bauratgeber24.de
Blog: Home  |  Bauratgeber24  |  Sanierungskosten  |  Bauideen  |  Das Eigenheim - Bücher  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung
Zhõngguó  Español  English  Hindoo  Alearabia Portugus  Russia  Français  Italiano  Germany
Blog-Artikel finden

Baulexikon


  

Baustoffkennwerte
Gewünschten Baustoff eingeben

  

Autor:
Peter Rauch
Peter Rauch
facebook.com twitter.com xing.com tumblr.com ok.ru linkedin.com mail.ru livejournal.com

  • Neueste Posts

  • kostenlos Angebote vergleichen
    - Fassaden
    Fassade_Textlink-Fragebogen - Haustüren
    ARH_Küche_Textlink-Fragebogen - Fenster-Beratung
     ARH_Fenster_Textlink-Fragebogen - Markisen-Angebote
    Markise_Textlink-Fragebogen - Badezimmer
    Badezimmer_Textlink-Fragebogen - Wohnzimmer
    ARH - Wohnzimmer - Traumküchen
    ARH_Küche_Textlink-Fragebogen - Heizungs-Beratung
    ARH_Heizung_Textlink-Fragebogen - Terrassenüberdachung
    Terrassenüberdachung_Textlink-Fragebogen - Wintergarten
    ARH_Wintergarten_Textlink-Fragebogen - Garagen
    ARH_Küche_Textlink-Fragebogen - Garten-Beratung
    ARH_Garten-und-Landschaftsbau_Textlink-Fragebogen - Alarmanlagen-Beratung
    ARH_Alarmanlagen_Textlink-Fragebogen
    The Science of Doom
    Dein Fenster
    Hypersmash.com
    Gewinn oder Verkaufspreise kalkulieren
    Schimmelpilzbuch
    Webkatalog
    LIB
    Sydora - Gesundheit, Familie und Länder

    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!
  • Meta

  • Subscribe

  • Archive for the 'Energie- und Umweltpolitik' Category

    Gegenwärtig betreibt Deutschland mit der Energiewende ein Feldversuch mit der Bevölkerung, alles im Namen zum Klimaschutz.

    Neue Studie zur Globaltemperatur

    Posted by retep11 on 9th Januar 2012

    Fehler deutlich größer als gesamte Änderung im letzten Jahrhundert.
    Ist die berechnete Veränderung der globalen Mitteltemperatur in den letzten 150 Jahren -wie sie uns der “Weltklimarat” (IPCC) über das britische Metoffice oder das GISS als ständige Mahnung vor einer drohenden menschgemachten Erwärmung, immer wieder vorhält- wirklich so aussagefähig, dass kleinste Änderungen um 1/10 °C erkennbar sind? Lassen sich daraus wirklich Zuordnungen von Ursachen wie z.B. dem CO2 oder irgendeiner anderen Ursache ableiten, bei Extremwerten auf der Erde, die auch mal -89 ° C und + 70 °C erreichen? Oder trifft nicht auch hier die alte Physikerweisheit zu: “Wer viel misst, misst Mist?” Oder deutlich eleganter formuliert vom Fürsten der Mathematiker, und Astronomen und Physikers Carl Friedrich Gauß:”In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung”. Lassen Sie sich überraschen! Lesen Sie selbst.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/teil-i-globaltemperatur-grob-fehlerhaft-neue-begutachtete-studien-enthuellen-fehler-deutlich-groesser-als-gesamte-aenderung-im-letzten-jahrhundert/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 16 Comments »

    Die Energiewende

    Posted by retep11 on 9th Januar 2012

    Die Energiewende ist keine Folge technischer Fortschritte, noch entsteht sie durch das Wirken des freien Marktes. Sie wird aus rein politischen Erwägungen erzwungen und ihre Realisierung ist mit Nachteilen verbunden. So muß in der gegenwärtigen Situation jeder, der die Wende in der Stromerzeugung will, mit höheren Kosten, geringerer Versorgungssicherheit und größeren Auswirkungen auf die Umwelt (Emissionen, Flächenverbrauch) einverstanden sein.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/auswertung-des-buergerdialogs-phase-1-energiewende-wird-abgelehnt/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 24 Comments »

    Kernenergie Gefahren und Nutzen

    Posted by retep11 on 9th Januar 2012

    In der Geschichte der menschlichen Zivilisation konnte noch keine Gesellschaften ihre fortschrittliche, Zwänge aller Art abbauende Entwicklung dadurch sichern, dass sie sich freiwillig von einem höheren Energieniveau auf ein niedrigeres begeben hat. Nach dem die katastrophale Klimaerwärmung durch CO2 zur geglaubten Selbstverständlichkeit erhoben wurde, wächst auch um die Kernenergie (KE) ein Meinungsklima, das alle, die nicht „voll“ aussteigen wollen, unter Verdacht stellt, so etwas wie Lustmörder oder Ewiggestrige zu sein. Dazu konnte es kommen, weil die Diskussion um Nutzung oder Ausstieg aus der Kernenergie nicht ehrlich geführt wurde. Man spielte u.a. mit Ängsten, Unwissenheit, Unterstellungen und Ressentiments.

    Das Buch versucht in knapper, allgemeinverständlicher Sprache folgende Fragen zu klären: Was macht die KE so umstritten? Was unterscheidet molekulare Bindungsenergie von der Kernbindungsenergie? Was geschieht im Kernreaktor? Was ist der GAU? Was macht Radioaktivität gefährlich – natürliche und künstliche Radioaktivität? Abfall- oder Wertstoff-Problem (Mengen, Abtrennung, Endlager). Wege zur Kernfusion (Magneteinschluss, Schwerionenfusion, Plasmafocus, Kalte Fusion). Transmutation und Unschädlichmachen radioaktiver Substanzen. Der inhärent sichere Kernreaktor. Ausstieg und Moral, (Friedenssicherung, Umweltschutz). Wie steht man weltweit zur KE, Fukushima, Unfallgeschehen und die Folgen. Techn. Fortschritt und menschliche Zivilisation.

    Helmut Böttiger, Kernenergie, Gefahren und Nutzen, Imhof-Zeitgeschichte, Fulda 2011, ISBN 978-3-86568-703-6, 121 Seiten, Bilder & Tabellen, € 9,95 Imhof Verlag, Stettiner Str. 25, 36100 Petersberg, Tel. 0661-9628286, Fax 0661-63686 E-mail info[AT]imhof-Verlag.de

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 13 Comments »

    Die globale Temperatur steuert das CO2-Niveau – nicht der Mensch!

    Posted by retep11 on 9th Januar 2012

    Jetzt geht ein weiterer „Fingerabdruck“ verloren: Nicht nur, dass anthropogene Emissionen nicht das Klima beeinflussen, sondern sie steuern nicht einmal das globale CO2-Niveau. Während der letzten beiden Jahre untersuchte Prof. Murry Salby das Mischungsverhältnis von C12 und C13 Isotopen, sowie das CO2-Niveau rund um die Welt. Dabei kam er zu dem Ergebnis, dass anthropogene Emissionen nur eine sehr geringe Auswirkung auf das globale CO2-Niveau haben. Nicht nur, dass anthropogene Emissionen nicht das Klima beinflussen, sondern sie kontrollieren nicht einmal das globale CO2-Niveau.

    Sein Vortrag am Sydney Institute lässt erwarten, dass bald eine Blockbuster-Studie erscheinen wird.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/sensationelle-meldung-die-globale-temperatur-steuert-das-co2-niveau-nicht-der-mensch/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 24 Comments »

    Klima – CO2 – Emissionshandel

    Posted by retep11 on 9th Januar 2012

    Längst nicht alles, was Grüne auf der einen Seite für “erneuerbar” erklären, kann tatsächlich genutzt werden. Dafür gibt es auf der anderen Seite Ressourcen, die von den Grünen verteufelt werden, aber in Wirklichkeit eine längerfristige Basis der wirtschaftlichen Entwicklung darstellen. Dazu gehören neben Erdöl und Erdgas auch die am besten erneuerbare Energieresource, das Plutonium. Was als “erneuerbar” gilt, ist also weitgehend Definitionssache. Die Definitionsmacht liegt allerdings zurzeit bei den Grünen aller Parteien. So kritisiert Herr Dr. Wolfgang Thüne die Kanzlerin: ”Milliarden und Abermilliarden an Steuergeldern weltweit sind in die sogenannte Klimaforschung gesteckt worden, ohne dass auch nur der geringste Erkenntnisfortschritt zu erkennen wäre”.

    Auch eine radikale Senkung der “Treibhausgase”, die Schaffung eines CO-2-freien Europas”, würde an dem Verlauf der Jahreszeiten wie des Wetters absolut nichts ändern. Frau Merkel nahm 1992 an der Tagung in Rio als Umweltministerin teil, die damals offenbar bleibende Eindrücke von der gegenwärtigen und künftigen Verteilung globaler Macht empfing. Auf dem Evangelischen Kirchentag 2011 in Dresden profilierte sie sich als Agentin globaler Machtstrukturen.  Emissionshandel vor dem Aus!: Der EU Kommissionspräsident Barroso im Klartext: “Das Emissionshandelssystem muss gekippt werden”. USA, China, Australien und andere Länder wehren sich gegen die geplante CO-2-Abgabe. Oder stoppt Polen die “Klimapolitik” der EU ?: Das “Klima-Paket” verpflichtet die EU-Staaten verbindlich, bis zum Jahr 2020 die Energieeffizienz um 20% zu steigern, den CO-2-Ausstoß um 20% zu vermindern und den Anteil der sogenannten “erneuerbaren” auf mindestens 20% zu bringen. Eine geschichte gebrochener Versprechen: Jetzt hat Berlin den Klimafonds. Drei Milliarden sollen da von 2013 an fließen. Bloß – wofür ? 500 Millionen Euro will die Regierung Betrieben zum Ausgleich steigender Strompreise überweisen; das spart keine Kilowattstunde + wer zahlt am Ende ?. Mit 300 Millionen Euro will sie die Elektromobilität fördern; das sorgt sogar für mehr Stromverbrauch. Der eigentliche Energieeffizienzfonds soll ebenfalls mit 300 Millionen ausgestattet werden – darin enthalten: Zuschüsse für den Bau moderner Kraftwerke. Also – “erneuerbare” Energien” – gibt es das ? N E I N ! Der von Menschen verursachte Anteil im gesamten CO2-Haushalt liegt in der Größenordnung von 1,2% und ohne CO2 gäbe es auf dieser Erde kein Leben ! Deutschland ist mit 0,00005% am natürlichen CO2-Kreislauf beteiligt.

    Quelle:   Informationen und Meinungen zur Energiewirtschaft 07-2011 II * EEG + Unstete Energie : Wider Ökonomie und Demokratie ! * Energiewende Teil 2,   Monatsbrief 07-2011 + 07-2011  www.sturmlauf.de

    Posted in Energie- und Umweltpolitik, Wirtschaftspolitik | 25 Comments »

    Windkraft – populär durch Gehinwäsche!

    Posted by retep11 on 9th Januar 2012

    „Thema Windkraftraft äußerst populär“, war jüngst in meiner Lokalzeitung zu lesen. In der Tat, sowohl das Thema als solches ist äußerst populär als auch die Windkraft direkt: das Thema vor allem bei den Medienschaffenden, die auf der Woge der politischen Indoktrination zu häufig unkritisch mitschwimmen, die Windkraft bei (vielleicht einer Mehrheit) der Bevölkerung, die durch zu einseitige Information manipuliert und geradezu einer Gehirnwäsche unterzogen wird.

    Der Verhaltensforscher Irenäus Eibl-Eibesfeldt hat das so formuliert: „Ich kann im Hirn des Menschen über Indoktrination und dauernde Belehrung Strukturen aufbauen, die diese Menschen gegen ihre Eigeninteressen und gegen die Interessen ihrer Gemeinschaft handeln lassen.“

    Viele Tatsachen gegen sie werden unterschlagen oder verharmlost:

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/windkraft-populaer-durch-gehinwaesche/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 12 Comments »

    Der DWD verschweigt: Deutschland wird kühler!

    Posted by retep11 on 9th Januar 2012

    Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ v. 27.07.2011) berichtete – wie fast alle Medien- über die kühne Behauptung des DWD 2011 sei auch in Deutschland eines der wärmsten Jahre:

    „Man mag es beim Blick aus dem Fenster nicht so recht glauben, doch das Klima in Deutschland wird immer wärmer – und die erste Hälfte des Jahres 2011 bestätigt für die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) diesen Trend – Die ersten sechs Monate waren zu warm, zu trocken, zu sonnig.“

    Diese Aussage ist falsch: Der DWD widerspricht damit zudem seinen eigenen Messungen.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-dwd-verschweigt-deutschland-wird-kuehler-aber-dafuer-in-90-jahren-wieder-waermer/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | No Comments »

    Verstrahlung? Erhöhte Radioaktivität? Fakten zur Strahlung aus nuklearmedizinischer Sicht.

    Posted by retep11 on 2nd Mai 2011

    Seit der Fukushima Havarie – ausgelöst durch den schwersten Tsunami seit Menschengedenken, als Folge eines sehr heftigen Erdbebebens der Stärke 9- wird in Deutschland über die Folgen der radioaktiven Strahlung berichtet. Oft in ängstlicher, fast immer aber in angstmachender Art und Weise. Das Mitglied der Ethikkommission Eberhard Umbach, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie, „kritisierte die deutsche „Nabelschau“ in der Energiepolitik als völlig unangemessen. Von den etwa 53.000 Artikeln, die nach dem Fukushima-Unglück in Europa veröffentlicht wurden, seien mehr als 80 Prozent in Deutschland erschienen.“ (Quelle: tinyurl.com/3zdhmt4). Um mehr Sachlichkeit in die Debatte zu bringen erläutert der Physiker und Nuklearmediziner Dr. med Dr. rer. nat unseren Lesern die Zusammenhänge.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/bestrahlung-verstrahlung-erhoehte-radioaktivitaet-fakten-zur-strahlung-aus-nuklearmedizinischer-sicht/

    2. Das Klima ändert sich wirklich, aber es wird kühler

    Unsere Regierung befindet sich in dem Prozess, strikte Kontrolle über die Reduzierung von Treibhausgasen einzuführen in der Hoffnung, die globale Erwärmung zu verhindern, obwohl sich die Erdatmosphäre abkühlt.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/das-klima-aendert-sich-wirklich-aber-es-wird-kuehler/

    3. Solarstrom ist grün und hilft der Umwelt!

    Die Protagonisten zeigen im Dialog, dass die Finanzierung von Solarstrom eine Umverteilung von unten nach oben ist. Im Gespräch unterhält sich der stolze Solarstromanlagenbesitzer mit einer anderen Person, die sich eine solche Investition nicht leisten kann.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/solarstrom-ist-gruen-und-hilft-der-umwelt/

    4. Ein Reisebericht aus Fukushima:“Falls die Japaner nicht lügen, dann hat bisher niemand 250 Milli-Sievert erreicht!

    Der Reisebericht vom 24.4.2011 von Dr. Andreas Kronenberg, der im Auftrag der Internationalen Atomenergiebehörde, IAEA (International Atomic Energy)im Krisengebiet in Japan war: Ich komme gerade von einem nachmittäglichen Spaziergang durch Fukushima City zurück, eine Stadt die aus dem völlig falschen Grund zu weltweiter Bekanntheit gekommen ist. Es ist eigentlich eine junge Stadt, wunderschön umgeben von Bergen. Ich sehe die jungen Menschen auf den Strassen, sie erinnern mich an Tokio oder Osaka. Das Leben ist normal: die Burschen flirten, die Mädels tratschen. Man trifft sich um auszugehen, oder in den Parks Sport zu treiben oder einfach nur die Kirschblüte zu fotografieren.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/ein-reisebericht-aus-fukushima-falls-die-japaner-nicht-luegen-dann-hat-bisher-niemand-250-milli-sievert-erreicht/

    5. Die Lobbyisten, die die Klimagate-Akademiker weißgewaschen haben, wurden vom Steuerzahler und der BBC bezahlt

    Eine Schattengruppe von Lobbyisten, die heftig dafür eintritt, dass die globale Erwärmung eine echte Bedrohung ist, wurde vom Steuerzahler bezahlt und bekam Hilfe von der BBC.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-lobbyisten-die-die-klimagate-akademiker-weissgewaschen-haben-wurden-vom-steuerzahler-und-der-bbc-bezahlt/

    6. Der Schwindel mit der Nachhaltigen Entwicklung

    „Nachhaltige Entwicklung” („Sustainable Development“ SD) ist im Grunde ein Slogan ohne eine bestimmte Bedeutung. In Verbindung mit dem Earth Day (22. April, Karfreitag), ist es ein Ausdruck, der Dinge wie saubere Luft und grüne Energie maskiert. Und er gaukelt uns eine makellose, idyllische Existenz für uns und unsere Nachkommen vor – für immer. Aber in Wirklichkeit ist er zu einem ungemein nützlichen Begriff für viele Gruppen geworden, die den Slogan verwenden, um ihre eigene spezielle Agenda voranzutreiben, was für eine auch immer.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/der-schwindel-mit-der-nachhaltigen-entwicklung/

    7. Was die Grünen wirklich glauben

    Der sog. „Earth Day” wurde 1970 eingeführt, und Millionen Amerikaner und andere Menschen auf der ganzen Welt wurden seitdem konstant einer Gehirnwäsche unterzogen, um den Eindruck festzuschreiben, dass es bei der Umweltbewegung darum geht, die Erde zu schützen. Aber wenn die Grünen unter sich darüber sprechen, ist das eine ganz andere Geschichte und eine Angst machende dazu.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/was-die-gruenen-wirklich-glauben/

    8. BP hat es sich vor dem Ölunfall mit den Grünen und den Medien gemütlich gemacht.

    Wie hoch sind die Opportunitätskosten von politisch korrekten Geschäftstätigkeiten gegen den Klimawandel, wenn dadurch Finanzmittel von verbesserten Sicherheitsverfahren und wirksamen Geschäftspraktiken weggeleitet werden? Diese Frage wird noch nicht in denjenigen Medien behandelt, die eine lange Geschichte der Anbiederung an British Petroleum (BP) haben.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/bp-hat-es-sich-vor-dem-oelunfall-mit-den-gruenen-und-den-medien-gemuetlich-gemacht/

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 19 Comments »

    Zukünftige Stromkostentreiber GIL und Super-Grid: 50Ct./kWh

    Posted by retep11 on 8th März 2011

    GIL = Erdkabel oder (gas-isolierter-leiter – mehr im nächsten NL). Das ist die Wunderwaffe, mit der die Bundes- und Landesbehörden den Bau der für den Abtransport des Windstromes nötigen 400 kV-Leitungen gegen die Interessen und Einwände der Bürger durchsetzen wollen.
    Ein KM GIL kostet 7x soviel wie ein KM Überlandleitung. Die Kostenbelastung je kWh dürfte bei den angenommen 4 zusätzlichen Nord-Südstrecken bei mindestens 4 Ct./kWh liegen, also einer Zunahme von 50% bei den Übertragungskosten.
    Super-Grid ist ein Konzept eines Leistungsgeeigneten (d.h. Transfer von Strom, nicht nur Spannungs- und Frequenz-Ausgleich) Europaweiten
    Strom-Verbundnetzes von Nordafrika bis UK und Skandinavien. In ersten
    Berechnungen der EU wird von einer Kostenbelastung von 2-5 Ct./kWh bezogen auf Deutschland ausgegangen. Wenn Herr Oettinger hier den Maximalwert von 3 angibt, kennt er entweder die EU-Unterlagen nicht oder er verschweigt die Inhalte.
    Wir erwarten wie üblich das Anladen bei der oberen Bandbreite.
    Damit haben wir aus diesen beiden Effekten einen Anstieg von 9 Cent von heute 24 auf dann 33 Cent zu erwarten.
    Wenn man nun die derzeitige jährliche EEG-Kostensteigerung von ca. 2 Cent linear fortschreibt (durchaus realistisch) hat man das Delta zu 50 Cent in 8,5 Jahren aufgezehrt, d.h. wir werden noch vor dem Jahr 2020 den absurden Strompreis 50 Cent/kWh erreicht haben.

    Quelle: Aktuelle Information zu Strom- und Windkraft-Informationen 2010 von naeb (nationale anti-EEG Bewegung) mit WEB-Seite http://www.naeb.info Ausgabe 2011 – 02

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 24 Comments »

    Britisches Energie-Ministerium reagiert auf „public concern“ bei Wind und Klima

    Posted by retep11 on 7th März 2011

    http://www.naeb.info Ausgabe 2011 – 02

    Nach Spanien, Dänemark und Niederlande stellt auch UK seinen
    „Renewable“-Energie-Ansatz in Frage. Der Britische Energie-Minister Charles Hendry kündigt in einer Rede, veröffentlicht am 10.2. an, dass man die Förderung von Windpower grundsätzlich überdenken will und die massiven Einwände von einem Drittel der Briten gegen den derzeitigen Renewable-Ansatz ernst nehmen will. Weiterhin ist bemerkenswert, dass man alle anderen „Renewable“-Typen für noch weniger geeignet als Windpower hält, eine Energie-Versorgungs-Leistung zu übernehmen. Grundsätzlich will man die lokalen Einwände gegen Windparks mit Priorität berücksichtigen, das Förderungssystem überarbeiten mit dem Ziel einer Konzentration auf beste Windlagen überarbeiten, die Transport-Kosten für den Strom berücksichtigen
    ebenso wie die Unreliabilty von Windstrom. (Man kann das auch so lesen: Wir wollen nur noch Windmühlen im Schottischen Hochland fördern, aber die rechnen sich dann tot über die hohen Transportkosten bis Birmingham usw.)
    Dass man weiterhin formal an der Windstrom-Förderung fest hält, kann man u.U. als Taktisches Vorgehen bei der EU und insbesondere gegenüber dem weiterhin massiv (auch über Herrn Oettinger) Druck machenden Windkraftweltmeister sehen.

    Zu Offshore äußert sich Charles Hendry in seiner Rede Bemerkenswerterweise nicht, außer dass er Onshore als die preisgünstigste Renewable-Strom-Produktionsmethode ansieht.

    Diese Aussagen stehen im Kontrast zu den Forderungen des Britischen
    Umwelt-Sekretärs Ed Miliband, der fordert die Meßlatte von 20% Anteil auf 30% Anteil für Renewable zu erhöhen. Allerdings hat sogar Herr Oettinger vor dieser Forderung wegen der Folgen für industrielle Arbeitsplätze gewarnt.

    Posted in Energie- und Umweltpolitik | 17 Comments »

     
    Altbausanierung  |  Sanierungskosten  |    |  Impressum  |  Datenschutzerklärung