bauratgeber24.de
Blog: Home  |  Bauratgeber24  |  Sanierungskosten  |  Baulexikon  |  Bauideen  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung


Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Autor: Peter Rauch Ph.D.
  • Meta


  • Baulexikon



      

    - The Science of Doom
    - Dein Fenster
    - Hypersmash.com

    Wirkung von großen und kleinen Fliesen im Raum

    Erstellt von retep11 am Freitag 6. März 2020

    Jeder, der schon einmal renoviert hat, weiß von der Schwierigkeit, die passenden Fliesen auszuwählen. Kleine Mosaikfliesen, Quadrat, Rechteck, Sechseck, Kreuzfuge, Verband oder Querverlegung – die verschiedensten Arten von Fliesen sind erhältlich und die verschiedenen Arten der Fliesenlegung bereiten so einigen Renovierenden Kopfschmerzen. Die Auswahl wird nicht selten zur Qual der Wahl. Doch neben den verschiedenen Geschmäckern gibt es auch noch andere Faktoren, die die Fliesenwahl beeinflussen. So muss sich ein jeder beim Thema Fliesen auch die Frage stellen, welche Raumwirkung er sich in seinen eigenen vier Wänden wünscht. Fliesenformate beeinflussen die Wirkung eines Raumes schließlich zu einem beachtlichen Maß und haben die Macht, weniger optimale Proportionen zu kaschieren. Kleine Räume können durch die passende Wahl der Fliesen also tatsächlich größer wirken, große Räume können kleiner gemacht werden. Doch wie soll das möglich sein?

    Einfache Fliesen im Bad
    Sehr einfache Wandfliesen im Bad

    Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

    Die Art der Fliesenverlegung hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Wirkung des Raumes. So hat eine Kreuzverband-Verlegung einen recht neutralen Effekt. Beim Kreuzverband treffen sowohl Längs- als auch Querfugen aufeinander und werden durchgehend ausgeführt. Allen voran unter Wandfliesen ist der Kreuzverband der Klassiker. Eine ganz andere Wirkung erzeugt der Halb- oder Drittelverband, welcher Räume optisch größer macht. Allerdings sollten zum Erreichen dieses Effekts auch die größten Fliesenformate ausgewählt werden. Setzt man sich zum Ziel, niedrige Decken optisch zu erhöhen, sollten die Fugen senkrecht verlaufen.

    Doch nicht nur die Fliesenfarbe, sondern auch die Farbe der Fugen hat eine nicht zu unterschätzende Wirkung auf das Ergebnis und kann ebenso die Raumproportionen maßgeblich beeinflussen. Während Fugen in dunkleren Farben Räume eher gedrungen wirken lassen, kann die Wahl einer hellen Farbe der Fugen den Raum optisch vergrößern. Allerdings kann dies nicht als Faustregel bezeichnet werden, da der Fliesenleger immer auch die Abhängigkeit mit Fliesenverband, -Format und Breite der Fugen betrachten muss.

    Das Thema Raumfarbe sollte allerdings auch nicht vernachlässigt werden. Hier gilt es, kühlere, helle Farben zu nutzen, wenn das Ziel ist, den Raum optisch großzügiger erscheinen zu lassen. Im Gegensatz dazu sind dunkle oder besonders kraftvolle Farben dafür bekannt, viel Licht zu nehmen. So wirkt der Raum zwar um einiges wärmer, dafür aber auch kleiner. Durch die schier riesige Auswahl an Fliesenfarben, -mustern, deren Größe und die Art und Weisen, diese zu verlegen, entstehen unzählige Möglichkeiten der Raumwirkung. Eine Beratung professioneller Anbieter, wie bei der Fa. JK Fliesendesign Meisterbetrieb der Fall, sollte daher unbedingt in Anspruch genommen werden.

    Vergrößerung durch Fliesen

    Es ist fast wie Zauberei. Fliesenbelag hat die Kraft, einen optisch zu schmal oder kurz geratenen Raum größer zu zaubern. Als Beispiel kann hier das oft sehr kleine Badezimmer genannt werden. Wählt man Wand- und Bodenfliesen im selben Format, entsteht eine optische Einheit, wodurch die Raumproportionen in den Hintergrund geraten. Wer die so entstehende Wirkung noch einmal maximieren möchte, der sollte zu kalibrierten Fliesen greifen und zudem die Fugenbreite so schmal wie möglich halten.

    Daneben gibt es Tipps, um schmale Räume breiter zu gestalten und niedrige Höhen eines Raumes höher wirken zu lassen, wie z. B. bei der optischen Farbgestaltung. Werden Wandfliesen in kleineren Räumen horizontal verlegt, wird der Raum optisch in die Breite gezogen. Einem jedem ist wohl das Sprichwort „Längsstreifen machen schlank“ bekannt. Legt man die Fliesen vertikal, wirkt die Decke direkt um einiges höher. Diese Wirkung kann ebenso erzeugt werden, indem die Wände an den Seiten dunkel gestrichen werden und kleine Räume mit hellen Fliesen ausgestattet werden – die Decke wird so in die Höhe gestreckt. Eine optische Weitung des Raumes wird außerdem durch eine Verwendung von dunklen Böden und hellen Wänden gewährleistet.

    Bodenfliesen
    Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten mit Bodenfliesen

    Verkleinerung durch Fliesen

    Wenn Fliesen eine Vergrößerung des Raumes bewirken können, dann können sie Räume auch ganz einfach verkleinern. Wünscht man sich, einem Raum eine eher gedrungene Wirkung einzuflößen, sollte man sich an möglichst große Fliesen halten. Ist ein Raum beispielsweise zu lang, entsteht ein Ausgleich durch ein optisches in die Breite Ziehen, das auf dem selben Wege funktioniert wie in kleinen Räumen: Werden rechteckige Fliesen auf dem Raumboden quer verlegt, entsteht der gewünschte Effekt. Werden sie längs verlegt, entsteht logischerweise der gegenteilige Effekt.

     


    Blog Altbausanierung und Energiepolitik | Altbausanierung | Sanierungskosten | Impressum | Design von Andreas Viklund