bauratgeber24.de
Blog: Home  |  Bauratgeber24  |  Sanierungskosten  |  Baulexikon  |  Bauideen  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung


Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Autor: Peter Rauch Ph.D.
  • Meta


  • Baulexikon



      

    - The Science of Doom
    - Dein Fenster
    - Hypersmash.com

    Archiv für Januar, 2012

    Grundmodell der Erde als Schwarzkörper – Ein ganz schweres Problem

    Erstellt von retep11 am 23. Januar 2012

    Der amerikanische Physikdozent Robert G. Brown, Duke University, NC, hat sich mit einem Grund- und Ausgangsmodell für Klima-Simulationen beschäftigt. In seinem Aufsatz beschreibt Dr. Brown die nahezu unüberwindlichen Schwierigkeiten, das Klimageschehen auch nur annähernd wirklichkeitsgetreu zu modellieren.

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Keine Indizien für positive Rückkopplung, keine Klimakipppunkte in Sicht

    Erstellt von retep11 am 23. Januar 2012

    Die Klimahistorie der Erde zeigt keine Indizien für ein Umkippen des Klimasystems in einen instabilen Wärmezustand. Wahrscheinlicher haben wir das Gegenteil zu befürchten, eine neue Eiszeit, meint Dr. Robert Brown, Physikdozent an der Duke University, North Carolina.

    Browns Spezialgebiet ist die Untersuchung von Gleichgewichts- und Ungleichgewichtszuständen von Systemen mit Hilfe von algebraischen und statistischen Methoden.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/keine-indizien-fuer-positive-rueckkopplung-keine-klimakipppunkte-in-sicht/

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Jeder fünfte deutsche Industriebetrieb verlegt Aktivitäten ins Ausland, oder plant dies!

    Erstellt von retep11 am 23. Januar 2012

    Jeder fünfte Industriebetrieb hat wegen der unsicheren Energie- oder Rohstoffversorgung bereits Aktivitäten ins Ausland verlagert, oder er plant dies. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), an der sich 1520 Unternehmen beteiligten. Das hält DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann für alarmierend: Er befürchtet, dass Deutschland im Zuge der Energiewende an Attraktivität für ausländische Investoren verliert.“

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/energiewende-wirkt-jeder-fuenfte-industriebetrieb-verlegt-aktivitaeten-ins-ausland-oder-plant-dies/

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Die deutsche Energiewende

    Erstellt von retep11 am 18. Januar 2012

    Veränderungen seit dem Moratorium vom 17. März 2011:
    • Mehrausstoß von CO2: 16 Mio. Tonnen in 6 Monaten
    • Steigerung des Börsenstrompreises binnen drei Monaten: 12%
    • Verteuerung der Emissionszertifikate binnen drei Monaten: 10%
    • Stromimport: 45 Mio. KWh/Tag
    • Mehrkosten aus Stromimport: 700 Mio. € in 100 Tagen
    (Börsenpreis 50 € je 1000 KWh höher als Produktion in
    stillgelegten deutschen KKW)
    <i>Datenquellen: „Energiemärchen“ von Dr.-Ing. Günter Keil, www.achgut.com

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Betrugsanzeige gegen Klimawissenschaftler?

    Erstellt von retep11 am 10. Januar 2012

    Lord Monckton, ehemals Berater von Frau Thatcher, will Betrugsverfahren gegen die Klimagate-Wissenschaftler eröffnen lassen: ein Schriftsatz für eine Anzeige mit Beschreibungen der einzelnen Fälle „fortgesetzter Handlungen von Wissenschafts- und Wirtschaftsbetrug“ wird vorbereitet.

    Lord Monckton bittet die Gemeinde der Klimarealisten um Mithilfe. Wenn es zu Anzeigen kommt, wird die Sache noch spannender als sie derzeit schon ist. Lord Moncktons Aufsatz wurde auf Climate Depot veröffentlicht.
    http://www.eike-klima-energie.eu/

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Deutschlands Abstieg vom Weltwirtschaftsniveau

    Erstellt von retep11 am 10. Januar 2012

    Es ist vielleicht an der Zeit, auch einmal „Otto-Normalverbraucher“ die meist unbekannte Sicht von Managern über die deutsche Energiewende nahe zu bringen. Bei allem, oft negativen Echo, das diese Industriekapitäne heute bei den Medien hervorrufen, sollten wir nicht vergessen, dass unsere Industrie und daher die Basis unseres Wohlstands von ihren Fähigkeiten abhängen, Unternehmen auf dem hart umkämpften Weltmarkt in die richtige Richtung zu lenken. Zweifellos gehört die BASF zu den wenigen Unternehmen, von denen dies bis zum heutigen Tage uneingeschränkt gesagt werden darf.

    Den denkwürdigen Aufsatz aus der Börsenzeitung (vom 17. Juli 2011) von Max Dietrich Kley, Mitglied des Aufsichtsrats der BASF, zum programmierten Abstieg wir bei eike-klima-energie.eu auszugsweise vorgestellt. Den gesamten Beitrag wird als pdf scan im Anhang zur Verfügung gestellt.
    http://www.eike-klima-energie.eu/

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Welt-Erdölreserven reichen stets 40 Jahre

    Erstellt von retep11 am 10. Januar 2012

    Der Welt geht das Öl nicht aus, zumindest nicht auf absehbare Zeit. Seit einem Vierteljahrhundert verschiebt sich der Zeitpunkt der Erschöpfung der Reserven konstant und stetig um 40 Jahre in die Zukunft.

    Kein Grund für eine panische Energiewende, meint Willis Eschenbach. Allerdings: auf ewig kann es nicht so weitergehen. Dennoch rät Willis nicht zu unüberlegtem Handeln, sondern zum Vertrauen auf den menschlichen Erfindergeist.
    http://www.eike-klima-energie.eu

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Neues Klimabuch: Die kalte Sonne – Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet

    Erstellt von retep11 am 10. Januar 2012

    Der renommierte Verlag Hoffmann und Campe hat für Februar 2012 ein neues Buch angekündigt, dessen Autoren sich kritisch mit dem IPCC-Alarmismus auseinandersetzen.

    Der Weltklimarat ist sich sicher: Die Klimaerwärmung ist vom Menschen verschuldet. Doch sind die berüchtigten Treibhausgase tatsächlich vornehmlich für unser Klima verantwortlich? Und warum wird es nicht mehr wärmer? Vahrenholt und Lüning haben sich im Laufe ihrer Untersuchungen intensiv mit den verschiedenen Klimamodellen beschäftigt. Sie kommen zu der Auffassung, daß die Erderwärmung der letzten 150 Jahre Teil eines natürlichen Zyklus ist, der überwiegend von der Sonne geprägt wird. Die nächsten Jahrzehnte werden eher zu einer leichten Erdabkühlung als zu einer weiteren Erwärmung führen. Das bietet Zeit, erneuerbare Energieträger zielgerichtet auszubauen und diese Umstellung in ökonomisch vernünftiger Weise und nachhaltig zu gestalten.
    http://www.eike-klima-energie.eu

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Der frei Fall des Handels mit Emissionszertifikaten in der EU

    Erstellt von retep11 am 10. Januar 2012

    (Reuters) – Die Preise für Emissionszertifikate in der EU sind am Mittwoch (14.12.11) auf den tiefsten jemals registrierten Stand gefallen, weil Euro und Aktien nach erneuten Befürchtungen wegen der Schuldenkrise in der EU nachgegeben haben, und weil die Ölpreise ebenfalls fielen nach der Ankündigung der Ölproduzenten, die Förderung auf hohem Niveau beizubehalten. Und Spiegel Online grämt sich dass (CO2-)”Luftverschmutzung” nicht mehr als eine Pizza kostet.
    http://www.eike-klima-energie.eu

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

    Wie das IPCC die Öffentlichkeit in die Irre führt, die negativen Auswirkungen der Klimaänderung übertreibt und die Vorteile wirtschaftlichen Wachstums ignoriert

    Erstellt von retep11 am 10. Januar 2012

    Eine Studie kommt zu dem Ergebnis, dass das IPCC seine eigenen Ergebnisse ignoriert und Pläne vorantreibt, die die Armut in den Entwicklungsländern verlängert.
    http://www.eike-klima-energie.eu

    Abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik | Keine Kommentare »

     


    Blog Altbausanierung und Energiepolitik | Altbausanierung | Sanierungskosten | Impressum | Design von Andreas Viklund