bauratgeber24.de - Firmenunabhängige Informationen zum gesunden Bauen und Wohnen
Bauratgeber24  |  Sanierungskosten  |  Bauideen  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung
Artikel im Blog

Alle Beiträge


Baustoffkennwerte
Gewünschten Baustoff eingeben

  

Faching., Dipl.-Ing.oec., Ing.oec., Ing. Peter Rauch PhD
Peter Rauch PhD
Dipl.-Ing.oec., Ing.oec., Ing.
  • Subscribe

  • Categories

  • Archives


  • Meta


  • Neue Artikel
    - Häuser in Zukunft
    - Baustoffe und Energiefelder der Menschen
    - Informationen & Mauerwerk
    - Schwingungsfeld in der Wohnung
    - Was ist ein Lichtkristallhaus?
    - Dachformen und Energie
    - Natürliche und künstliche Aussenwände
    - langes Leben
    - Wasser für die Gesundheit
    - Gewinn oder Verkaufspreise kalkulieren
    - Sydora - andere Länder
    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!


    EEG-Fördersätze für Voltaik

    Posted by Rauch on Juni 13th, 2010

    Das Unternehmen SMA-Solar konnte seinen Ertrag des 1. Quartals 2010 gegenüber dem 1.Quartals 2009 von 5,5 auf 66 Mio., also um 1100% steigern (bei einem Umsatz von 336 Mio.). Ursache hierfür ist primär die erwartete Reduktion der EEG-Fördersätze für Voltaik gemäß EEG-Novellierung, die allerdings wegen der Durchreichnung des Gesetzes durch den Vermittlungsausschuss erst später greift.

    Man ist bei der Voltaik auch Weltmeister in der Pervertierung von Begriffen, z.B. beim Wort „Einsparung“. Dazu als Beispiel eine aktuelle
    Presse-Mitteilung des Voltaik-Herstellers IBC – „IBC SOLAR AG knackt die Gigawatt-Marke“. Hier die ersten Zeilen im Original – Schwärmerei in Superlative:
    Bad Staffelstein (ots) – Weltweit installierte Photovoltaik-Module von IBC SOLAR sparen (!!!!!) jährlich rund 500.000 Tonnen CO2 ein
    Der Photovoltaik-Spezialist IBC SOLAR hat die Ein-Gigawatt-Marke beim
    Modulabsatz geknackt. Seit der Gründung des Unternehmens verkaufte IBC SOLAR Photovoltaik-Module und -Anlagen mit einer Gesamtleistung von einem Gigawatt/peak (GWp). Zum Vergleich: Insgesamt sind in Deutschland derzeit Photovoltaikanlagen mit einer Spitzenleistung von etwa 12 Gigawatt am Netz.

    Dass IBC SOLAR die Gigawatt-Marke jetzt erreicht hat, ist der erfolgreichen Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Fachpartnern sowie dem unternehmenseigenen Projektgeschäft zu verdanken. Alle bisher verkauften Solarmodule entsprechen einer Fläche von zehn Millionen Quadratmetern.
    Umgerechnet in LKW-Ladungen (25-Tonner) ergäbe dies einen Konvoi von knapp 1.400 Kilometern Länge.

    Tatsächlich würden diese Panel bei vollständiger Installation an
    sonnenreichem Deutschen Standort (95 kWh je kWp /Jahr) über die 20 Jahre festgeschriebenen EEG-Erträge eine Summe von 740 Millionen Euro uns Stromverbraucher kosten, d.h. jeder Einwohner Deutschlands ist an diesem Erfolg (!!!) mit rund 9 Euro beteiligt. Man bedenke, dass es 100ete solcher Projektierer gibt und z.B. dieser (IBC) sicher in 2 Jahren stolz den Erfolg des Knackens der 2 GigaWatt-Marke vermelden wird.

    Eine andere Absurdität leistet sich der Projektierer Quotatis. Er schreibt (wörtlich): Eine Photovoltaik-Anlage erzeugt sogar mehr Strom als für ihre Herstellung benötigt wurde. Daher gelten Photovoltaik-Anlagen als sehr umweltfreundlich.

    Weitere Kommentare wäre eigentlich überflüssig, wenn nicht die geschlossene Deutsche Politiker-Phalanx (bis auf ganz wenige Ausnahmen), diesem Unsinn weiterhin nachlaufen würden. Sie scheinen immer noch nicht zu wissen, dass nachts keine Sonne scheint und man Wechselstrom nicht (großtechnisch) speichern kann.

    naeb Voltaik/Windstrom-Informationen NL 2010/04 vom 7.6.2010
    http://www.windstrom-kosten.de

     
    Kosmisches Gesetz

     ©  Bauratgeber24  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung   2/2022