Das Schwingungsinformationsfeld eines Gebäudes und der Mensch

An das Gebäude und besonders an die Bauhülle werden hohe technische Anforderungen gestellt. Das sind die Standsicherheit, bauphysikalische Forderungen, wie Wärme-, Schall- und Feuchteschutz, keine von den Baustoffen ausgehende Gefahren (Stäube, Asbestfasern, Ausgasungen, Radioaktivität usw.) sowie Forderungen von den Baubehörden, aus den Bebauungsplänen sowie aus den Förderprogrammen.

Es können Erdverwerfungen, Erdgitter, heilige Linien (Leylines) [7] untersucht werden, aber durch die Vorgaben des Bebauungsplanes oder die Grundstücksgröße hat man ohnehin nur die beiden Entscheidungsmöglichkeiten, das Grundstück kaufen und zu bebauen oder darauf zu verzichten. Bei einer späteren Schlafplatzuntersuchung kann ohnehin kaum noch eine Korrektur erfolgen. Vielleicht kann das Bett noch in eine andere Ecke verschoben werden. Diese späteren Handlungsmöglichkeiten sind begrenzt. Zusätzlich wird durch den Trend zum Smart Home die Wohnungen zu einem elektromagnetischen Experimentierfeld verwandelt.

In diesem Haus (Bild) in Transkarpatien, sogar aus dem ökologischen Baustoff Lehm, wohnten 4 Familien. Bei allen 4 Familien starben die Kinder. Das Haus wurde auch mit Gebeten und Weihwasser durch einen Pfarrer gesegnet. Auch dies hatte nicht geholfen. Die genauen Ursachen sind nicht bekannt.


Wohnhaus aus Lehmsteinen aber mit negativer Energie! [13]

Die eigentliche Aufgabe eines Wohngebäudes wurde aus den Augen verloren. Die heutige Immobilie dient vorwiegend als Kapitalanlage und zur "Altersvorsorge". Nebenbei dienen sie auch zur Aufbewahrung der Bewohner. Die wichtigste Aufgabe eines Wohngebäudes ist die Nutzung durch den Bewohner, ohne dass von diesem Gebäude gesundheitsschädigende Einflüsse ausgehen.

Warum wird das Schwingungsinformationsfeld nicht wahrgenommen?

Das Thema Frequenzen, Informationen und Energiefelder wurde bisher nur sehr wenig beachtet und gehört nicht zur Ausbildung und zum Aufgabenfeld eines Ingenieurs. Zunächst soll erst einmal der Frage nachgegangen werden, warum wir diese Frequenzen nicht wahrnehmen, obwohl dies bereits zum Ingenieurwissen bei den Geheimprojekten zur Entwicklung von Energiewaffen gehört.

Wir leben in einem 5000 Jahre alten satanistischen dualen System und werden ständig damit konfrontiert. Das Duale System kennt nur Gegensätze, wie schwarz oder weiß, ja oder nein, Tag oder Nacht, gut oder schlecht, links oder rechts usw. Das Duale System dient zur Spaltung der Bevölkerung und zum Machterhalt. Scheinbar sind alles Gegensätze, sie bedingen sich jedoch unterschiedlich groß. Durch diese anerzogene Denkweise in der Schule, beim Studium oder im täglichen Leben sind die Menschen nicht mehr in der Lage, mehrdimensional zu denken. Was nicht in die Betrachtungsweise des Dualen-Systems hinein passt, das darf einfach nicht existieren. Nahezu das gesamte historische Wissen wurde vernichtet (siehe hierzu www.ib-rauch.de) bzw. entsprechend dem herrschenden System passend verändert, um ihre Macht zu erhalten.

Sich von dieser dualen Denkweise zu lösen ist nicht einfach.

Das folgende Beispiel an einem Gebäude soll zeigen, dass das Duale System nur eine begrenzte Sichtweise zulässt. Bei uns in den Karpaten war im Herbst 2018 ein sehr starker Gewittersturm, welche viele Hausdächer schädigte und zahlreiche Bäume entwurzelte. Bei Bekannten hatte es das Dach, mit samt des Dachstuhls abgerissen und Hunderte Meter weit getragen. Die Statik im Standsicherheitsnachweis berechnet die Last des Eigengewichts des Dachs und die Schneelast, den Winddruck und -sog. Im Gebäude wurden die Fenster ausgebaut, damit sie nicht entwendet werden. Der Wind drückte von unten aus dem Gebäudeinneren auf die Konstruktion und hob so die gesamte Dachkonstruktion einschließlich der Dachhaut und die Verankerung auf der Außenwand an. Der Standsicherheitsnachweise hätte das Abheben berücksichtigen müssen. Das Abheben ist bei einer geschlossenen Gebäudehülle nicht üblich. Das Duale System berücksichtigt die genannten statischen Kräfte, aber keine Windlast von unten.

Wir hatten eine Zeit lang auch die Sanierungen von Brandschäden durchgeführt. Daher das zweite Beispiel aus dem baulichen Brandschutz. Ein Gebäude brennt oder es brennt nicht (Duales System). Ein Gebäude brennt aus irgendwelchen Gründen und die Feuerwehr ist schnell zur Stelle und löscht den Brand. Oft ist der Schaden am Gebäude durch das Löschwasser größer als durch den Brand selbst.

Diese beiden Beispiele zeigen weiteren Varianten, die uns bewusst sind, aber bei der Planung eines Gebäudes nicht berücksichtigt werden. Im ersten Beispiel wird dies bei der Planung der Statik kaum der Fall sein. Im zweiten Fall plant man den Brandschutz F30 oder höher, damit die Bewohner ausreichend Zeit haben, das brennende Gebäude zu verlassen. Man schließt also die Möglichkeit eines Brandes nicht aus. Bei der Brandbekämpfung kommt gewöhnlich viel Löschwasser hinzu. Bei der Planung findet das schadenfreie Ablaufen des Löschwassers jedoch keine Berücksichtigung. Natürlich stehen das Menschenleben an erster Stelle und dann erst der Sachwert. Aber warum werden krankmachende Häuser errichtet? Steht da der Sachwert nicht an erster Stelle und die Gesundheit der Bewohner an zweiter Stelle?

Unterschiedliche Schäden an den Bauwerken können mit unseren Sinnesorganen wahrgenommen und auf der Grundlage unserer Erfahrungen und unseres Wissens berücksichtigen werden. Frequenzen erfassen wir dagegen nicht, wir können uns diese auch nicht vorstellen. Dies ist erst mit einem höheren Bewusstseinsgrad möglich. Bei diesen Frequenzen sind nicht die Schwingungen gemeint, welche durch Erschütterungen verursacht werden. Die Schwingungen des Menschen bilden mit den Schwingungen seines Geburtsortes / Erde eine Harmonie. Dies ist auch durch die Heimatverbundenheit gekennzeichnet, da die Struktur des Wassers in unserem Körper dem Wasser des Geburtsortes entspricht.[1]

Schwingungen des Baustoffs und als Informationsspeicher

Die kleinsten Teilchen der Atome sind Schwingungen, welche Informationen beinhalten und zu Definitionen werden. Zum Beispiel jedes Elektron speichert alle Informationen, welche es im Verlauf seiner Existenz gesammelt hat. Das ist eine Theorie, welche auf die Quantenphysik beruht, und weit über unsere Vorstellungskraft hinaus geht. Die Baustoffe eines Gebäudes bestehen aus einer riesigen Anzahl an Molekülgruppen und mit ebenso vielen Einzelinformationen. Dem Gebäude umspannt ein Energiefeld mit den Informationen aus der Vergangenheit und der Gegenwart. Dieses Informationsfeld gilt auch für die Erde. [11]

Mit unseren bekannten technischen Möglichkeiten ist es gegenwärtig auch nicht möglich, den Schwingungs- und Informationsaustausch eines Gebäudes mit den Bewohnern und der Umwelt/Erde zweifelsfrei zu überprüfen. Allerdings, ermöglicht die Kirlianfotografie das Vorhandensein von Energiefeldern optisch darzustellen.[2]

Es gibt in unserer natürlichen und künstlichen Umwelt Schwingungskomplexe mit Resonanzen, Absorption, Beugung oder Interferenz siehe hier auch die Formelsammlung zur Akustik und zum Schallschutz.

Kommt in einem porösen Baustoff auch noch zeitweise Wasser in flüssiger oder gasförmiger Form vor, so erfolgt zusätzlich zu den uns bekannten bauphysikalischen Zuständen (gekoppelte Feuchte - und Wärmetransporte) auch noch ein zeitweiser Informationsaustausch zwischen den Molekülen des Baustoffs und des Wassers statt. Die Wassermoleküle nimmen Informationen auf, reagiert auf äußere Einflüsse und das Wasser kann seine Struktur verändert. Dies konnte sowohl durch Experimente als auch optisch nachgewiesen werden.[5, 6]

Es muss zwischen einem Gebäude mit porösen Baustoffen (bevorzugt aus natürlichen Stoffen) und mit einem Baustoff ohne Poren (Metalle, Kunststoffe) bezüglich ihrer Schwingungsinformationsfelder unterschieden werden. Damit gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen der historischen und der heutigen modernen Baukunst, mit vielen Metallen, Glas und Kunststoffen.

Es gibt sogenannte alternative Häuser. Es hat sich gezeigt, dass die Luftqualität in diesen Häusern nicht besser als bei den konservativen Häusern ist. [8] Die Luftqualität hat natürlich einen sehr großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Die Wohnungslüftung wurde durch die immer mehr verschärften Energieeinsparverordnungen reduziert. Sogenannte Ökoprodukte müssen nicht besser sein, wenn diese bekannte schadstoffhaltige Baustoffe ersetzen aber ihre genaue Zusammensetzung und ihr Langzeitverhalten nicht bekannt sind. In dem Kapitel ökologisch Bauen unter www.ib-rauch.de wird ausführlich auf die Baustoffe eingegangen. Um all diese Zusammenhänge besser zu verstehen, bedarf es noch einen umfangreichen Forschungsbedarf.

  1. Bis auf die Schumann Frequenz 7,83 Hz der Erde, welche exakt mit der Hippocampus-Frequenz der Menschen übereinstimmt, sind mögliche andere Frequenzen, welche auf das Energiefeld der Menschen einwirken, nicht bekannt.
  2. Es kann keine optimale Gebäudekonstruktion und Baustoffauswahl erfolgen, da wegen fehlender geeigneter Messgeräte keine Beurteilung möglich ist.
  3. 3. Einen annähernd guten Hinweis für ein harmonisches Wohngebäude aus der Sichtweise der Schwingungsinformationsfelder liefern die historischen Wohngebäude. Die historische Baukunst hat bewährte Baustile vervollständigt.

Die energetische Wechselwirkung zwischen den Schwingungsinformationsfelden der Erde, des Gebäudes und der Bewohner

Nach der Theorie des genialen Erfinders Konstantin Tsialkovsky ist ein Leben auf Basis von Plasma und physikalischen Feldern möglich. In der Zukunft wird die Menschheit keine physische Körperschale haben, sondern strahlend werden. Um den Menschen gibt es keine elektromagnetische Felder, es handelt sich hierbei um andere Strukturen, welche der heutigen Wissenschaft nicht bekannt sind. [13]

Der Ökologe George Kozulka untersuchte 20 Jahre den Bialowieza Wald und stellte die Theorie auf, dass der Wald eine Verbindung zwischen der Erde und dem Kosmos herstellt. [13] Es wurden durch zahlreiche Untersuchungen festgestellt, dass Pflanzen wechselseitig Informationen austauschen [14] aber auch auf äußere Energiefelder reagierten. Wurden früher Wälder gerodet für die landwirtschaftliche Nutzung, so erfolgt gerade in den letzten Jahren weltweit eine Vernichtung der Wälder. Beispiele sind der unkontrollierte Holzeinschlag in den Karpaten (Europa), der Kahlschlag in Brasilien für die Felder für die Biospriterzeugung oder in Deutschland der Bau von Windkraftmaschinen in den Wäldern. Greifen wir die Forschungsergebnisse von George Kozulka auf und verbinden dies mit der Infraschallerzeugung der Windkraftmaschinen, so kann auch eine Absicht dahinter stehen, die energetische Verbindung zwischen der Erde und dem Kosmos zu stören.

Die Menschen verweigern die Kommunikation mit der Erde. Das zeigte das Sumatra-Andamanen-Beben am 26.12.2004, wo durch das Beben und den Tsunami rund 228.000 Menschen aber keine Tiere starben.
Es gibt verschiedene historische Momente, wo das Gefühl einer großen Anzahl an Menschen das Erdmagnetfeld beeinflusst hat, so wie am 11. September 2001. Weltweit wurde diese Nachricht über die Medien zeitgleich verbreitet. Es wurden weitere Ereignisse untersucht und es konnte damit festgestellt werden, dass das Magnetfeld der Erde und das Torusfeld der Menschen in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflussen.

In der modernen Zeit hält sich der Mensch die längste Zeit in einem Gebäude auf. Daher spielt die Konstruktion und die Baustoffe eines Gebäudes auch aus energetischer Sicht eine sehr wichtige Rolle. Das Schwingungsinformationsfeld des Gebäudes setzt sich aus einer Vielzahl an Einzelfrequenzen zusammen. Diese Energiefelder kann eine Resonanz mit der Frequenz des Menschen bilden oder den Energieaustausch des Menschen mit der Natur (Erde) verhindern.

In den pdf-Dateien beschreibt die Dipl.-Physikerin Gabi Müller eine andere Sichtweise der physikalischen Vorgänge im Gebäude, welche bisher viel zu wenig Beachtung fanden. [9, 10]

Es ist anzunehmen, dass diese Erkenntnisse mit Absicht ausgenutzt werden, um den Menschen langsam von der Natur abzukoppeln. Entstehung von Metropolen und die langsame Beseitigung der Infrastruktur im ländlichen Raum führen zu einer beabsichtigten Konzentration und damit zu Verbesserung der Kontrollmöglichkeiten. Aber auch die Rolle der Windparks als künstliche Bauwerke (riesige Betonfundamente) und mit ihrem gebündelten lokalen Infraschall [12] beeinflussen nicht nur die Flora und Fauna, sondern das natürliche Energiefeld der Erde. Alle künstlichen Energiefelder, z. B. Mobilfunk, Rundfunk, HAARP, von Hochspannungsleitungen, usw. [4] beeinflussen die Torusfelder der Menschen und der Erde.

Ein Durchbruch bei der Erforschung der Erde als einzelner lebender Organismus wurde durch die englischen Wissenschaftler Hartman und Masern entdeckt. Auf der Oberfläche der Erde existiert in geometrisch angeordnete Zonen ein sogenanntes Energienetz. Diese Zellen öffnen und schließen sich in Abhängigkeit von verschiedenen Raumfaktoren, wie den Ort des Mondes und der Planeten. [13]

Unter dem Vorwand die Umwelt zu retten wurden viele Windparks errichtet. Von großer Bedeutung ist der Infraschall. Diese mechanische Schwingung breitet sich bis zu 15 km aus. Es steht die Frage, inwieweit beeinflussen diese die Energienetze der Erde?

Wenn wir eine andere fremde Person begegnen, dann empfinden wir im Unterbewusstsein eine Sympathie oder Antipathie. Diese Eindrücke entstehen nicht nur durch die äußerlichen Eindrücke und die Wahrnehmung durch die Sinnesorgane. Dies hängt sicherlich auch damit zusammen, da jeder Mensch ein eigens individuelles Torusfeld hat.


Die unterschiedlichen energetischen Einflüsse und Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und dem Gebäude

Was bedeutet dies für die Wohnung bzw. auch für den Wohnort. Leben verschiedene Personen (Mann und Weib) in einem Gebäude zusammen, so kann sich das Energiefeld des Gebäudes mit einer Person in Harmonie aber mit einer anderen in Disharmonie befinden. Das könnte auch die Ursache dafür sein, dass sich eine Person im Gebäude wohlfühlt und die andere hat öfter Kopfschmerzen, ist energielos und kränkelt.

Es ist anzunehmen, dass moderne Gebäude aus Stahlbeton, Metall, Glas und Kunststoffe eine ungünstige Einflussnahme auf die Torusfelder der Bewohner haben. Dies ist zwar nicht ganz korrekt, aber die Wirkung eines faradayschen Käfigs sollte bekannt sein. Hinzu kommen auch noch viele unterschiedliche künstliche Energiefelder, welche im Gebäudeinneren und von außen vorhanden wirken.

Interessant ist auch die "Speicherung" spezifischer Frequenzen durch die Baustoffe des Gebäudes, mit den wir sofort in Harmonie kommen oder diese ablehnen. Wir fühlen uns in Räumen sofort wohl oder wir möchten diese Räume möglichst schnell wieder verlassen. Feng-Shui ist eine der bekanntesten daoistischen Harmonielehren, welche die Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung zum Ziel hat. Es gibt noch weitere Maßnahmen, um die Räume von negativer Energie zu säubern.[3] Dies ist sicherlich nur dann möglich, wenn das Gebäude ursprünglich in einem positiv energetischen Zustand errichtet wurde und sich negative Energie "nur" im Raum oder an den Einrichtungsgegenständen angelagert haben. In diesem Fall kann eine "energetische Heilung" erfolgen.

Besteht das Gebäude aber aus energetischer Sicht aus ungünstigen Baustoffen oder einer schlechten Konstruktion, dann ist eine Gebäude- und Grundstücksentstörung nur durch eine bautechnische Veränderung möglich. In vielen Fällen fehlt uns einfach das Wissen, um die Gesamtheit dieser Zusammenhänge verstehen zu können.

Um dies mit einem Beispiel zu erklären. Es wurden bis fast zur Ortsgrenze Windparks errichtet. Auf die vielen negativen Einflüsse der Windkraftmaschinen soll hier nicht weiter eingegangen werden. Diese sehr großen künstlichen Betonfundamente verändern den Fluss des Oberflächen- und Grundwasserlaufes und den Energiefluss (Erdgitter, Leylines). Ein Wohngebäude, welche sich bisher auf einem harmonisch guten Erdgitter befand, steht jetzt durch den Neubau dieser Anlagen auf einmal auf einer Verwerfung. Was soll in diesem Fall die Erhöhung der Anzahl negativer Ionen zur Anhebung des Energiepotenzials bringen?

Genauso wie die Pflanzen die Sonnenenergie für ihr Wachstum benötigen (Fotosynthese), benötigen wir die Sonnenstrahlen für die lebenswichtige Vitamin D Produktion auf der Haut. Bei einer Konstruktion aus porösen Baustoffen beeinflusst die Sonnenenergie den gekoppelten Wärme- und Feuchtetransport. Hierzu gehört die Wärmeleitung, Wärmespeicherung, Enthalpieänderung usw.

Welchen konkreten Einfluss die Energie eines Lichtquants (W =hf) [h = Planck Konstante] auf das Schwingungsinformationsfeld eines Gebäudes bzw. Gebäudeteils hat, kann nicht beantwortet werden. Da die auf der Erde ankommende elektromagnetische Strahlung eine überwiegend positive Wirkung hat, kann davon ausgegangen werden, dass dies generell auf alle Schwingungen zu trifft. Die Abschirmung und Schaffung einer Sperrschicht durch das Wärmeverbundsystem verhindert nicht nur die Einflussnahmen durch die Licht Photonen auf die Gebäudehülle, sondern verhindert auch den energetischen Austausch, der Bewohner und des Gebäudes mit der Mutter Erde. Ich gehe davon aus, dass ein Gebäude mit einem Gewölbe nicht nur bauphysikalisch, sondern auch energetisch eine optimale Konstruktion eines Gebäudes darstellt.

In Mehrfamilienhäusern bilden die Wohnungen durch die Wände und die Wohnungstür eine abgeschlossene Einheit, aber bezogen auf die energetische Wechselwirkung erfolgt eine wohnungsübergreifende Einflussnahme. Dies kann sehr deutlich bei den vielen verschiedenen angezeigten WLAN-Stationen auf der Anzeige der Funknetze auf dem Smartphone oder Laptop gesehen werden.
Die auf dem Markt angebotenen Abschirmtechniken für die Räume vor den künstlichen Frequenzen (Netze, Folien, Tapeten usw.) könnten aber auch gleichzeitig vor den positiven Frequenzen abschirmen und den bereits oben genannten energetischen Austausch mit der Mutter Erde behindern. Besser ist eine Kabelverbindung als eine WLAN-Station oder ein kabelloses Netztelefon.

Ein Beispiel für das Vorhandensein elektromagnetischer Gleichfelder im Wohngebäude. Diese kalte Heizleitung (Heizung abgestellt) erzeugt ein elektromagnetisches Gleichfeld von 300 nT. Eine andere etwas dickere Steigleitung hat noch in einem Abstand von 30 cm ein elektromagnetisches Gleichfeld von 10.000 nT. Diese Felder schwanken, haben eine sehr niedrige Frequenz. Daraus ist zu schlussfolgern, dass nicht nur Frequenzfelder durch elektrische Haushaltsgeräte im Wohngebäude vorhanden sind, sondern auch durch alle wasserführenden Metallleitungen.

Angenommen eine Wohnung in der Mitte hat vier anliegende Wohnungen, links, rechts oben und unten. In den vier Wohnungen wohnen weniger gute Menschen (egoistisch, gewalttätig, depressiv usw.) mit einer durchschnittlich niedrigeren Frequenz. In der Mitte wohnt eine Familie mit außergewöhnlich viel Liebe und Harmonie (hohe Frequenz) und die Wohnung ist nach einer Harmonielehre ausgestattet. Die Familie kann sich noch so viel Mühe geben, ihre positive Energie wird "abgesaugt" und verteilt sich auf die anderen Bewohner der vier Wohnungen, deren Frequenzen leicht angehoben werden.

Ähnlich verhält es sich beim Neubezug einer Wohnung. Es wird nicht nur der Tabakrauch und die Ausgasungen der chemischen Haushaltschemikalien in den Wänden gespeichert, sondern auch ein Teil der Informationen vom Vormieter. Die gespeicherten negativen Energien können sich unterschiedlich stark auf den Gemütszustand auswirken. Man fühlt sich einfach nicht wohl, schläft schlecht und ist immer müde. Das muss nicht immer an einer ungünstigen Ernährungsweise oder an Stress auf Arbeit liegen.

Ein Wohnungswechsel sollte auch aus diesem Grund möglichst selten erfolgen, gerade dann nicht, wenn man sich in der Wohnung sehr wohl fühlt.

Wie kann man sein eigenes Schwingungsfeld schützen?

Sie werden nicht in der Lage sein sofort in ein eigenes Haus mit Grundstück nach den Beschreibungen der Anastasia-Siedlung oder einer vergleichbaren Form der Familienlandsitz-Siedlungen umzuziehen und vorerst in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Stadt wohnen. Meine Vorfahren wohnten in einer vergleichbaren Wohnumgebung in Ostpreußen, Haus mitten im Grundstück, Feld und kleiner Wald.

In den östlichen europäischen Ländern wohnt man wegen der Arbeit in einer Wohnung in der Stadt. Immer mehr ist der Trend in Moskau oder in Kiew zu beobachten, das man am Wochenende und später im Pensionsalter auf der Datsche auf dem Land wohnt. Das ist ein richtiges massives Wohnhaus mit einem Grundstück für Gemüse- und Obstanbau, Hühner usw.

Aber bis Sie ihren Traum vom eigenen Haus erfüllen, können Sie selbst viele eigene Maßnahmen durchführen, die wenig oder gar kein Geld kosten.

Sie werden sicherlich noch viele weitere Möglichkeiten finden, wie man sich negativen Energien und den technischen Energiefeldern entziehen kann.

Quelle:
[1] www.test.de/Natuerliches-Mineralwasser-im-Test-4258945-0/
[2] Kirlian-Effekt
[3] Peter Rauch; Die energetische Hausreinigung
[4] Peter Rauch; Elektrosmog vor allem 5G-Netze beeinträchtigen unsere Gesundheit?
[5] Water Die geheime Macht des Wassers Russlan World Studios Company 2006 Video 16.04.2018
[6] Rustum Roy; Wasserstruktur, kolloidales Silber und neue Vektoren
[7] Leyline -Leylinie
[8] Prof. Dr.-Ing. J. P. Heisel; Baustoffe die Qual der Wahl, Ökologisch bauen und renovieren, AG zur Patienteninformation über Gesundheit und Umwelt e.V. Ausgabe 10, Mai 1997, S. 7
[9] Gabi Müller; Wirbelwelten Teil 1: Leben im Äther C raum&zeit 146/2007(pdf-Datei),
[10] Gabi Müller; Wirbelwelten Teil 3: Lebensformen und Technikanwendungen C raum&zeit 142/2007(pdf-Datei).
[11] В ЭТО ТРУДНО ПОВЕРИТЬ, ПОКА НЕ УВИДИШЬ!!! ИНЦИДЕНТ ПЫТАЛИСЬ СКРЫТЬ! 25.05.2020 ДОКУМЕНТАЛЬНЫЙ ФИЛЬМ
Thrive auf DEUTSCH _ DIE WAHRHEIT hinter der Lügen-Matrix youtube
[12] www.pravda-tv.com, www.eike-klima-energie.eu
[13] СРОЧНО!!! ПРОИЗОШЛО ЧТО-ТО ОЧЕНЬ ЗАГАДОЧНОЕ!!! ПОЧЕМУ МОЛЧАТ СМИ? 04.07.2020 ДОКУМЕНТАЛЬНЫЙ ФИЛЬМ HD
[14] Dr. Ing. Erwin Thoma; Die geheime Sprache der Bäume Vortrag 15. AZK

Kontakt  |  AGB/Datenschutzerklärung