und diese zur Abwanderung in andere Lebensräume zwingt. Das betrifft nicht nur Vögel oder Fledermäuse, sondern auch Insekten und andere Kleintiere. Z. B. sterben in Deutschland pro Tag mehr als 5,3 Milliarden Fluginsekten durch die Windräder.[3] Pflanzen, Kleintiere und Mikroorganismen sind wie die Menschen mit ihren Häusern ortsgebunden. Die negative Wirkung des Infraschalls erfolgt bis zu einer Entfernung von 15 km. [16] Die vom Gesetzgeber vorgegeben Mindestabstände wurden in den letzen Jahren immer weiter verkürzt.

Windpark in Sachsen-Anhalt

Die Schumann Frequenz der Erde liegt bei 7,83 Hz. Die punktuelle massive Infraschallerzeugung durch die Windparks hat nicht nur eine negative Auswirkung auf die örtliche Flora und Fauna. Es ist denkbar, dass sich diese niedrige Frequenz ungünstig auf die natürlichen Frequenzen der Erde auswirkt. Der bereits begonnene Ausbau der 5G-Netze in den Ballungszentren und entlang der Straßennetze hat neben der Einflussnahme auf die Gesundheit vermutlich noch eine weitere Funktion, in dem die natürlichen Energiefelder der Erde durchtrennt und neu ausgerichtet werden.

Bisher ist die positive Einflussnahme pulsierender Magnetfelder von 7,83 Hz bekannt, welche bei Therapiemaßnahmen eingesetzt werden. Dieser Frequenzbereich (Schumann Frequenz) entspricht exakt mit der Hippocampus-Frequenz des Menschen und der Säugetiere überein. Neben der Schumanfrequenz kann es weitere Energiefelder geben, welche bisher nicht messtechnische erfasst werden können. Hier soll als Beispiel auf die Arbeiten von Gabi Müller "Wirbelwelten" [13,14] verwiesen werden, eine andere Betrachtungsweise zur herkömmlichen Physik.

Dr. Andrija Puharich stellt fest das die Schumann Frequenz mit 7,83 Hz den Zustand mit Wohlbefinden erzeugt, die Frequenz 10,80 Hz löst ein aufrührerisches Benehmen und 6,6 Hz eine Depression aus. Die Schumann Frequenz entspricht einer Frequenz des menschlichen Gehirns, welches aber auch selbst elektromagnetische Wellen im Bereich von 1 bis 40 Hz erzeugt und mit unterschiedlichen Bewusstseinszuständen einhergeht. Bei der Veränderung der Frequenz von 7,83 Hz verändert sich das Allgemeinbefinden, wie Kopfschmerzen, Puls- und Atemveränderungen oder Benommenheit. In diesem Frequenzbereich funktioniert das Immunsystem besser, es beeinflusst auch das Lernen, die Kreativität und sorgt für gute Laune. Durch die Harmonie profitiert der Körper von der inneren aber auch von den äußeren Energien.

Der Hirnforscher Prof. Michael Persinger hat zusammen mit seinem Kollegen Dr. Kevin S. Saroka die Beweise für die gegenseitige Beeinflussung der menschlichen Gehirne und der Erde in einer Studie veröffentlicht.[19] Von den Quantenphysikern wird dieses Ineinandergreifen als Verschränkung bezeichnet.
"Die Kohärenz zwischen dem menschlichen Gehirn und der Schumann-Energie erfolgt alle 30 s für etwa 300 ms. Mit Kohärenz wird die optimale Synchronisierung der körpereigenen Rhythmen (Herzschlag, Atmung und Blutdruck) untereinander bezeichnet, sowie das koordinierte Zusammenspiel zwischen Zellen." [20]

Das Gehirn reagiert auf Änderungen äußere Energien und Schwingungen. Es kommt zu einer Neuorganisation seiner "inneren Schaltkreise". Es treten kurzfristige Unruheeffekte auf. Dies könnte auch die Ursache sein, warum neben dem visuellen Eindruck beim Betreten einer Wohnung, oder einem Ort ein Gefühl der Harmonie und Liebe zum Verweilen einlädt oder bei anderen verfällt man in eine depressive Stimmung und möchte diesen Ort so schnell wie möglich verlassen.

Beim Betreten einer positiven heiligen Stätte empfängt man viel Energie, Liebe und Ruhe. Diese Energien entstehen durch die Gebete, Meditation und werden durch ausgewählte Gebäudehüllen und dem Ort gespeichert. Bestehen diese Gebäude aus den örtlichen natürlichen Baustoffen, wie Stein, Holz usw., so entstehen keine Sperrschichten zwischen den Energiefeldern der Erde und des Menschen. Analog wie die Erzeugung der Angst, welche die Frequenz des Menschen herabsenkt, können bestimmte Baustoffe bzw. die Baustoffkonstruktionen mit ihrem Schichtaufbau das Energiefeld der Bewohner beeinflussen.

Dieser Energieaustausch erfolgt auch mit den Pflanzen und den Haustieren, wo sich die Wohnung und der Stall unter einem Dach befinden, wie z. B. die ehemaligen germanischen Langhäuser und viele andere Bauernhäuser der Neuzeit. Dies ist jedoch anders zu bewerten als der Umbau eines Stallgebäudes in ein Wohnhaus.

Immer noch halten viele Personen die Hochtechnologie als ein Zeichen göttlicher Herkunft, welche in das Eigenheim einzubauen ist, z. B. Home Smart, WLAN usw. Menschen konzentrieren sich auf ihre eigenen biologischen Stärken, strebt nicht die eigene Selbstvernichtung an. Man kann auch sehr gut ohne Handy oder Smartphone leben und diese wirklich nur bei dringenden Erfordernissen benutzen.

Wir existieren in einer Welt der Frequenzen

Nachfolgende Frequenzen haben eine positive Wirkung auf uns:
528 Hz entspricht der Frequenz, mit der defekte DNA-Stränge geheilt werden können;
396 Hz soll Schuld und Angst auflösen;
417 Hz soll bewusstseinserweiternd wirken, Änderungen erleichtern;
639 Hz Förderung von Verbindungen, Beziehungsfähigkeit;
741 Hz Intuition wecken;
852 Hz spirituelle Entwicklung fördern.[5]

Um das komplexe Zusammenwirken der Frequenzen der Baustoffe in den Wohn- und Arbeitsräumen zu verstehen, bedarf es noch umfangreichen Forschungsbedarf. Ausgewählte Forschungsergebnisse werden jedoch nicht veröffentlicht, da die Ergebnisse direkt oder indirekt bestimmten Strukturen als Machtinstrument dienen.

Eine besondere Rolle spielt die Resonanz-Schwingung. Edward Ledskalnin hat ganz allein nach einer Legende das Korallenschloss auf einem der Kaps in Florida in 20 Jahren erbaut, in dem er mithilfe des Schalls die Steine durch die Luft bewegt hat. Es gibt Beschreibungen, wonach buddhistische Mönche ebenso eine Resonanz mit Trommeln und Kupferrohre erzeugen und damit riesige Steinblöcke bewegen. Nach Überlieferungen sollen die ägyptischen Pyramiden auf ähnliche Weise errichtet worden sein.[6] Jeder physische Körper hat eine Eigenfrequenz der Schwingungen aufweist. Diese braucht nur so verändert werden, dass eine Resonanz mit der Frequenz der Schwingung der Erde entsteht. Es wurde eine höhere Energie in den Pyramiden von Gizeh [12] festgestellt. Analog dürfte dies auch für viele andere künstliche Bauwerke zu treffen, besonders für Ballungszentren.

Neben den Eigenschaften der Baustoffe wirken viele andere Einflüsse auf die Gesundheit

Ein Mensch kann sich vollkommen gesund ernährt und eine gesunde Lebensweise führen. Wohnt er in einem krankmachenden Haus, so wird er krank. Das Gleiche gilt auch im umgekehrten Fall. All diese Einflussfaktoren müssen in einer Gesamtheit betrachtet werden.

Nach den gegenwärtigen Erkenntnissen sind die Möglichen des genetisch bedingten Potenziales der Menschen eingeschränkt.
Die wichtigsten Bausteine unseres menschlichen Körpers sind die Zellen. Viele der Prozesse in den Zellen sind nur ansatzweise bekannt. Für einen optimalen Stoffwechsel, Zellaufbau und für Zellerneuerung sind bestimmte Elemente erforderlich, welche mit der Nahrung aufgenommen wird. Ein Mangel an lebenswichtigen Elementen führt zur Störung des Stoffwechselprozesses und zum Energiemangel, was somit zur Krankheit und schnellen Alterung führt.

Beschleunigt wird dieser Prozess, wenn für den Stoffwechselprozess schädliche Elemente oder chemische Verbindungen über die tägliche Nahrung oder Atemluft (von den Wohnraumgiften und Chemtrails mit Bariumoxid, Aluminium, Strontium und Mangan) aufgenommen werden. (Mehr unter Gesundheit und Schadstoffe in der Wohnung.) Baustoffe können ebenso gesundheitsschädigende Stoffe oder eine radioaktive Strahlung abgeben, wie z. B. Radon einiger Bimssteine und Granit.

Unser Gehirn erzeugt ein Magnetfeld von etwa 0,001 nT, dagegen entsteht bei einem Anruf auf das Funktelefon ein 10.000.000-faches größeres Magnetfeld. Ein analoges Verhältnis besteht zu den einzelnen Zellen im menschlichen Körper. Man muss sich bewusst werden, diese winzig kleinen Signale steuern den einwandfreien Stoffwechselprozess in den Zellen und im Zusammenspiel mit allen anderen in gesamten Organismus. Wobei die wichtigste Rolle die Zellmembranen spielen. In Zusammenspiel mit den erforderlichen organischen und anorganischen Verbindungen (Mineralien, Vitaminen, Energielieferanten usw.) wird der Lebensprozess aufrechterhalten, siehe auch Artikel langes Leben. Krankheit und die Alterung stehen im engen Zusammenhang mit der Absenkung des pH-Wertes im Körper, Mangel an wichtigen Mineralien und Vitaminen sowie negative Einflüsse durch Frequenzen.

Das Energieniveau der künstlichen und natürlichen Baustoffe

Ohne weiter auf die einzelnen Baustoffe einzugehen, sollen nur ausgewählte Baustoffe für deren Primärenergiebedarf für die Rohstoffbereitstellung, die Herstellung und den Transport genannt werden. Diese beträgt für Zement 1700 kWh/m3, für Stahlbeton 800 ... 850 kWh/m3, für Polystyrol (PS) 20000 kWh/m3 , für Lehm 0 ... 5 kWh/m3 oder für Sand 10 kWh/m3.

Die Ausgangsstoffe für die Herstellung der künstlichen Baustoffe befinden sich in einem energetischen Ungleichgewicht mit der Natur (Umgebung). Zur Herstellung der Baustoffe wird Energie zugeführt. Diese zugeführte Energie wird schrittweise wieder an die Umgebung abgegeben, bis der Baustoff bzw. seine Ausgangsstoffe wieder das ursprüngliche niedrigere Energieniveau erreichen. Dieser Vorgang wird als Korrosion bezeichnet.

Der Einfluss auf das Energiefeld der Menschen

Der Mensch ist ein biologisches Wesen, dessen Körper ein vibrierendes Energiefeld ist und in einer Harmonie mit seiner Umwelt stehen sollte. Inwieweit hier die grobstoffliche oder feinstoffliche Materie dominiert, kann an dieser Stelle nicht beurteilt werden. Sind diese Harmonien gestört, so wirkt sich dies auf unsere Gesundheit aus. Im Namen des Klimaschutzes und anderer pseudowissenschaftlicher Erfindungen zur verdeckten Kapitalmehrung wird die natürliche Umwelt vernichtet, statt wieder ein Einklang herzustellen. So reichten bereits unter 200.000.000 Dollar pro Jahr aus, um den Hunger auf der Erde zu beseitigen und die Umwelt wieder herzustellen. [7]

Eine besonders wichtige Rolle spielt das Wohnumfeld, da man sich heute überwiegend im Gebäude aufhält. Das Energiefeld der Menschen steht in einer Wechselbeziehung mit seiner Umgebung. Hier sind auch die Erkenntnisse aus der Geomantie und Radiästhesie einzubeziehen. Damit hat die Gebäudehülle eine große Bedeutung für die Gesundheit der Bewohner.

Das Zuhause ist ein persönlicher Kraftort. Um sich hier wohlzufühlen und Energie wieder aufzutanken, sollen sich in der Wohnung persönliche Dinge und positive emotionale Erinnerungsstücke befinden. Das ist auch bei dem gegenwärtigen Einrichtungstrend des Minimalismus zu beachten.
Mit dem Kirlian-Effekt können die Spuren eines Menschen sowie jedes andere Lebewesen optisch dargestellt werden, wenn sich diese mindestens für eine Sekunde an einem Ort befanden. Je länger sich eine Person an einem Ort bewegungslos aufhält, desto länger bleibt dieser Abdruck in Form von Informationen erhalten.[21]

Laut Levashov [22] soll eine Gruppe von renommierten Wissenschaftlern mit langjähriger Erfahrung in der Erforschung paranormaler Phänomene unter der Leitung von Ngunga Tobago PhD der Universität von Kapstadt Experimente durchgeführt haben. Man konnte die Dynamik der Aura biologischer Objekte mit einer Vorrichtung (US-Patent Nr. US 5,253,984 B1) feststellen. Nach den von den Wissenschaftlern entwickelten Forschungsmethoden soll eine direkte Verbindung der sogenannten astralen Wesenheiten mit einer Person bestehen. Es wurden Bestätigungen erhalten, dass unser Bewusstsein von astralen Wesenheiten kontrolliert wird! Es sind keine Veröffentlichungen zu diesen Forschungsergebnissen und auch keine Hinweise zu der Person Ngunga Tobago PhD zu finden. Das Patent lautet "Apparatus for dispensing a liquid in a remote location." registered am 21 Juli 1992. 7)

Man kann also davon ausgehen, dass in den Wohnungen oder anderen Aufenthaltsorten die Informationen der Lebewesen für eine längere Zeit gespeichert werden. Wenn Sie eine Wohnung betreten, dann können Sie sowohl positive aber auch negative Empfindungen spüren. Diese Empfindungen resultieren nicht nur allein durch die Raumgestaltung, den Einrichtungsgegenständen und eventuell den Gerüchen (z. B. kalter Rauch, von Haustiere). Feng Shui aber auch durch eine Hausreinigung können Energiefelder beeinflusst werden. An dieser Stelle sollten auch Überlegungen angeregt werden, wie sich der Ausbau eines bisherigen Stallgebäudes (für Lebenwesen mit einem niedrigeren Energiefeld) als Wohnung auf das Energiefeld des Menschen mit einer höheren Ebene auswirkt.

Zum Beispiel erfolgt gegenwärtig eine Einwirkung (mind control) auf uns. Das wird im niedrigfrequenten Bereich gemacht. Das sind die Schumann Resonanzen (7,82 Hz), welche ganz nah unserer Gehirnwellen liegen. [1] Bei allen Fernsehübertragungen erfolgt gleichzeitig eine Übertragung einer Frequenz von 8 Hz. Es ist anzunehmen, dass diese Einflüsse sich vorwiegend auf den grobstofflichen Körper auswirken.

Dem Menschen umgibt ein Energiefeld in Form eines Torus (V = 2π2Rr2) wie beim Erdfeld oder der Galaxis. Ein primäres Muster, welches für das Leben jeder Größe benutzt wird. [7] Es ist anzunehmen, dass diese selbst organisierenden Formen auch für Gebäude gelten. Ihre Wirkung hängt von äußeren und inneren Einflüssen ab, welche wiederum auf das Energiefeld des Menschen positiv oder negativ einwirken. Zu den ungünstigen äußeren Einflüssen mit unterschiedlicher Intensität gehören z. B. die Erdverwerfungen, Wasseradern, die Ley Linien2) aber auch die künstlichen Energiefelder. Die Gebäudeformen und die Baustoffe können einen abschwächenden oder verstärkenden Einfluss haben. Es ist anzunehmen, dass gleichmäßige und harmonische Gebäudestrukturen die Ausbildung eines Torusfeldes begünstigen. Starke Zergliederungen dürften das Gegenteil bewirken.

Haus in Karpaten

Unterschiedliche elektromagnetische Eigenschaften können bei der Verwendung verschiedener Baustoffe und Konstruktionen auftreten, wie es z. B. im Video Pyramiden und ihre elektromagnetische Energie gezeigt wird.

Zum Beispiel die Dolmen sind durch ihre abnormen Eigenschaften in der Lage niederfrequente Schwingungen zu erzeugen. Das Strahlungsniveau in ihrer Nähe wird verringert, was Auswirkungen auf den Menschen hat. Die Schwingung kann aber auch in Form eines gerichteten Strahls emittieren. Beim Berühren des Dolmendeckels mit der Hand kann man eine subtile Vibration fühlen.[15] Warum sollen diese Schwingungsfelder bei speziellen Gebäudeformen nicht vorhanden sein? Als Beispiel sollten die Windparks genannt werden, welche einmal einen Infraschall erzeugen und zusätzlich auf sehr großen Betonfundamenten stehen.

Früher bauten die Menschen die Häuser aus den Baustoffen der örtlichen Umgebung (Natur) und bewahrte so die energetische Harmonie zwischen der Erde und dem Gebäude. Die Häuser wurden selbst gebaut. Wird das Haus mit viel Liebe gebaut, so geht diese Energie in das Gebäude über und stehen den künftigen Bewohnern zur Verfügung, wie es z. B. bei den Anastasia-Siedlungen wie es bei der gemeinsamen Errichtung des Verbundmauerwerkes aus natürlichen Baustoffen gezeigt wird.
Werden die Häuser lediglich zum Verkauf (Profit) durch eine Hausbaufirma erstellt, so beinhalten diese Gebäude eher destruktive Energien.


Bild: samodelych.ru

Geeigente Baustoffe für das Wohngebäude

Ist der Planet Erde eine lebendige Wesenheit, so stehen die gesamte Flora, Fauna, Berge, Meere, Flüsse (Natur) sowie alle künstlich geschaffenen Gegenstände, wie z. B. unsere Häuser, in einer energetischen Wechselwirkung zu ihr.
Das Torusfeld der Menschen, speziell des Herzens 4), steht mit dem Torusfeld der Erde und mit der Galaxis in Verbindung. Alle negativen Einflüsse auf uns stören diese Harmonie. Das sind nicht nur "technische" oder natürliche Einflüsse, sondern Einflüsse, welche unser Denken und Handeln (Erziehung, Medien, Angst, Sorgen, Stress usw.) beeinflussen. Diese haben direkt oder indirekt einen Einfluss auf das Wohnumfeld.

Häuser, welche für die Biologie des Menschen, speziell seinem Klanschwingungskomplex (Haut), und alle sich in der Nähe seines Schwingungsbereich befindlichen Tiere und Pflanzen unbedenklich sind, bestehen aus den Baustoffen der Mutter Erde, wie Lehm, Steine, Holz oder Schilf.
Mit dem Hausbau soll das Haus eine Seele erhalten. Die traditionellen Grundsteinlegung und das Richtfest dienten zur Versöhnung des Hauses mit der Erde. [4]

Energie der Gebäudehülle und des Menschens
Die Angaben dienen lediglich als Übersicht zum Verständnis zur Wechselwirkung des menschlichen Energiefeldes mit der Umwelt. (Siehe hierzu auch Kirlian-Effekt.)
1 Kosmische Energie
2 Künstliche Energiefelder (Funk, WELAN, HAARP, Smart Meter5), Frequenzen, elektromagnetische Gedankenkontrollsysteme (EMC) usw.)
3 Energiefelder von der Erde
4 Energiefelder von der Gebäudehülle

Bei den Baustoffen aus der Natur, wie bei dem Lehm, ist das Energieniveau gering. Es kann daher auch nur eine natürliche energetische Abstrahlung von Frequenzen geben. Die energetische Wechselbeziehung zwischen Bauhülle und der feinstofflichen Hülle3) des Menschen dürfte sich positiv auf sein allgemeines Wohlbefinden und seine Gesundheit auswirken.

Holzhaus in Transkarpatien
Holzblockhaus in Transkarpatien

Die materialistische Weltanschauung beruht auf ein duales System. Diese Betrachtungsweise lässt nur ein ja oder nein, schlecht oder gut usw. zu. Aus energetischer Sicht gibt es für die Umwelt und damit auch für die Bewohner gute und schlechte Baustoffe. Ab etwa dem 19. Jahrhundert wurden die natürlichen Baustoffe für die Errichtung der Wohngebäude schrittweise durch künstliche Baustoffe ersetzt. Im 20. Jahrhundert kamen auch die Sanitär- und Gebäudeausrüstungen hinzu, welche das gesamte Raumklima veränderten.
Das Wasser in den zentralen Heizungsanlagen wird im Verlauf der Zeit immer dunkler und fängt an zu stinken. Das Wasser saugt die negative Energie auf und verteilt diese über die gesamte Wohnfläche. Die älteren Wohngebäude hatten kein Wasser. Auch die Mehrfamilienhäuser aus der Gründerzeit hatten lediglich eine Steigleitung für das Trinkwasser in der Küche.

Auch heute lebt noch etwa ein Drittel der Weltbevölkerung in Häuser aus dem Baustoff Lehm, welche seit 9000 Jahre nach dem uns heute vermittelten Erkenntnisstand errichtet wurden. Häuser aus dem Baustoff Stein sollen bereits vor 13.000 Jahren errichtet worden sein. Während dieser Zeit fand die Sintflut statt, welche weltweit eine unglaubliche Anzahl an steinere Bauwerke (Gebäuden, Mauern, Pyramiden, Brücken usw. in der Küstennähe (Schelfbereich 200 bis 300 m tief) begrub. Auf dem Territorium von Russland existieren noch gigantische Mauern aus Granitblöcken mit Hunderten Tonnen Gewicht in Sajangebirge, im Ural und auch in Sibirien. [2]

Dagegen werden heute die Wohnhäuser aus Baustoffen mit hohem Energieeintrag, wie Zement, Stahl, Aluminium oder Kunststoff, errichtet. Diese eingetragene Energie wird im Verlauf der Zeit wieder an die Umgebung abgegeben (Korrosion). Interessant ist es nun, wie weit sich dieser Energieaustausch der Baustoffe auf die Energiefelder der Bewohner auswirkt. Bisher wurden in der Gebäudehülle neben der chemischen und Staubbelastung nur elektrische Leitungen bewertet und eine Spannungsfreiheit der Schlafräume während der Nachtruhe empfohlen. Ein viel diskutiertes Thema sind aber auch die Skalarwellen.
Ebenso sollen sich die Schlafplätze nicht über natürliche Störfelder1) oder Verwerfungen der Erdoberfläche befinden.

Lehmhaus in Sachsen
Lehmhaus in Sachsen

Es müsste die Frage geklärt werden, inwieweit Baustoffe mit einem hohen Energieinhalt (z. B. Stahlbeton) durch äußere künstliche und natürliche Energiefelder, z. B. WELAN, Verwerfungen usw., Energie aufnehmen und diese an den Raum wieder abgeben. Dabei ist von besonderer Bedeutung, wie die Energieübertragung erfolgt. Als Beispiel sollen die besonders schädlichen gepulsten digitalen Wellen des Handys bzw. die Basisstation mit DECT (Digital Enhandced Cordlees Telecommunications) genannt werden.

Gibt es Unterschiede gegenüber Baustoffen mit niedrigerem Energieinhalt (z. B. Lehm). Einige Verfahren zur Mauertrocknung basieren auf äußerst kleine Energien, wie das geoenergetische Kraftfeld gravomagnetischer Natur. Laut Aussage der Hersteller dieser Verfahren gibt es eine Wirkung auf die Wassermoleküle im porösen Mauerwerk. Es geht hierbei nicht darum, dass sich ein verrostetes Bewährungseisen wieder zurück in einen rostfreien Stahlstab verwandelt. Es geht um sehr kleine Energieschwankungen, welche das sehr kleine Magnetfelder des Menschen beeinflusst.

Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus aus Stahlbeton und Wärmedämmung aus Styropor

Die energetischen Einflüsse der Baustoffe auf mögliche gesundheitliche Folgen werden sich nur sehr schwer nachweisen lassen, da diese über einen sehr langen Zeitabschnitt wirken. Bereits die unterschiedlichen energetischen Zustände des Wassers im porösen Baustoff dürfen nicht außer Acht gelassen werden.
Gleichzeitig wirken viele andere Einflüsse auf die Gesundheit, wie die bereits genannten elektrischen und magnetischen Felder, Schadstoffe usw.

Es müssten hierzu langzeitliche wissenschaftliche Untersuchungen erfolgen. Wie bereits o. g., wohnen auch heute noch circa 1/3 der Weltbevölkerung in Lehmhäuser. Mehrheitlich von diesen Bewohnern verfügen über ein geringeres Einkommen, als die in modernen Betonbauten wohnen. Mit einem höheren Einkommen z. B. können sich qualitativ bessere Lebensmittel und eine bessere medizinische Versorgung geleistet werden.

Historisch wurden Gebäude vorwiegend aus Baustoffen mit Poren errichtet. Glas oder Aluminium haben keine Poren. Auch Beton hat wegen seiner verdichteten Oberfläche im Verhältnis zu den anderen porösen Baustoffen einen geringen Porenanteil.
Kunststoffbeschichtungen innen und außen verhindern die Sorption von Wasserdampf. In den Poren kann sich ein Wasserfilm einlagern, welcher je nach Temperatur- und Druckgefälle in Abhängigkeit der absoluten Luftfeuchtigkeit sich im Querschnitt der Konstruktion verändert. Wasser kann sowohl negative als auch positive Informationen aufnehmen, was in der jeweiligen Kristallbildung des Wassers nachweisbar ist. Darauf wird ausführlich im Artikel zum Wasser eingegangen.

Ein weiterer Gesichtspunkt ist das geringe Interesse an umfangreichen Untersuchungen. Es werden viele Interessengebiete aus der Wirtschaft und Politik berührt. Als Beispiel soll die energetische Ertüchtigung genannt werden, wo die praktischen Ergebnisse von den theoretischen Vorgaben zum Teil erheblich abweichen. Es gibt nur wenige wissenschaftlich begleitete Untersuchungen und einige dieser sind verschwunden.

Beim Hausbau aber auch bei der Sanierung sollten möglichst vorwiegend natürliche Baustoffe zum Einsatz kommen. Das ist eine gute Investition für die Erhaltung der Gesundheit der Familie.

Die Lebenserwartung der Menschen und das Wohnumfeld

Die Nahrungsaufnahme darf aber nicht isoliert betrachtet werden. Ein aus meiner Sicht noch wichtigere Faktoren ist das zwischenmenschliche soziale Verhalten und das Wohnumfeld, welches energetisch günstig mit der Umwelt verbunden ist. Die Menschen auf der griechische Insel Ikaria, Sardinien (Italien), Okinawa Japan oder im Ort Loma Linda (Kalifornien) werden durchschnittlich viel älter. Noch älter werden die Menschen in der Bergregion Berg-Karabach im Kaukasus und die Bewohner im Tal Hunza (Gebirgstal in der Region Gilgit-Baltistan in Pakistan) haben eine Lebenserwartung von 120 bis 160 Jahre. [9, 10] Die Lebenserwartung der Menschen kann durchaus noch viel länger betragen. Dies hängt nicht nur mit der gesunden Lebensweise zusammen, sondern auch mit den Energiefeldern und der bereits o. g. Kohärenz zwischen dem menschlichen Gehirn und der Schumann-Energie. Es kommt zu einem harmonischen Gleichklang schwingender Zustände. Mit der Errichtung der künstlichen Energiefelder im Chunza Tal wird dieser harmonische Gleichklang gestört. Es ist mit großer Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass die heutige junge Generation kaum älter wird, wie in den anderen Gebieten der Erde.

chunza-tal

Nachfolgend soll auf zwei Artikel und ein Video verwiesen werden, in denen eine wesentlich höhere Lebenserwartung der Menschen beschrieben wird.
www.praxisvita.de/werden-menschen-bald-500-jahre-alt-9850.html
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article112040117/Tausend-Jahre-alt-werden-bald-schon-moeglich.html
www.youtube.com/watch?v=9iI-NqBcps4 Eine Person kann 500 Jahre leben (russisches Video)

Weitere Einflüsse auf die Gesundheit

Einer der gefährlichsten Orte sind Ihre Lebensmittelläden und Ihr Trinkwasser, zum Video. Nun wurde aber auch von offizieller Seite das Vorhandensein von Geoengineering bestätigt. Die künstliche Beeinflussung des Wetters durch HAARP ist nur eine der kennbaren Maßnahmen.


1)"Unter Störfelder versteht man einerseits Anomalien in den oberflächennahen Schichten der Erde wie zum Beispiel Verwerfungen, Wasseradern - Gitternetze." (Zitat: rutengeher.de
Sie werden auch als geopathogene Störfelder bezeichnet, welche sich ungünstig auf unsere Gesundheit auswirken.

2) Eine Ley Linie ist eine gerade Bruchlinie in den tektonischen Platten der Erde, an deren Risse magnetische Energien freigesetzt werden.[8]

3)Video: Die feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes von Dr. Klaus Volkamer

4)Dr. Andreas Noack hat eine sehr überlegenswerte Theorie aufgestellt, dass die vorwiegende Funktion des Herzens zur Erzeugung der von uns benötigten Energie dient. Die eigentliche Pumpfunktion der Körperflüssigkeit wird durch die Muskulatur übernommen. Das Herz kann nicht so hohe Drücke erzeugen, welche für den Flüssigkeitstransport in den Kapillaren bis in die Zellen benötigt werden. Das Wirkprinzip erfolgt analog einer Schlauchpumpe.

5]Smart Meter, welche in die Haushalte eingebaut wurden bzw. werden sind noch kritischer als die Handys. Nach einer amerikanischen Studie entspricht die Strahlenbelastung durch einen intelligenten Stromzähler für die Bewohner etwa die von 160 Handys, andere Studien schreiben von einer 1000-fachen Strahlung eines normalen Handys. (connectiv.events)
6)Aluminium als Nanopartikel soll nicht nur eine ungünstige Wirkung auf die Zirbeldrüse haben, sondern auf die gesamte Zellstruktur. Alle Nanopartikel sind winzig kleine Teilchen, die sich praktisch überall bis in die Zellen einlagern können und so den Stoffwechselprozess beeinflussen.

7) Veröffentlichungen zu dieser möglichen Forschung führen unter anderem zu einem anonymen Autor mit dem Artikel AURA A ASTRÁLNÍ PARAZITI
Im Artikel "Wissenschaftler sind in die Astralwelt eingedrungen?" erfolgt eine Recherche und es wird der älteste Artikel von 14.06.2014 gefunden. In diesem Beitrag kommt man zum Schluss, dass es sich bei diesem Artikel um eine Fälschung handelt. Der Artikel von levashov.info, hier als Quelle [22] angegeben, existiert seit dem 10.04.2016, Lewaschow ist am 11. Juni 2012 verstorben. Damit wird nicht deutlich, ob es sich wirklich um einen Artikel von Lewaschow handelt. Die Internetseite levashov.info wird seit dem 26.10.2004 auf web-archive.org gelistet. Das US-Patent Nr. US 5,253,984 B1 wurde 1992 angemeldet und auch die Fotos mit den Astralwesen stammen vom gleichen Jahr.
Patentanmeldungen und Veröffentlichungen erfolgen nach Abschluss der jeweiligen Forschungsarbeiten. Wenn die Angaben in diesem Artikel richtig sind, dann erfolgten diese Forschungsarbeiten von Ngunga Tobago PhD in den 80-iger bis Anfang der 90-iger Jahre.
Jede Forschung unterliegt aus unterschiedlichen Gründen einer Geheimhaltung, z. B. um ein Patent anmelden zu können oder aus anderen wirtschaftlichen aber auch sicherheitstechnischen und strategischen Gründen. Die mögliche Entdeckung, dass in den meisten Fällen Astralwesen unseren Geist kontrollieren können, wären äußerst wichtig und diese Erkenntnisse würden in eine sehr hohe Geheimhaltung eingestuft werden. Es ist damit verständlich, dass alle zuvor erstellten Veröffentlichungen mit Informationen zu dieser Forschung eingezogen oder vernichtet wurden. Man sollte auch diese Option in Erwähnung ziehen. Diese Möglichkeit soll auch mit den Aussagen von Prof. Dr. Dr. Alexej Diaschew [1] verglichen werden.

Quellen:
[1] Prof. Dr. Dr. Alexej Diaschew; BidZ-Kongress 2015 - Geheimer Zugriff auf unsere Gehirne
[2] Prof. Dr. Sergej Sail; Leben oder Tot über massive Geschichtsfälschung   Pläne der Illuminati.
[3] www.legitim.ch 22.04.2019 "Nach einer Modellrechnung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)..."
[4] Institut für Geomantie 28.4.2019 Wesen des Hauses
[5] Verbotenes Wissen - Solfeggio Frequenzen - Wirkung von Musik
[6] Andre Viktorobitsch; Megalithen sprechen-Teil 18
[7] " Thrive" auf DEUTSCH / DIE WAHRHEIT hinter der Lügen-Matrix 29.11.2019
[8] Ley Linien Der Schlüssel zur Entriegelung der Matrix 03.08.2016
[9] Dr. Boris Uvaydov; Sekrety zhiteley khunzy, kotoryye zhivut po 120-160 let
[10] Dr. Tanja Karacuba; Fenomen naroda khunza
[11] Wikipedia Akraim
[12] ОТ ЭТОЙ ИСТОРИИ КР0ВЬ В ЖИЛАХ СТЫНЕТ!!! СМОТРЕТЬ БЕЗ ДЕТЕЙ!!! 10.05.2020 ДОКУМЕНТАЛЬНЫЙ ФИЛЬМ HD (Video ist nicht für Kinder geeignet!!)
[13] Gabi Müller; Wirbelwelten Teil 1: Leben im Äther C raum&zeit 146/2007(pdf-Datei)
[14] Gabi Müller; Wirbelwelten Teil 3: Lebensformen und Technikanwendungen C raum&zeit 142/2007(pdf-Datei).
[15] Ab 1:18:40 Std. В ЭТО ТРУДНО ПОВЕРИТЬ, ПОКА НЕ УВИДИШЬ!!! ИНЦИДЕНТ ПЫТАЛИСЬ СКРЫТЬ! 25.05.2020 ДОКУМЕНТАЛЬНЫЙ ФИЛЬМ
[16] www.pravda-tv.com, www.eike-klima-energie.eu
[17] Peter Rauch PhD; 3.1. Wasser ist für die Aufrechterhaltung unseres Stoffwechselprozesses erforderlich Wasser - Eigenschaften für das Leben und unsere Gesundheit [18] Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger Die unglaubliche Macht der Zirbeldrüse
[19] Kevin S. Saroka, Michael A. Persinger, International Journal of Sciences, Volume 5 - Juni 2016, Quantitative Shifts in the Second Harmonic (12-14 Hz) of the Schumann Resonance are Commensurate with Estimations of the Sleeping Population: Implications of a Causal Relationship.
[20] Dieter Broers; Unsere Gehirnwellen schwingen mit den Schumann-Wellen der Erde synchron - was bedeutet das für uns? dieter-broers.de 30.08.2020
[21] Николай Викторович Левашов; Зеркало моей души Том 1. Хорошо в стране советской жить... 3. Мои университеты
[22] Николай Викторович Левашов; Подтверждение № 5. Астральные паразиты вполне реальны
Weitere Quellen:
Geoengineering Chemtrails HAARP Weltordnungen Zeitlinien und der Aufstieg ein Dokument aus den Daniel-Schriften vom 25.6.2020
Prof. Dr. Valery Iktissanov; in Valery Iktissanov: N. Levashov - Geschichte der Menschheit und was uns erwartet
Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger; in Enrico Edinger: Zirbeldrüse in Gefahr
Wissenschaftler Verblüfft Aktuelle GESCHEHNISSE Auf Der ERDE vom 11.07.2020
Slavik Yablochny; Взгляд современной науки: Существует ли душа, и бессмертно ли Сознание? (Sicht der modernen Wissenschaft: Existiert die Seele und ist das Bewusstsein unsterbilch?) 12.03.2017


 ©  bauratgeber24.de  | Schimmelbuch  | Impressum  |  AGB/Datenschutz  5/2019  IB